Es ist doch jedes Jahr das Gleiche: Der Frühling kommt und die dicke Winterjacke nervt nur noch auf dem Jackenständer, weil sie zu viel Platz wegnimmt. Im Schrank liegen noch all die Wollpullis, die du absolut nicht mehr sehen kannst. Bloß weg damit! Aber wohin? Wir geben dir Tipps für die Aufbewahrung deiner Kleidung.

Warum ein Karton im Keller nicht ausreicht

Die Verlockung, Winterklamotten allesamt in einen Karton zu packen und den dann – nach dem Motto „Aus den Augen aus dem Sinn“ im Keller zu verstauen, ist groß. Klug ist diese Art der Aufbewahrung von Kleidung aber nicht. Denn ohne Schutz vor Feuchtigkeit kann sich dein Klamotten-Karton über den Sommer in aller Ruhe in ein echtes Biotop verwandeln. Und wenn du dann im Herbst an deine Pullis willst, erwartet dich eine böse Schimmel-Überraschung.

5 Tipps zur Aufbewahrung von Kleidung

Um Schimmel oder Mottenkatastrophen zu verhindern, gibt es einige Möglichkeiten zur Aufbewahrung von Kleidung, die wir dir jetzt vorstellen.

Capsule Wardrobe, kleiderstange
Damit deine Kleidung den Sommer gut übersteht, solltest du folgende Tipps beachten. Foto: Alyssa Strohmann

Tipp 1: Alles waschen

Sind wir mal ehrlich: Weißt du, ob dein Weihnachtspulli frisch gewaschen war, als du ihn eingemottet hast oder wurde er vielleicht doch das ein oder andere Mal getragen? Auf so etwas solltest du zukünftig achten. Am besten schmeißt du einfach deine gesamte Wintergarderobe in die Waschmaschine. Denn Insekten können während der Lagerung von Essensflecken oder Schweißgerüchen angezogen werden. Außerdem können Flecken nachdunkeln. Die Winterjacke ein Mal im Jahr zur Reinigung zu bringen, schadet übrigens auch nicht.

Tipp 2: Mottenschutz

Wer schon einmal seinen Lieblingspullover an Mottenlöcher verloren hat, weiß die ungebetenen Gäste nicht zu unterschätzen. Zu einer richtigen Aufbewahrung von Kleidung gehört definitiv der Mottenschutz. Diesen bekommst du in der Drogerie als Duftsäckchen oder bei Amazon 🛒als natürlichen Schutz aus Zedernholz. Finger weg von aggressiven Insektiziden! Die schaden nicht nur den Motten, sondern vor allem deiner Kleidung und der Umwelt.

Tipp 3: Die DKST-Regel

Was für ne Regel? DKST steht für den idealen Lagerungsraum von Kleidung: Dunkel, Kühl, Sauber, Trocken. Das kann dein Dachboden oder Keller sein oder auch eine große Box auf deinem Kleiderschrank. Gerade Sauberkeit und Trockenheit sind in vielen Mehrfamilienhauskellern ein Problem. Um Schimmel fernzuhalten, ist eine trockene Umgebung für Textilien aber unerlässlich. Toll eignen sich hierfür auch luftdichte Boxen wie diese von Amazon 🛒, die du unters Bett schieben kannst.

Tipp 4: Keine Drahtbügel!

Drahtbügel sind platzsparend, aber der Tod für jede formschöne Schulterpartie. Vor allem, wenn Pullover längere Zeit auf den spitzen Bügeln hängen, verformt sich der Stoff im Schulterbereich oder reißt im schlimmsten Falle. Besser zur Aufbewahrung von Kleidung sind breite Bügel wie diese hier bei Amazon 🛒 mit extra breiter Schulterauflage. Dank ihrer Gummibeschichtung rutscht so auch nichts mehr vom Bügel.

Tipp 5: Die Geheimwaffe von IKEA

Der Vuku Kleiderschrank von IKEA ist das ultimative Gadget für alle Profis in Sachen Aufbewahrung von Kleidung – und das für schlappe 10 €. Der zeltartige Schrank lässt sich mit einem Reißverschluss luftdicht verschließen und ist eine tolle Möglichkeit für die trockene und saubere Lagerung deiner Winterklamotten. Im Keller steht er gut, aber dank der cleanen Optik kannst du ihn auch einfach in den Flur stellen – vielleicht willst du ja im Sommer doch noch mal an deine Kuschelpullis. Als Alternative bietet Amazon 🛒den Wenko Kleiderschrank in unterschiedlichen Maßen an.

Fazit: Aufbewahrung von Kleidern leicht gemacht

Du siehst: Schon kleine Veränderungen in der Aufbewahrung deiner Kleider sorgen dafür, dass diese sicher den Sommer überstehen. Motten, Feuchtigkeit oder Schmutz können deinen Lieblings-Kuschelpullis nichts mehr anhaben, sodass du nicht schon wieder deine halbe Winter-Garderobe neu kaufen musst. Das freut nicht nur dich, sondern auch die Umwelt.

Noch mehr praktische Mode-Tipps gibt’s hier:

Wenn du beim Umstellen von deiner Winter- zur Sommergarderobe feststellst, dass du viel zu viel Kram besitzt und gern etwas minimalistischer leben möchtest, zeigen wir dir hier, worauf es bei der Capsule Wardrobe ankommt.

Und wohin mit den aussortierten Klamotten? Auch auf diese Frage sind wir vorbereitet & geben dir praktische Tipps zum Second Hand- Mode Verkaufen auf Vinted.

Wenn du bei dieser Gelegenheit überlegst, zukünftig noch mehr auf nachhaltige Mode zu setzen, findest du in unserer Story unsere liebsten Eco Labels: