Immer wieder hört man, dass Frauen ja „so kompliziert“ seien. Die meisten wissen sicherlich, dass diese Aussage nichts mit dem Geschlecht zu tun hat und manche Menschen mit bestimmten anderen Menschen einfach nicht kompatibel sind. Doch in bestimmten Punkten sind sich viele weibliche Menschen einig: Gewisse Sätze möchte einfach keine Frau hören. Wir haben in der Redaktion herumgefragt und gesammelt, welche Sätze unsere Kolleginnen niemals gesagt bekommen wollen.

Diese Sätze können einer Frau gestohlen bleiben

Als ich in unserer wmn-Redaktion und meinem Freundeskreis nach den Sätzen gefragt habe, die ein weiblicher Mensch nicht mehr hören kann, dachte ich, dass ich stichpunktartige Aussagen von meinen Kolleginnen und Freundinnen bekomme. Stattdessen haben sie mir ganze Absätze geliefert und damit gezeigt, dass mit diesem Thema viel Wut verbunden ist. Viele thematische Schwerpunkte dieser Sätze gehen auf Klischees, Gender-Normen bzw. -Rollen oder veraltete Standards zurück. Wir präsentieren dir also nun eine Auswahl an Sätzen, die keine Frau jemals hören will.

genervte Frau
Bestimmte Sätze können weibliche Menschen nicht mehr hören. Wir haben für dich gesammelt. Foto: IMAGO Images / Westend61

1. Lara, 20: „Lächel doch mal!“

„Ich habe mehrere Sätze, die ich überhaupt nicht leiden kann, einer davon ist der Satz: ‚Lächel doch mal!‘ Erstens laufe ich nicht 24/7 lächelnd durch die Gegend und zweitens kommt dieser Satz meist von Männern, die auch nach mehreren Abwehrversuchen nicht aufhören, mit mir zu flirten. Ein anderer Satz ist eher eine Frage und kommt vor, wenn ich auf einer Feier keinen Alkohol trinke. Dann kommt oft die Frage, ob ich schwanger sei. Komplett unangebracht!“

2. Kira, 27: „Wenn du 5 kg abnehmen würdest, wärst du echt eine 10.“

„‚Wenn du 5 kg abnehmen würdest, wärst du echt eine 10‘, war auf eine seltsame Art und Weise von einem Kumpel als Kompliment gemeint. Erstens: Wer gibt dir das Recht meinen Körper nach einer Skala zu bewerten und zweitens, habe ich nicht um deine Meinung gebeten.“

Frau vor gelbem Hintergrund
Mit selbstbewussten weiblichen Menschen kommen nicht viele klar. Foto: IMAGO Images / Westend61

3. Alice, 20: „Nun hab dich doch nicht so.“

„Ein Satz, der mir einfällt, weil er mir schon häufiger begegnet ist, ist ‚Nun hab dich doch nicht so‘. Ich denke, diesen Satz kennen viele Menschen und ganz besonders Frauen. Er begegnet uns so oft, dass wir gar nicht merken, wie unangebracht er ist. Ob ein ausgeschlagener Drink, ein abgewehrter Flirt-Versuch oder schlicht eine Auseinandersetzung mit einem Mann – dieser Satz lässt einen bitteren Nachgeschmack zurück.

Denn er suggeriert, dass die eigenen Gründe keine Bedeutung und Daseinsberechtigung hätten oder man verklemmt und langweilig sei. Aber ganz ehrlich: Lieber ‚verklemmt und langweilig‘ für einen Typen sein, als etwas zu tun, was man nicht möchte.“

4. Anita, 23: „Zieh dich doch nicht so freizügig an.“

„Zwar wurde mir dieser Satz noch nie persönlich gesagt, allerdings weiß ich von unzähligen Frauen, die ihn sich täglich anhören müssen: ‚Zieh dich doch nicht so freizügig an.‘ Erstens, was geht es irgendjemanden an, wie ich oder irgendeine Frau sich anzieht und zweitens, was bedeutet ‚zu freizügig‘ eigentlich?

Frau oberkörperfrei am Strand
Weibliche Menschen sollten tragen können, was sie wollen, ohne dafür einen Kommentar zu bekommen. Foto: IMAGO Images / Addictive Stock

Wenn Männer mit freiem Oberkörper im Sommer durch die Straßen laufen, ist das cool und hip. Wenn Frauen das machen würden, wäre es Erregung öffentlichen Ärgernisses. Und warum? Weil Frauen und ihre Körper noch immer sexualisiert werden. Also: Lasst uns alle anziehen, was wir wollen, denn das ist allein die Entscheidung der jeweiligen Person.“

5. Anna, 27: „So kann nur eine Frau geparkt haben.“

„Ich mache momentan meinen Führerschein und merke jedes Mal sehr extrem, wie ‚männerdominiert‘ die Autowelt noch ist. Sätze wie ‚So kann nur eine Frau geparkt haben‘, wenn ein Auto mal etwas schiefer steht, sind dabei noch die harmlosesten. Wer sagt eigentlich, dass Autofahren etwas spezifisch Männliches ist und dass alle Frauen schrecklich fahren? Das ist ein veraltetes Klischee, welches leider noch immer existiert.“

