Veröffentlicht inDIY & Living

Hund im Bett schlafen lassen: Das macht es mit deinem Schlafverhalten

Eine neue Studie soll herausgefunden haben, was wirklich mit unserem Schlafverhalten passiert, wenn unser Hund im Bett schläft. Wir haben die Ergebnisse.

Hunde im Bett
Hunde sind des Menschen bester Freund. Doch was passiert, wenn sie im Bett schlafen? Foto: IMAGO Images / Westend61 via canva

Viele Hundebesitzer:innen haben sich vor der Anschaffung ihres Vierbeiners geschworen, ihren Hund nicht ins Bett zu lassen. Spätestens ein paar Wochen später, suhlt er sich dann aber doch in den Laken von seinen Besitzern und schläft manchmal sogar die ganze Nacht dort. Die meisten Hundehalter:innen lassen ihren im Hund im Bett schlafen. Eine neue Studie fand nun heraus, wie sich dieser fellige Schlafbewohner auf dein eigenes Schlafverhalten auswirkt.

Studie weiß: Hunde sind die idealen Einschlafpartner

Ja, du hast richtig gehört. Während einige Gegenstimmen schon immer sagen, dass der Hund aus hygienischen und anderen Gründen nicht ins Bett gehört, will eine neue Studie herausgefunden haben, dass Hunde die idealen Einschlafpartner sind – zumindest für Frauen.

Die Forscher:innen des Canisius College in New York und der Universität Florida wollten mit dieser Studie herausfinden, wie Tiere im Bett unser Schlafverhalten beeinflussen. Das Ergebnis: Frauen schlafen mit einem Hund im Bett deutlich besser als mit menschlichen Partner:innen oder Katzen.

Hund im Bett
Hunde im Bett schlafen zu lassen kann vor allem Frauen helfen, besser zu schlafen! Foto: IMAGO Images / Westend61

Laut Tierärztin: „Es spricht im Prinzip nichts dagegen, Hunde im Bett schlafen zu lassen“

Wenn eine weiß, ob es gesund ist, den Hund im Bett schlafen zu lassen, dann ist es wohl eine Tierärztin. Gegenüber lz.de sagt deshalb Yvonne Welpmann, Chefin der Bielefelder Tierklinik: „Es spricht im Prinzip nichts dagegen, Hunde im Bett schlafen zu lassen.“ Allerdings sollte in diesem Fall eine wichtige Voraussetzung erfüllt sein.

Wer nicht möchte, dass der Hund im Bett schläft, sollte dies schon beim Einzug des Vierbeiners klarstellen: „Wenn der Welpe ins Bett darf, versteht der 60-Kilo-Hund nicht, dass er das erwachsen plötzlich nicht mehr darf.“ Auch können, je nach Rasse, Dreck, Haare oder Sabber an der Decke kleben bleiben.

Die Tierärztin weist auch darauf hin, dass es jederzeit möglich sein muss, den Hund aus dem Bett zu verweisen. „Wenn das erzieherisch nicht möglich ist, und Bello gerne an die Weltherrschaft oder das Kopfkissen möchte, dann ist im Bett zu liegen ein Privileg, das ich sofort unterbinden würde. Wenn die Hunde sich ohne Diskussion aus dem Bett schicken lassen, dann spricht wirklich nichts dagegen. Nun ja – vielleicht sollte man den Partner noch fragen.“

Noch mehr zum Thema Hund findest du hier: