Gerade in einer Zeit, in der wir alle zu Hause vor dem Computer hängen, um zu arbeiten, Sport zu treiben und sogar unsere Freunde zu treffen, ist es umso wichtiger, ein stabiles Wlan-Netz zu haben. Das ist aber leider bei den meisten Menschen noch nicht unbedingt der Fall. Die Gründe dafür sind vielfältig und manchmal einfach nur nervig. So kann es sein, dass du während eines wichtigen Zoom-Calls mit dem Fuß gegen deinen Wlan-Router stößt und ihn dabei aus Versehen ausschaltest. Auf einmal stoppt das Internet und du fragst dich: „Hä, warum hab ich überhaupt so schlechtes Wlan?“ Leider kann dir niemand damit helfen, wenn du gegen den Wlan-Router stößt. Doch für viele andere Internetproblemchen wollen wir dir hier den Mesh-Verstärker vorstellen.

Aus schlechtem Wlan gutes machen: So geht’s

Wlan ist nicht gleich Wlan. Das wissen leider nur die Wenigsten. Du kannst mit einem kleinen Extratool aus deinem langsamen Krückstock-Wlan ein sehr viel schnelleres zaubern. Das machst du, indem du einen sogenannten Repeater oder auch einen Mesh installierst. Die beiden Geräte sind ähnlich, aber nicht das Gleiche.

So arbeitet dein Wlan-Router: Er sendet den ganzen Tag kontinuierlich Signale aus, die von deinen Endgeräten (Smartphone, Tablet und Co.) aufgenommen und genutzt werden. Allerdings werden diese Signale in deiner Wohnung von etlichen Objekten in der Gegend gestört. Diese Objekte können eine Wand, eine Tür oder ein Fenster sein. Je stärker die Wände in deinem Haus verstärkt sind, desto mehr wird dein Wlan-Netz gestört und es kommt zu Verbindungsproblemen.

Der Repeater: Das kann er tun

Ein Wlan-Repeater ist sozusagen ein Verbindungsstück zwischen dem Router und dem Endgerät. Es nimmt das Signal auf uns wiederholt es, macht es damit stärker.

Der Mesh-Router: Das kann er tun

Ein Mesh-Router geht noch ein Stück weiter als der Wlan-Repeater. Anstatt das bestehende Signal einfach nur aufzunehmen, erstellt er ein eigenes Funknetz. Der Begriff Mesh heißt dabei einfach nur „Netz“.

junge frau,laptop,studentin,wlan,frau,computer,laptops,notebook,notebooks,student,studenten,studentinnen,studierende,drahtlos,kabellos,w-lan,wireless,wireless lan *** young woman,laptop,student,wlan,girl,girls,woman,young women,computer,computers,laptops,students,wlans p4f-hxc ,model released, Symbolfoto
Willst du eigentlich auch draußen streamen? Credit: IMAGO / Shotshop

Die Vorteile von Mesh

In einer kleinen 2-Zimmer-Küche-Bad-Kombo hast du wahrscheinlich nur selten Probleme mit dem Wlan. In einer größeren Wohnung oder gar einem Haus ist es aber durchaus wahrscheinlich, dass du Probleme beim Verbinden bekommen kannst. Türen und Wände machen es dem Netz hier sehr schwer, sich in alle Zimmer vorzuwagen.

Wenn dein Router im Arbeitszimmer steht und du aber zwei Zimmer weiter auf der Toilette gerne ein Katzenvideo schauen möchtest, dann könnte es sein, dass du einen Verstärker oder einen Mesh-Router brauchst. Diese Vorteile bringt er:

  1. Mehr Reichweite: Ein Mesh-Router vergrößert die Reichweite deines Endgerätes, indem er herausliest, wann die Verbindung schlechter wird und aktiv dagegen ansteuert.
  2. Keine Zusatztools: Eigentlich ist jeder Mensch dazu in der Lage, einen Mesh-Router zu verwenden. Dazu brauchst du nicht mehr als eine Steckdose, in der du den Router einsteckst.
  3. Gleiche Zugangsdaten: Alle, die sich schon das Wlan-Passwort nur schwerlich merken können, können nun aufatmen. Für einen Mesh-Router kann man die gleichen Zugangsdaten nutzen.
  4. Sicher: Ein Mesh-Router ist genauso sicher wie dein eigentlicher Wlan-Router. Er ist nämlich passwortgeschützt.
  5. Schnelles Roaming: Roaming gibt es nicht nur beim Besuchen anderer Länder durch unterschiedliche Mobilfunknetzwerke, sondern auch, wenn man eine Verbindung zwischen zwei Wlan-Repeatern etabliert.
  6. Prioritäten einstellen: Im Durchschnitt sind 100 Mbit/s beim Wlan möglich. Allerdings kann man von diesen schnellen Verbindungen oft nichts spüren, da die Familie oder die WG oft gleichzeitig versucht, sich einzuwählen. So kommt es doch noch zu Rucklern. Man kann sich aber über die QoS-Funktion selbst höhere Priorität einräumen.    
  7. Draußen nutzen: Natürlich kannst du auch dann, wenn du einen Mesh-Router installiert hast, nicht einfach mit deinem Smartphone, deinem Tablet oder deinem Laptop auf Wanderschaft gehen und erwarten, dann du trotzdem noch stabiles Wlan hast. Das kann der Mesh nicht leisten. Allerdings kann er eine viel größere Reichweite versprechen als ein einfacher Router. So kannst du beispielsweise auf deinem Balkon sitzen, oder gar in den Garten gehen und trotzdem noch richtig starken Wlan-Empfang haben.

Fazit: Mesh kaufen bei schlechtem Wlan?

Wer generell ein Problem damit hat, sich in sein oder ihr Wlan einzuloggen, sollte darüber nachdenken, sich einen Mesh-Router zuzulegen. Sie können dabei helfen, selbst in einem riesigen Haus aus richtig schlechtem Wlan eine stabile Verbindung zu gewährleisten. Allerdings sollte dir klar sein, dass ein Mesh-Router ein wenig mehr kostet als ein normaler Repeater. Dafür ist eine stabile Verbindung damit (fast) garantiert!

Weiterlesen?

Die mit dem Einkaufswagen gekennzeichneten Links und die „Anzeigen“-Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Redakteur:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzliche Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.