6. Irina, 24 und Emilia: „Hast du deine Tage?“

Irina: „Man kennt es: Man streitet sich mit dem Freund und dann fällt dieser eine Satz: ‚Hast du deine Tage oder warum bist du so schlecht gelaunt?‘ Ich habe aufgehört zu zählen, wie oft meine Stimmung schon auf meine Menstruation bezogen wurde. Wir Frauen können auch mal schlecht gelaunt sein, ohne, dass wir gerade unsere Periode haben. Und warum wird das eigentlich immer auf die Menstruation zurückgeführt? Damit Männer einen Grund haben, unsere Emotionen als ‚vorübergehend‘ sehen zu können? Ganz sicher nicht.“

Periode
Nicht alles hat mit der Periode von Frauen zu tun – schon gar nicht ihre Stimmung. Foto: cottonbro / pexels via canva

Emilia: „Mir fällt der Satz ‚Hast du wieder deine Tage?‘ ein, wenn man beispielsweise ein wenig gereizt auf etwas reagiert oder schlechte Laune hat. Dabei ist das erstens etwas ganz Normales und zweitens kein Grund, die Periode ins Lächerliche zu ziehen. Schließlich können nicht menstruierende Personen gar nicht nachvollziehen, was der Körper dabei jeden Monat leistet.“

7. Julia, 25: „Lässt du dir mal die Haare wachsen?“

„Ich bin eine kurzhaarige Frau und musste mir schon so oft den Satz ‚Lässt du dir mal die Haare wachsen?‘ anhören. Und warum? Weil Kurzhaarfrisuren noch immer als männlicher und ‚boy-ish‘ angesehen werden als lange Mähnen, die anscheinend Weiblichkeit symbolisieren. Und nein, ich werde mir meine Haare nicht lang wachsen lassen – schon gar nicht für andere!“

8. Marlee, 24: „Das ist zu schwer für dich, lass mich das tragen.“

„Den Satz ‚Das ist zu schwer, lass mich das tragen‘ habe ich hauptsächlich von Männern gehört, die natürlich dachten, dass eine zarte Frau nicht so viel tragen kann und dementsprechend nicht so stark ist, wie ein Mann. Freunde, ich bin stark genug, mich um meine eigenen Sachen zu kümmern – wenn ich Hilfe bräuchte, würde ich das sagen.“

Frau zeigt ihre Muskeln
Frauen und weibliche Menschen können genauso stark sein, wie alle anderen. Foto: IMAGO Images / Westend61

9. Lynn, 24: „Grillen ist Männersache.“

„Mein Onkel meinte letztens zu mir, dass Grillen nichts für Frauen ist, sondern Männersache. Okay, seit wann das? Waren Frauen nicht immer diejenigen, die sich ums Kochen kümmern sollten, laut dem männlichen Patriarchat? Ich weiß nicht, was das Zubereiten von Essen mit der binären Geschlechterkonstruktion zu tun hat.“

10. Annika, 22: „Fräulein.“

„Für mich ist es nicht direkt ein Satz, sondern das Wort ‚Fräulein‘ in jeglicher Beziehung. Dieses steht für mich in Zusammenhang mit einer Verniedlichung und Kleinmachung bzw. dem Aufbauen eines nicht existenten Machtverhältnisses. Außerdem wird man damit auf das vermeintlich gelesene Geschlecht reduziert.“

11. Nadja, 30: „Sag doch auch mal was.“

„Ein Satz, den man vor allem als introvertierte Frau häufig zu hören bekommt, lautet: ‚Sag doch auch mal was!‘ Ja, mache ich – sobald ich etwas zu sagen habe. Aber zu Themen, die mich absolut nicht interessieren oder von denen ich keine Ahnung habe, werde ich mich nicht äußern, nur um irgendetwas gesagt zu haben. Das würde übrigens so manche:r ‚Schwätzer:in‘ auch nicht schaden.“

Frau mit Megaphone
Wenn weibliche Menschen etwas zu sagen haben, tun sie es auch. Foto: IMAGO Images / Westend61

12. Carolin, 25: „Du hast es ja leichter, weil du eine Frau bist.“

„Wie oft musste ich mir schon anhören, dass ich es ja leichter hätte, weil ich eine Frau bin. Dabei weiß mittlerweile fast jede:r, dass weibliche Menschen auch heute noch für ihre Rechte kämpfen müssen – und das ist nur ein Aspekt. Was soll für Männer schwerer sein, weil sie ein Mann sind? Weil sie keine Frauenparkplätze haben? Ich bitte dich.“

Sätze, die weibliche Menschen nicht mehr hören können: Sie sind zahlreich

Wie du anhand der gesammelten Sätze aus unserer Redaktion und aus meinem Freundeskreis siehst, gibt es noch einiges zu tun in Sachen Klischees, Feminismus und Gender-Normen. Viele der Sätze bezogen sich auf das Aussehen der jeweiligen Frauen und allein dieser Fakt ist schon eine Frechheit.

Denn egal wie und egal wer: Niemand hat das Recht eine Frau aufgrund ihres Aussehens zu verurteilen oder unangemessene und grenzüberschreitende Kommentare dazu zu machen. Natürlich mögen weibliche Menschen auch Komplimente, wie jede Person. Jedoch sollten diese angebracht sein – und können gerne auch über unseren Charakter gemacht werden.

Noch mehr zum Thema Feminismus findest du hier: