Veröffentlicht inDIY & Living

Diese 3 Hausmittel halten Motten aus deinem Kleiderschrank fern

Verstaust du deine Kleidung richtig im Kleiderschrank? Oder besteht bei dir die Gefahr auf Motten? Hier erfährst du mehr.

Wir haben uns mal angeschaut, wie du Motten von deiner Kleidung fernhalten kannst. Foto: Jeffrey Coolidge via Getty

Die meisten von uns haben prall-gefüllte Kleiderschränke, in denen Kleidungsstücke für alle Jahreszeiten verstaut sind. Gerade das kann allerdings in manchen Fällen zu einem Problem werden. Wer seine Kleidung nicht richtig verstaut, geht die Gefahr ein, Motten im Einrichtungsgegenstand zu bekommen.

Sind Motten im Kleiderschrank gefährlich?

Kleidermotten gelten nicht als gefährlich für den Menschen. Sie beißen nicht, stechen nicht und verunreinigen keine Nahrungsquellen. Allerdings gelten Kleidermotten als gefährlich für persönliches Eigentum, wie beispielsweise deine Kleidung. Ihr Larvenstadium ist das Entwicklungsstadium, das die meisten Schäden an Textilien verursachen kann.

Motten im Kleiderschrank: 3 Dinge, die du beachten solltest

Motten können im Kleiderschrank, Polstermöbeln, sowie in Lüftungsschächten und -kanälen vorkommen. Dort pflanzen sie sich fort und die Larven ernähren sich dann von Flusen, Tierhaaren und anderen Verunreinigungen. Wir haben uns mal 3 Dinge angeschaut, wie du die Insekten in deinem Kleiderschrank meiden kannst.

1. Ausschütteln der Kleidung

Vor dem Winter lagern wir unsere Wintermäntel natürlich im Kleiderschrank. Nachdem diese allerdings so viel Zeit im Schrank verbracht haben, sollten sie gereinigt werden. Dies kann man natürlich professionell machen – oder eben auch ganz einfach zu Hause. Hierfür solltest du am besten deine Mäntel mit nach draußen nehmen und sie erst mal gründlich abbürsten. Auf diese Weise kannst du mögliche Motteneier und Larven entfernen, die so klein sind, dass du sie wahrscheinlich nicht sehen kannst und sie gar nicht erst im Kleiderschrank landen.

2. Reinigung vor dem Verstauen

Bevor du deine Winterkleidung nach dem Winter einpackst, solltest du die getragenen Kleidungsstücke waschen oder chemisch reinigen lassen. Dadurch werden die Kleidungsstücke von Motteneiern befreit und auch Schweißreste und verschüttete Lebensmittel, die Schädlinge anziehen und nähren könnten, werden entfernt. Motten und Käfer im Kleiderschrank fressen zwar keine Kleidungsstücke aus Synthetik- oder Baumwollstoffen, aber auch diese solltest du reinigen, wenn du sie zusammen mit Wollsachen aufbewahren willst.

Mehr zum Thema „DIY & Living“?
Laut Studie: Diese 9 Dinge, solltest du nicht im Schlafzimmer haben 
5 Wege, wie du abgebrannte Adventskerzen wiederverwenden kannst
Schuhe mit Kondom putzen: Darum funktioniert es so gut 

3. Regelmäßiges Staubsaugen

Regelmäßiges Staubsaugen und eine allgemein gute Haushaltsführung tragen viel dazu bei, Schädlinge, somit auch Motten, fernzuhalten. Wenn du häufig putzt, entfernst du die kleinen Schädlinge so ganz einfach, ohne es zu merken. Das Staubsaugen entfernt übrigens auch Motteneier und -larven aus Teppichen, bevor sie erst schlüpfen können.