Zahnpasta sorgt nicht nur für Hygiene in deinem Mund und ein strahlendes Lächeln. Nein, sie ist auch noch ein echter Alleskönner im Haushalt. Wir zeigen die 6 Probleme, die du mit Hilfe der weißen Paste lösen kannst.

Diese 6 Lifehacks mit Zahnpasta musst du kennen

Zahnpasta ist einfach ein Multitalent. Sie ist nicht nur günstig, sondern steht auch in jedem Badezimmer und ist somit immer griffbereit. Du kannst sie vielseitig einsetzen.

Doch aus was steckt eigentlich drin in der Tube? Zahnpasta besteht aus feinen Partikeln, sogenannten Putzkörpern, die deine Zähne säubern und sanft abschleifen. Außerdem enthalten sind:

  • Fluoride, die den Zahnschmelz härten und deine Zähne schützen
  • Geschmacks- und Aromastoffe
  • Tenside, die dafür sorgen, dass die Zahnpasta schäumt
  • Konservierungsstoffe, um sie haltbar zu machen
  • Feuchthaltemittel, damit sie nicht so schnell austrocknet
  • Antibakterielle Stoffe zur Vorbeugung von Zahnfleischentzündungen und Karies
  • Binde- und Verdickungsmittel für eine angenehme Konsistenz
  • Desensibilisierend wirkende Stoffe (nur in Zahnpasta für schmerzempfindliche Zähne)

Und all das soll man auch im Haushalt benutzen können? Oh ja!

1. Putze deine Sneakers wieder weiß

Zahnpasta eignet sich hervorragen dazu, deine grauen Sneakers wieder weiß zu putzen. Die enthaltenen Tenside machen die Schuhe wieder strahlend weiß, ohne dem Material zu schaden. Dafür einfach eine kleine Menge auf einen Schwamm geben und die Sneakers damit behandeln.

Weiterlesen: Die Sneakers sind immernoch nicht sauber? Dann probiere es doch mal hiermit.

2. Reinige deine Fliesenfugen

Deine Fliesenfugen sind gelb und fleckig und du hast gerade keine Scheuermilch zur Hand? Dann gib einfach etwas Zahnpasta auf eine alte Zahnbürste und fahre mit kräftigen hin- und her-Bewegungen über die Fliesen.

3. Poliere dein Silber

Dein Silberschmuck sieht längst nicht mehr so aus wie früher? Er ist fleckig und verfärbt? Auch hier kann Zahnpasta helfen. Gib einfach etwas von der Paste auf ein Tuch und fahre vorsichtig über deinen Schmuck, um ihn wieder strahlen zu lassen.

Nice to know: Setze hierbei auf Zahnpasta, die keine Schleifpartikel enthält, damit der Schmuck nicht zerkratzt.

Etwas Zahnpasta auf die Bürste geben & den Haushalt meistern. Foto: Imago Images /Yay Images

4. Entferne Wandmalereien spielend leicht

Deine Kinder haben sich an deiner Wand verewigt? Keine Sorge, mit Zahnpasta wird sie wieder weiß und strahlend. Gib einfach etwas von der weißen Paste auf ein Tuch und reibe in kreisenden Bewegungen über die Malereien.

5. Spachtel Wandlöcher zu

An deiner Wand hingen Bilder, ein Spiegel oder ein Regalbrett und nach der Abnahme stören dich die Löcher? Dann spachtele sie einfach mit etwas Zahnpasta zu. Die Zahnpasta härtet im Inneren der Wand aus.

Nice to know: Häufig muss man die Fläche nicht noch einmal weiß übermalen, da Zahnpasta bereits weiß ist.

6. Hilfe bei Mückenstichen

Du wurdest von einer Mücke gestochen? Auch hier kann Zahnpasta helfen! Stelle etwas von der Creme für einige Minuten in den Kühlschrank und gib die Paste danach auf deinen Stich. Die Kühle fühlt sich angenehm auf der Haut an, außerdem geht die Schwellung zurück und die ätherischen Öle sollen den Juckreiz lindern.

Fazit: Zahnpasta kann mehr, als Zähne putzen

Wie du siehst, ist Zahnpasta ein kleiner Alleskönner. Und insbesondere dann, wenn du auf aggressive Reinigungsmittel verzichten willst, ist die weiße Paste die perfekte und vor allem nachhaltige Alternative.

In der Zwischenzeit haben wir noch ein paar mehr Lifehacks auf Lager: