Stell dir vor, du bist mit einer Freundin verabredet. Am Abend eures Treffens sagst du allerdings in letzter Minute ab: Es ginge dir nicht so gut und du würdest nach der Arbeit lieber nach Hause fahren. In Wahrheit geht es dir aber ganz prächtig und du gehst mit den Kolleg:innen noch einen trinken. Du hattest schlicht keine Lust auf das Treffen mit deiner Freundin und hast es ehrlicherweise auch bis kurz davor vergessen. Doof nur, dass deine Freundin plötzlich im gleichen Lokal vor dir steht, in dem du mit deinen Kolleg:innen was trinken gehst. Was tust du? Dich in den Boden schämen oder dich richtig entschuldigen? In diesem Artikel erfährst du, wann eine ehrliche Entschuldigung angebracht ist und wie man sie am besten formuliert.

Kennst du schon den Wein & Weiber-Podcast vom wmn-Magazin? In dieser Folge sprechen Mona und Lisa darüber, warum wir alle täglich lügen.

Wann man sich richtig entschuldigen sollte

Allgemein sollte man sehr vorsichtig mit Entschuldigungen umgehen und nicht mit ihnen um sich werfen. Wie das Wort bereits verrät, sind Entschuldigungen immerhin das eigene Eingeständnis von Schuld. Und nicht jede Kleinigkeit, für die wir uns entschuldigen, bedeutetet tatsächlich, dass wir Schuld auf uns geladen haben.

Vielmehr sollten wir immer nach der Maxime handeln, dass wir hinter unseren Worten und Taten stehen. Wer seinen Standpunkt hat, braucht sich dafür nicht zu entschuldigen. Kommt es nun aber tatsächlich dazu, dass man Schuld auf sich geladen hat, weil man einen Fehler begangen hat, ist eine Entschuldigung jederzeit angemessen.

So ist eine Entschuldigung bei der Freundin aus dem Beispiel unbedingt vonnöten, da man hier nicht nur die Unwahrheit gesagt hat, sondern womöglich auch ihre Gefühle verletzt hat. Wem etwas an der Freundschaft liegt, sollte demnach über seinen Schatten springen und sich richtig entschuldigen. Ob diese wiederum auch angenommen wird, liegt allerdings nicht in unseren Händen…

Frauen
Entschuldigungen sind nur dann nötig, wenn wir Schuld auf uns geladen und einen Fehler begangen haben. Credit: imago images/Addictive Stock

Für welche Dinge wir uns keineswegs entschuldigen sollten

Passiert es dir auch manchmal, dass du jemanden anrempelst oder nur im Weg stehst und plötzlich huscht dir ein Sorry über die Lippen? Vor allem Frauen neigen dazu, sich für absolute Nichtigkeiten zu entschuldigen, weil sie das als Höflichkeit verstehen. Oder sie tun es aus Gewohnheit. Oder aus Unsicherheit.

Ohne Frage, nett ist dieses Verhalten allemal. Und doch: Für manche Dinge sollten wir uns niemals entschuldigen. Wie gesagt: Wir sollten viel öfter für uns, für unsere Worte sowie für unser Handeln einstehen. Das sorgt letzten Endes auch dafür, dass wir unser Selbstwertgefühl stärken. Für folgende Dinge sollte man sich zum Beispiel niemals entschuldigen müssen:

  1. Die eigenen oder gar die fremden Gefühle: Dir geht es nicht gut? Für deine Gefühle musst du dich niemals entschuldigen, denn sie sind absolut legitim und niemals ein Fehler. Ebenso wenig solltest du dich für die Gefühle anderer entschuldigen.
  2. Die eigene Meinung: „Es tut mir leid, aber das ist meine Meinung!“. Hast du diesen Satz schon mal gehört? Auch die eigene Meinung ist kein Anlass zur Entschuldigung.
  3. Ein Nein: Nein sagen schützt deine persönlichen Grenzen. Und dafür solltest du dich niemals richtig entschuldigen müssen.

