Es gibt zwei Arten von Katzen: Die, die nichts auf dem Boden anrühren würden oder die, die jeden Fussel auf dem Boden essen. Besonders bei der zweiten Art von Katze muss man aufpassen, welche Krümel auf dem Boden landen. Wenn dann mal etwas schiefgeht, heißt es schnell ab zum Tierarzt. So wird dort deine Katze zum Erbrechen gebracht, um die schädlichen Substanzen aus dem Körper zu bekommen.

Katzen erbrechen lassen: Diese lustige Methode nutzen Tierärzt:innen

Haargummis, Tabletten, Schokolade oder andere Essensreste: Wenn einem normalerweise etwas herunterfällt, ist das kein großes Problem. Mit Haustieren ist das eine andere Sache. Damit die Gegenstände im Körper des Tieres nicht noch mehr Schaden anrichten, müssen Katzen erbrechen. Das ist aber anscheinend gar nicht mal so einfach. Ein Tierarzt mit dem Account @tierarzttipps auf TikTok zeigt, wie die Katzen mit einer Person beim Tierarzt auf einem Drehstuhl sich im Kreis drehen, bis sie erbrechen. Vorher wird ihnen ein Mittel zum Erbrechen gegeben. Andere Tierärzt:innen bestätigen nun, dass das die offizielle Methode dafür ist.

Diese Dinge sind für deine Haustiere besonders giftig

Leider können Haustiere nicht alles essen. Daher musst du bei vielen Lebensmitteln aufpassen, wenn du sie zu dir nimmst. Hier musst du besonders aufpassen:

  • Schokolade
  • Medikamente wie z.B. Ibuprofen
  • Blumen wie z.B. Tulpen oder Orchideen
  • Avocado

Erfahre hier, was für Katzen giftig ist.

Vorsicht: Darum solltest du trotzdem im Ernstfall zu einer Tierärzt:in

Natürlich ist die Methode erstaunlich einfach. Einige Tierärzt:innen in den Kommentaren sagen sogar, dass man die Methode oder Kohletabletten erst einmal selbst zu Hause ausprobieren kann. Jedoch ist es besonders bei giftigen Stoffen wichtig, dass man seinem geliebten Haustier das Leiden erspart und es zum Tierarzt bringt. Nur so kann man sicher gehen, dass keine giftigen Stoffe zurückbleiben. Bitte rufe in lebensgefährlichen Notfällen sofort den tierärztlichen Notdienst deines Bundeslandes an.

Ähnliche Artikel: