Veröffentlicht inPsychologie

Psychologie: Das sagt es über den Charakter aus, wenn du gern Pop hörst

Wusstest du, dass dein Musikgeschmack viel über deine Persönlichkeit aussagen kann? Eine neue Studie hat wichtige Erkenntnisse zu diesem Thema erlangt.

Frau hört Musik
Weißt du, was dein Musikgeschmack über deine Persönlichkeit aussagt? Wir wissen es. Foto: IMAGO Images / Addictive Stock

Musik kann uns und unseren Charakter regelrecht prägen. Musik kann aber auch unsere Persönlichkeit widerspiegeln. Eine neue Studie fand nun heraus, dass es einen engen Zusammenhang zwischen Musikgeschmack und Persönlichkeitsmerkmalen gibt. Lies hier, was es über dich aussagt, wenn du Ed Sheeran oder Nirvana hört.

Studie weiß: Musikgeschmack und Persönlichkeitsmerkmale stehen im Zusammenhang

Eine Studie der Universität Cambridge fand kürzlich heraus, dass dein Musikgeschmack durch deine Persönlichkeit bedingt ist – oder auch andersherum. Befragt wurden über 350.000 Teilnehmer:innen aus 53 Ländern auf sechs Kontinenten.

Die riesige Studie brachte als Ergebnis hervor, dass es definitiv einen Zusammenhang gibt, der aber noch lange nicht als kausal gesehen werden kann. Sogar einzelne Künstler:innen und deren Songs wurden untersucht, die dann mit bestimmten Charaktereigenschaften in Verbindung gebracht wurden. Wir haben die Studienergebnisse für dich zusammengestellt.

Frau mit Kopfhörern
Dein Musikgeschmack kann viel über deine Persönlichkeit verraten. Foto: IMAGO Images / Addictive Stock

Die Ergebnisse der Studie

Hörer:innen, die Ed Sheerans Popsons hören, sollen laut der Studie extrovertiert sein. Hörer:innen von Nirvanas Song „Smells like Teen Spirit“ sollen hingegen tendenziell neurotische Charaktereigenschaften besitzen.

Sozialaktive Menschen stehen eher auf tanzbare Musik. Und Menschen, die offen sind oder sich als offene Person bezeichnen, hören gerne den Song „Space Oddity“ von David Bowie. Laut der Studie spielte bei den Ergebnissen das Herkunftsland des/der Proband:in keine Rolle – dort gab es keine merkbaren Unterschiede.

Kritik an der Studie: „Nur westliche Popmusik“

Während die Studie anscheinend viel über uns und unsere Persönlichkeit aussagen kann, hat der Soziologe Kai Ginkel von der Uni Graz einige kritische Worte zu sagen. Er hinterfragt in diesem Zusammenhang, warum es für die Untersuchung nicht wichtig war, in welcher Generation die Befragten Teilnehmer:innen aufwuchsen. Dadurch ändere sich laut Kai Ginkel der Bezug zu gewissen Künstler:innen und Songs.

Außerdem wird von dem Soziologen kritisiert, dass nur mit Beispielen westlicher Popmusik gearbeitet wurde. Dadurch wurde nicht die gesamte Bandbreite der musikalischen Möglichkeiten abgedeckt. Die Studie nehme also laut Kai Ginkel eine westlich zentrierte Perspektive ein.

Noch mehr zum Thema Psychologie findest du hier: