Veröffentlicht inDIY & Living

Auf den letzten Drücker: So kannst du kurz vor den Feiertagen noch Oster-Deko selbst machen

Die Oster-Feiertage sind eigentlich schon hier und dir fehlt noch immer die perfekte Oster-Deko? Keine Sorge: Wir haben Tipps & Inspirationen für dich, wie es auch noch Last Minute klappt.

Osterei
Du willst Oster-Deko selber machen? Wir haben die besten Last Minute-Tipps für dich. Foto: IMAGO Images / Westend61

Und da sind sie schon wieder: Die Oster-Feiertage. Für viele kommen sie vielleicht etwas überrascht, da die Zeit bis zum Osterfest nun doch schneller vergangen ist, als man dachte. Und auf einmal fällt einem ein, dass die Oster-Deko auch noch fehlt. Jetzt nur nicht in Panik verfallen. Wir haben ein paar Tipps und Tricks, wie deine Wohnung auch noch so kurz vor Ostern in österlichen Glanz erstrahlen kann.

Oster-Deko selber machen ist leichter als du vielleicht denkst

Manche gehen total darin auf, anderen ist es wiederum ein Graus, Oster-Deko selber zu machen. Dabei ist es gar nicht so schwer. Wir haben jede Menge Blogs und Social Media-Plattformen durchforstet und können dir nun die besten Inspirationen für deine Last-Minute-Deko geben.

1. Tipp: Frische Blumen sorgen für Oster-Feeling

Ja, auch Blumen gehören zur Oster-Deko dazu. Foto: Unsplash/Davies Designs Studio

Deine Wohnung bekommt sofort einen frühlingshaften Look, wenn du sie mit ein paar Schnittblumen wie Osterglocken oder Tulpen verschönerst. Und das Gute: Nach Ostern musst du die florale Deko nicht gleich wieder wegräumen. Wenn die Blümchen noch frisch aussehen, kannst du sie noch eine Weile stehen lassen.

2. Tipp: Nutze deine alten Eierschalen für etwas Grün

Du möchtest nicht groß basteln, hast aber trotzdem Lust, auf etwas Oster-Flair? Dann besorge dir einfach alte Eierschalen, die du vielleicht für einen Kuchen entleert hast, kaufe Kressesamen und lass das kleine, grüne Wunder in einer Eierschale entstehen! So hast du nicht nur Kresse zum Verfeinern deiner Mahlzeiten, sondern auch eine süße, grüne Deko!

3. Tipp: Mit Sträuchern zieht Ostern zu Hause ein

Osterzweige sind die Klassiker unter der selbstgemachten Oster-Deko. Foto: Unsplash/Katja Reichardt

Ob Forsythien, Weidenzweige, Birkenzweige oder oder oder – wenn du mit Zweigen deine Oster-Deko selber machen willst, hast du eine Vielzahl an Möglichkeiten. Eigentlich eigenen sich fast alle Zweige dazu, sie in eine schöne Vase zu packen und sie je nach Belieben mit Eiern oder ausgeschnittenen Hasen zu schmücken.

4. Auch ein Kuchen kann zur Oster-Deko werden

Mit wenig Handgriffen wird aus einem stinknormalen Kuchen ein Osterkuchen. Foto: Unsplash/Free Stocks

Du hast sowieso vor, zu den Feiertagen einen Kuchen zu backen? Dann dekoriere ihn doch einfach in wenigen Minuten zum Oster-Highlight um! Dafür brauchst du nur ein paar gefärbte Eier oder – wenn es besonders schnell gehen muss, tun es auch eine Handvoll Schokoeier aus dem Supermarkt. Verteile sie in der Mitte deines Guglhupfs oder platziere sie drum herum. Nach Belieben kannst du auch noch Osterzweige dazu tun. Mit wenig Aufwand hast du so die perfekte Oster-Deko selber gemacht.

5. Tipp: Dein Weihnachtskranz taugt auch noch an Ostern

Aus einem Weihnachtskranz lässt sich schnell ein Osterkranz zaubern. Foto: Unsplash/Georgia de Lotz

Du gehörst noch zu den absoluten Spätzündern, bei denen Weihnachtsdeko herumliegt? Das kannst du jetzt zu deinem Vorteil nutzen. Denn manche Gegenstände lassen sich schnell zur Oster-Deko umfunktionieren. So kannst du beispielsweise deinem Weihnachtskranz mit ein paar Elementen einen österlichen Touch geben. Na, wenn das nicht mal eine ziemlich clevere Zweitverwertung ist!

6. Tipp: Du musst deine Ostereier nicht anmalen

Du hast keine Lust, erst Eier auszupusten, um sie dann zu bemalen? Wie wäre es, wenn du deine Ostereier bunt schüttelst? Dafür brauchst du nur einen verschließbaren Joghurtbecher, etwas Reis und Lebensmittelfarbe und schon kannst du deine Oster-Deko mit wenigen Handgriffen selber machen. Und so gehts: Du nimmst ein gekochtes, trockenes Ei und gibst es in den Becher, in dem sich bereits Reis und ein paar Tropfen Lebensmittelfarbe befinden. Jetzt musst du nur noch schütteln – und fertig ist dein gesprenkeltes Osterei!

Und einen Tipp haben wir noch on Top: Wenn du auf das klassische Bemalen von Ostereiern keine Lust hast, kannst du sie auch einfach mit einem wasserfesten Stift verschönern, indem du kleine Botschaften und Schriftzüge für deine Lieben darauf verewigst.

Fazit: Oster-Deko selber machen geht auch Last-Minute

Du siehst: Wenn du deine Wohnung jetzt noch schnell österlich schmücken möchtest, hast du immer noch genug Zeit – und jetzt auch jede Menge Input, wie du ganz easy Oster-Deko selbst machen kannst.

Du bist auch bei den Geschenken spät dran? Über diese 6 Ostergeschenke werden sich deine Freunde und deine Familie digital freuen können. Du bist Ostern allein? Damit es nicht zur Selbstmitleid-Session wird, haben wir die besten Ideen für die Feiertage.

crlnmyr