Außerhalb Europas ist der Sonntag in vielen Ländern ein Tag wie jeder andere. Der sonntägliche Ruhetag wurde unter anderem in christlich geprägten Ländern eingeführt. Immerhin steht bereits im ersten Testament, dass Gott am siebten Tage ruhte.

In Asien und Afrika ist es beispielsweise ganz normal am Sonntag einkaufen zu gehen. Doch auch in Europa gibt es einige Länder, in denen der Sonntag nicht als Ruhetag gilt. In Großbritannien, Spanien, Schweden und Polen gelten ganz andere Regelungen als bei uns.

Aber in Deutschland ist der Sonntag ein Ruhetag. An diesem Tag haben weder Geschäfte auf, noch darf man seinen überfälligen Heimwerktätigkeiten nachgehen. So gibt es in Deutschland einige Dinge, die am Sonntag verboten sind.

Verkaufsoffener Sonntag: So entkommt man dem Ruhetag

Es gibt für viele Verkaufende nur eine Möglichkeit, dem Ruhetag am Sonntag zu entfliehen. Das sind die verkaufsoffenen Sonntage, die hin und wieder in Deutschland genehmigt werden. Diese sind nicht nur für Käufer:innen, sondern auch für Verkäufer:innen sinnvoll. Die Vorteile sind folgende:

  • Die Geschäfte profitieren, da es eine zusätzliche Einnahmequelle ist.
  • Die Verkäufer:innen profitieren, da sie einen Wochenendzuschlag ausbezahlt bekommen.
  • Die Käufer:innen profitieren, da sie einen Tag mehr haben, um ihre Besorgungen zu machen.

Der verkaufsoffene Sonntag ist aber nur eine Ausnahme und wird vom Gesetz nur ein paarmal im Jahr geduldet.

frau wohnung vintage zuhause chaos aufräumen
Einkaufen geht leider am Sonntag nicht. Foto: IMAGO / Gerhard Leber

1. Wochenmärkte

Hast du dich schon jemals gefragt, warum es am Sonntag keine Wochenmärkte gibt, sondern diese immer am Samstag ausgerichtet werden? Das liegt daran, dass sie am Sonntag schlich verboten sind. Als Veranstaltender muss man sich eine gewerbliche Erlaubnis und eine von der Straßenverkehrsbehörde besorgen. Dies werden aber nicht für den Sonntag ausgestellt. Anders ist es bei Flohmärkten, die eine Sondergenehmigung bekommen.

2. Heimwerken

Mal eben die letzten Bilder an der Wand anzubringen oder die Möbel zu verschieben ist in Deutschland am Sonntag ein No-Go. Denn Reparaturen am Haus sind mit Lärm verbunden, die die Nachbarn unter Umständen stören könnten. Alle Geräusche, die über das normale Leben hinausgehen, sind untersagt und ziehen unter Umständen eine Ordnungswidrigkeit nach sich.

Zu den verbotenen Geräuschen gehören:

  • Hämmern
  • Bohren
Frau Garten Entspannen
Gartenarbeit am Sonntag? Oder einfach mal entspannen? Foto: m-gucci, i stock /

3. Gartenarbeit

Ob du am Sonntag der Gartenarbeit nachgehen darfst, hängt von der Art der Gartenarbeit ab. So ist es kein Problem, die Hecke zu beschneiden, wenn das leise vonstattengeht. Rasenmähen ist aber untersagt. Der Grund dafür ist einfach: Es ist viel zu laut. Sollte dich ein:e Nachbarin, dein:e Vermieter:in dabei erwischen und die Polizei rufen, wirst du mit einer Geldbuße von bis zu 5.000 Euro belangt.

4. Autowaschen

Dein eigenes Auto zu waschen ist durchaus erlaubt. Allerdings bleiben die Waschanlagen in Deutschland am Sonntag geschlossen.

Viele Waschanlagen geben dir aber dennoch die Möglichkeit, dein Auto selbst zu waschen. Hat die Waschanlage in deiner also eine Selbstbedienungsanlage, kannst du dein Auto von innen und von außen sauber machen. Schau aber zunächst auf der Website deiner Waschanlage nach, damit du nicht umsonst dorthin fährst.

5. Arbeiten

Grundsätzlich ist das Arbeiten am Sonntag erst einmal verboten. Der Arbeitnehmer:innenschutz in Deutschland gebietet, dass der Ruhetag zum Ausruhen und nicht zum Arbeiten gedacht ist. Es gibt aber viele Ausnahmen, die von diesem Gesetz nicht betroffen sind. Das sind vor allem Menschen in systemrelevanten Berufen:

  • Rettungsdienste
  • Polizei und Behörden
  • Krankenhauspersonal
  • Gaststätten- und Hotelpersonal
  • Mitarbeiter:innen von Konzerten, Theatervorstellungen, Sportveranstaltungen
  • Kirchenpersonal
  • Mitarbeiter:innen von Rundfunk und Presse
  • Mitarbeiter:innen von Messen und Märkten
  • Mitarbeiter:innen von Verkehrsbetrieben, bei der Energie- und Wasserversorgung
  • Mitarbeiter:innen in der Landwirtschaft, im Bewachungsgewerbe, bei der Reinigung von Betriebseinrichtungen
  • Selbstständige
wohnung frau vintage kopftuch pinsel farbe
Einkaufen geht leider am Sonntag nicht. Foto: IMAGO / serienlicht

6. Einkaufen

Das Einkaufen im Supermarkt ist am Sonntag nicht möglich, denn die meisten Geschäfte haben geschlossen. Allerdings gibt es auch hier Ausnahmen. Außerhalb von verkaufsoffenen Sonntagen haben diese Geschäfte wegen einer Sonderregelung auch am Sonntag geöffnet:

  • Bäckereien
  • Tankstellen
  • Apotheken
  • Geschäfte in Bahnhöfen und Flughäfen 

7. Kinderlärm

Auch Kinderlärm ist am Sonntag verboten. Herumtobende Jugendliche sind also gesetzlich am Sonntag untersagt. Junge Eltern sollten sich also möglichst darum sorgen, dass ihre Kinder an diesem Tag keine allzu lauten Geräusche machen. Allerdings gilt dieses Gesetz nicht für Babys und Kleinkinder.

home workput yoga hund frau sport fitness pflanze zuhause
Am besten kümmerst du dich am Sonntag um deine persönliche Entspannung. Foto: imago images/Addictive Stock / Foto: Foto: imago images/Addictive Stock /

Fazit: Ruhetag nicht allzu ernst nehmen

Auch wenn der Sonntag in Deutschland mit einigen Verboten gespickt ist, bedeutet das nicht, dass wir uns selbst geißeln müssen. So sind spielende Kinder am Sonntag kein Problem und auch der Hausputz darf am Ruhetag gemacht werden.

Übrigens: In den meisten Fällen gehen bei Polizei Anrufe wegen Ruhestörung von den Nachbar:innen ein. Man sollte also darauf achten, sich mit den Nachbar:innen gut zu stellen, um weniger Gefahr zu laufen, von diesen bei der Polizei angeschwärzt zu werden.

Noch mehr deutsche Gesetze?

Zu freizügig? Das darfst du im Supermarkt tragen – und das nicht

Wenn du dieses Glas in den Container wirst, kann es 5.000 € kosten

Krankmeldung & Corona-Bonus: Das verbessert sich für Arbeitnehmer 2022

Deutsche Verbote: Diese Dinge sind nach 22 Uhr nicht erlaubt