Bald ist es soweit: Die Ostereier-Suche, das Osterfeuer und andere Festigkeiten stehen an. Wer Katzen zuhause hat, der möchte auch über die Feiertage mit den Miezen eine schöne Zeit verbringen. Mit diesen fünf Tipps wird Ostern mit Katzen noch viel schöner!

Patricia Neumann
Patricia ist stolze Katzenmama. Foto: Patricia Neumann

Unsere Autorin Patricia ist passionierte Katzenmama und somit unsere Katzenexpertin. Alle Tipps, die du hier findest, wurden vorher von ihr und ihrem Kater Lio ausprobiert.

1. Lass auf keinen Fall Schoko-Osterhasen oder Ostereier in der Wohnung liegen

Bei der Ostereiersuche verstecken wir natürlich nicht nur angemalte Eier, sondern auch Schokohasen, Schoko-Ostereier und andere Süßigkeiten. Zwar sind die für uns ungefährlich und köstlich, aber nicht für unsere kleinen Samtpfoten. Für die ist Schokolade sehr giftig. Das liegt an dem Stoff Theobromin, der sowohl für Katzen als auch für Hunde giftig und lebensgefährlich ist. Wie viel Schokolade lebensgefährlich ist, wurde bis jetzt nicht nachgewiesen. Laut dem Tiermedizinportal sind bei Katzen ca. 200 Milligramm pro Körpergewicht giftig. Weiße Schokolade hingegen ist nicht giftig, da sie keinen Kakao und somit kein Theobromin enthält.

Wichtig: Wenn du eine Schokoladenvergiftung bei deiner Katze vermutest, dann solltest du sofort einen Tierarzt aufsuchen. Warte nicht auf die Symptome, bis dahin kann es schon zu spät sein.

2. Passe auf deine Zutaten auf, wenn du backst

Wie schon erwähnt, ist Schokolade beziehungsweise Kakao für Tiere sehr giftig. Wenn du also mit der Zutat bäckst, solltest du besonders aufpassen. Bei den Rosinen im Hefezopf musst du ebenfalls vorsichtig sein. Am besten ist deine Katze ganz weit weg, wenn du in der Küche Ostergebäcke vorbereitest.

Auch beim Kaffee und Tee solltest du aufpassen: Denn koffeinhaltige Getränke wie Kaffee sind für die Samtpfoten ebenfals sehr giftig.

3. Katzensichere Osterdeko

Um die Osterstimmung in die vier Wände zu holen, darf Osterdeko natürlich nicht fehlen. Die sollte aber möglichst katzensicher sein. Benutze am besten keine Dekoration aus Plastik, da einige Katzen an dieser kauen würden. Plastik ist für Katzen sehr gefährlich, da es beim Kauen in die Atemwege gelangen kann oder sie vergiften werden können. Benutze also lieber Katzengras statt Plastikgras. Leider kauen viele Samtpfötchen daran, da sie die tierischen Inhaltsstoffe oder die Maisstärke mögen.

Bei Pflanzen und Blumensträußen solltest du ebenfalls aufpassen, da viele Pflanzen giftig sind. Erfahre hier, welche du dir nicht ins Haus stellen solltest.

Ostern Katzen
Bitte benutze kein Plastik in deiner Osterdeko. Foto: ภาพของJajam_e via canva

4. Kein Stress!

Wenn die ganze Familie zum Osterfeuer oder zum Festmahl zu dir kommt, kann das nicht nur für dich stressig werden. Achte darauf, dass deine Katze sich zurückziehen kann, wenn es mal ein wenig lauter wird. Neue Eindrücke und Gerüche können schließlich für Miezen sehr anstrengend sein. Gerade, wenn deine Katze mit Kindern konfrontiert wird, die sie nicht kennt.

Tipp aus der Redaktion: Meine eigene Katze hasst Kinder und laute Menschen, weswegen sie jedes Mal sehr gestresst ist, wenn entsprechender Besuch kommt. Bringe dem kleinen und großen Besuch bei, so leise wie möglich zu sein. Wenn sie das können, kannst du ihnen ein Leckerli in die Hand geben, um die Samtpfote zu bestechen. Setzt euch gemeinsam auf den Boden und bleibt dort, bis das Tier von alleine zu euch kommt. Das klappt bei meiner Katze wunderbar. Der Erfolg ist aber von dem Charakter deiner Katze abhängig. Probiere es aus und breche den Versuch notfalls ab, wenn es nicht funktioniert.

5. Vorsicht beim Osterfeuer

Nicht jede Katze würde bei einem offenen Feuer in der Nähe bleiben, jedoch ist es für einige ein interessantes Unterfangen. Zudem ist es ja auch kuschelig warm. Natürlich ist die Nähe zum Osterfeuer aber nicht ganz ungefährlich. Es ist also besser, wenn deine Mieze eher nicht in die Nähe des Osterfeuers kommt.

6. Einfache Oster-Geschenke für Katzen

Natürlich kannst du auch deine Katze an Ostern beschenken. Das geht zwar nicht mit den üblichen Schoko-Ostereiern, jedoch mit den Lieblings-Leckerlis oder neuem Spielzeug.

Zum Beispiel kannst du dir eine Schnur und einen Tampon nehmen, um deiner Katze ein Spielzeug selbst zu basteln. Binde die Schnur fest an den Tampon und befestige die Schnur an einer Türklinke oder an einem anderen Griff. Schon hat deine Katze ein Low-Budget-Geschenk, mit dem sie sich selbst beschäftigen kann.

Mehr Tipps für dich und deinen felligen Freund: