Veröffentlicht inDIY & Living

Experten raten dazu, Zitronen im Backofen zu erwärmen

Zitronen sind nicht nur zum Essen und Trinken da, sondern können dir auch den Haushalt erleichtern. Warum du das gelbe Obst zukünftig in der Mikrowelle erwärmen solltest. 

Zitrone Backofen
Warum eine Zitrone im Ofen Vorteile bietet. Foto: Getty Images/ Polonina Irina

Die Zitrone ist eine echte Vitaminbombe und wirkt nicht nur antibakteriell, sondern auch entzündungshemmend. Trinkst du täglich ein Glas Wasser, kannst du außerdem sichergehen, dass es die Abwehrkräfte in deinem Körper stärkt. Doch nicht nur für das Immunsystem, sondern auch für den Haushalt ist die gelbe Frucht ein echtes Helferlein. Warum Expert:innen dazu raten, Zitronen im Ofen zu erwärmen.

Zitronen im Backofen: Darum empfehlen Experten es 

Dein Backofen könnte mal wieder eine Reinigung gebrauchen, jedoch hast du nicht die richtigen Putzmittel zur Hand? Glaubt man verschiedenen Expert:innen reichen dafür auch zwei Zitronen und 150 ml Wasser. Dafür stellst du das Zitronenwasser bei 120 Grad für 20 Minuten in den Ofen. Die Kombination aus heißem Dampf und der Zitronensäure führt dazu, dass der Schmutz sich aus dem Ofen löst. Anschließend kannst du dann mit einem feuchten Lappen einfach rüberwischen.

Zitrone nicht nur im Ofen: Gelbe Frucht auch in der Mikrowelle gut

Die Nudeln vom Vortag, das Fleisch vom Mittag oder das bekannte Convenience Food: Unsere Mikrowelle muss im Alltag ganz schön viel Arbeit leisten. Bei den verschiedenen Gerichten, die tagein, tagaus erwärmt werden, ist es kein Wunder, dass die Mikrowelle irgendwann anfängt, komisch zu riechen.

In der Vergangenheit habe ich daher oft zum Hausmittel Nummer Eins gegriffen, und zwar Essig. Da der Geruch auch Stunden später nicht aus der Küche verschwunden ist, habe ich mich nach einer angenehmeren Alternative umgeschaut.  

Limone Zitrone
Zitrone gibt deiner Mikrowelle einen frischen Duft. Foto: imago images/Cavan Images

Statt Essig empfehlen viele nämlich Zitronen. Diese haben nämlich den gleichen Effekt wie Essig. Statt einem stark stechenden Geruch, sorgt die gelbe Frucht jedoch für einen angenehmen und frischen Duft in der gesamten Küche. Doch aufgepasst: Bitte keine Zitronensäure, sondern unbedingt frische Zitronen verwenden. Das gibt nicht nur einen besseren Duft, sondern reinigt auch effektiver. 

So riecht deine Mikrowelle wieder gut

Damit deine Mikrowelle statt nach altem Essen, wieder wie frisch gekauft riecht, benötigst du eine mikrowellengeeignete Schüssel, die du mit Wasser füllst. Anschließend halbierst du eine Zitrone und presst den Saft in das Wasser hinein. Die ausgepressten Zitronenhälften, schmeißt du jedoch nicht weg, sondern gibst diese ebenfalls in die Schüssel mit Wasser. Damit dann ab in die Mikrowelle, das stärkste Programm auswählen und das Ganze für fünf Minuten erhitzen lassen. 

Durch die Hitze setzt sich der zitronensafthaltige Dampf in den Innenwänden der Mikrowelle ab. Nachdem die fünf Minuten um sind, kannst du die Verschmutzungen, die sich gelöst haben, mit einem Tuch oder einem Schwamm ganz einfach abwischen. 

Zitrone in der Mikrowelle: Mehr Saft

Doch die Zitrone in der Mikrowelle kann viel mehr, als nur sauber machen und einen frischen Duft verleihen. Ich habe das Problem gefühlt jeden Tag, wenn ich mir morgens ein Glas Zitronenwasser machen möchte. So bekomme ich ohne eine Zitronenpresse nicht besonders viel Saft aus dem gelben Obst heraus.

Falls auch du, wie ich, keine Presse zu Hause hast, aber eine Mikrowelle, kommt jetzt der ultimative Trick. Stecke die Zitrone einfach für 20 Sekunden in die Mikrowelle und lasse sie erwärmen. Holst du sie danach wieder raus, kannst du sie nicht nur leichter auspressen, sondern bekommst auch viel mehr Zitronensaft.