Weiterlesen: Du möchtest wissen, wofür vor allem Frauen sich heute nicht mehr entschuldigen sollten? Hier findest du zehn Beispiele.

Um Entschuldigen zu bitten ist typisch weiblich
Um Entschuldigen zu bitten ist eine typisch weibliche Angewohnheit. Foto: Shutterstock/Chinch/wmn /

Wie man sich richtig entschuldigt: 5 Tipps

Kehren wir zu unserem Beispiel mit der Freundin zurück. Nun stehst du im Lokal also vor ihr und fühlst dich schrecklich, weil dir dein Fehler bewusst wird. Eine Entschuldigung, das weißt du bestimmt, ist nun mehr als angemessen. Aber ein einfaches Sorry wird diese Situation nicht retten können. Die folgenden fünf Tipps können dir dabei helfen, dich richtig zu entschuldigen:

1. Übernimm die Initiative

Du stehst vor deiner Freundin wie angewurzelt und bekommst kein Wort raus? Besser ist es, du ergreifst die Initiative und beginnst das Gespräch. Bitte darum, kurz vor der Tür miteinander zu sprechen. Zeige also deutlich, dass du ein Gespräch wünschst. Sollte deine Freundin keine Lust haben, verständlicherweise, versuche in jedem Fall sie am nächsten Tag erneut zu kontaktieren.

2. Übernimm die volle Verantwortung

Ob noch am selben Abend oder am nächsten Tag: Übernimm die volle Verantwortung für deinen Fehler. Vermeide es also, deiner Freundin (unterschwellig) Vorwürfe zu machen. Du allein hast den Fehler gemacht und das solltest du auch deutlich kommunizieren.

3. Verkneife dir ein Aber

„Ich weiß, dass war blöd von mir und es tut mir aufrichtig leid, aber ich wollte heute lieber etwas mit den Kollegen machen.“, wäre ein Beispiel dafür, wie richtiges Entschuldigen nicht gelingt. Denn das kleine Wörtchen Aber nimmt der Entschuldigung ihre komplette Glaubwürdigkeit. Hüte dich davor, dich rechtfertigen zu wollen.

Empathie lernen
Entschuldigen bedeutet nicht, sich zu rechtfertigen. Spare also am Aber. Credit: IMAGO / Addictive Stock

4. Bleibe voll & ganz bei dir

Sätze wie „Du musst dich jetzt sicher mies fühlen und hintergangen“, zeugen zwar von Empathie, sind bei einer Entschuldigung aber wenig hilfreich. Besser ist es, du bleibst voll und ganz bei dir und bei deiner Verantwortung. Der Satz „Es tut mir leid, mein Verhalten war unsensibel und unangebracht“, ist dagegen völlig legitim und besser gewählt.

5. Vermeide gleiche Fehler künftig

Zuletzt ist beim richtigen Entschuldigen wichtig zu verstehen, dass eine Entschuldigung immer nur so viel wert ist wie die Taten, die ihr folgen. Solltest du deiner Freundin zukünftig absagen, solltest du also immer den wahren Grund nennen. Nur so verleiht man der Entschuldigung dauerhaft Gewicht.

Sich richtig entschuldigen zeugt von Charakterstärke, ist aber nicht genug…

Wer einen Fehler begangen hat, also wer Schuld auf sich geladen hat, ist dem Gegenüber eine Entschuldigung fällig. Dabei ist es allerdings wichtig, sich richtig zu entschuldigen und keinen Rechtfertigungsversuch vorzutragen.

Zuletzt sollte man sich merken, dass eine Entschuldigung allein oft nicht genügt. Vielleicht muss man sie noch häufiger vortragen und vielleicht wird es etwas dauern, bis uns verziehen wird – und dennoch, in manchen Fällen, wie auch in unserem Beispiel ist eine aufrichtige Entschuldigung der einzig richtige Weg.

Ähnliche Artikel: