Veröffentlicht inDIY & Living

Zu dieser Uhrzeit solltest du die Geschirrspülmaschine nicht anstellen

Wusstest du, dass du Strom sparen kannst, wenn du die Spülmaschine zu einer bestimmten Uhrzeit nutzt? Wir verraten dir, wann der beste Zeitpunkt ist.

Frau Spülmaschine einräumen
Beim Benutzen der Spülmaschine kannst du viel Strom sparen. Foto: Getty Images/ Oleg Breslavtsev

Geschirr von Hand spülen zu müssen, ist wirklich nervig. Deshalb würden die wenigsten auf ihre Geschirrspülmaschine verzichten wollen. Doch den Stromverbrauch einer Spülmaschine sollte man nicht unterschätzen! Zum Glück gibt es einen Trick, wie man die Spülmaschine nutzen und dabei Strom sparen kann. Hier erfährst du, wie.

Strom sparen mit der Spülmaschine: Geht das?

Gehörst auch du zu den Leuten, die nicht mehr auf ihre Geschirrspülmaschine verzichten wollen? Dann wird dich sicher interessieren, wie du den Stromverbrauch deiner Spülmaschine senken kannst. Dadurch sparst du nicht nur Geld, sondern auch wertvolle Energie.

Weiterlesen: Mit dem Kühlschrank Strom sparen: So solltest du ihn einstellen

Der Trick: Es kommt auf die Tageszeit an! Denn ob du die Spülmaschine tagsüber oder nachts laufen lässt, kann erheblichen Einfluss auf den Stromverbrauch haben.

Wann der Geschirrspüler besser nicht laufen sollte

Viele schalten die Geschirrspülmaschine morgens an, bevor sie zur Arbeit oder zur Uni gehen. Doch das ist keine gute Idee. Viel energieeffizienter und budgetfreundlicher ist es, die Spülmaschine bei Nacht laufen zu lassen. Warum ist das so?

Um diese Frage zu beantworten, muss man die Basics der Stromversorgung verstehen. Es gibt Nacht- und Tagstrom. Der Strom, der tagsüber läuft, ist teurer, da am Tag besonders viel Strom verbraucht wird und die Energieunternehmen natürlich Geld verdienen möchten. Das Pendant zum Tagstrom, der Nachtstrom ist etwas günstiger, da nachts weniger Strom verbraucht wird. Dieses Gesetz, kannst du dir zunutze machen. Versuche also deine Spülmaschine nicht mehr am Tag laufen zu lassen, sondern bevor du ins Bett gehst die Maschine anzustellen.

So wird sie mit dem günstigeren Nachtstrom betrieben und du hast morgens trotzdem frisches Geschirr.

Diese Tipps solltest du außerdem beachten

Neben dem Tipp, dass du die Spülmaschine nur nachts laufen lassen solltest, um Strom zu sparen, gibt es noch einige weitere hilfreiche Tricks:

  • Eco-Programm nutzen: Das Programm dauert zwar länger, ist aber stromsparender, da es mit niedrigen Temperaturen reinigt. Je nachdem wie stark die Verschmutzungen sind, tut es ab und zu bestimmt auch ein Kurzprogramm.
  • Nicht Vorspülen: Bei stark verschmutztem Geschirr möchte man oftmals Vorreinigen. Das ist bei modernen Geschirrspülern aber gar nicht nötig. Wenn du starke Verschmutzungen einfach mit einem Zewa entfernst, spart das viel Wasser und Energie.
  • Spülmaschine ganz voll machen: Du solltest nicht in die Verlegenheit kommen, deine Spülmaschine halb voll anzuschalten. Übe dich in Geduld und nutze sie wirklich erst, wenn sie randvoll ist.

Das solltest du beim Kauf einer Spülmaschine beachten, um Strom zu sparen

Wenn du überlegst, dir eine neue Spülmaschine zu kaufen, solltest du einige Dinge schon beim Kauf beachten. Zunächst solltest du dir keine unnötig große Spülmaschine kaufen. Als Faustregel kannst du dir merken, dass eine 45 cm-Maschine für ein bis zwei Personen ausreicht. Wenn du eine große Familie hast, solltest du eine 60 cm-Maschine nehmen.

Außerdem sollte deine Spülmaschine die erwähnten Sparprogramme haben. Daraus ergibt sich auch das Energieeffizienzlabel. Beim Kauf solltest du daher unbedingt darauf achten, dass deine Maschine ein Energieeffizienzlabel von A oder B hat und die Maschine bei 100 Spülgängen etwa 70 kWh verbraucht. Pro Spülgang sollte der Wasserverbrauch außerdem nicht höher als zehn Liter sein.