Veröffentlicht inPsychologie

Psychologie: An diesen 5 Anzeichen erkennst du positive Menschen

Du hast es satt, Zeit mit Menschen zu verbringen, die dir nicht guttun? Finde hier 5 Anzeichen, die positive Menschen erkennen lassen.

Frau lächelt
Wir brauchen positive Menschen in unserem Leben, um glücklich, gesund und lange zu leben. Lies hier, woran du sie erkennen kannst. Foto: imago images/Addictive Stock

Toxische Beziehungen und narzisstische Menschen – diese beiden Begriffe geistern derzeit inflationär durchs Internet. Gemeint sind damit all jene Bindungen, die uns eher Energie rauben, als sie uns zu geben. Weil sie uns Schuldgefühle einbläuen, mit unseren Gefühlen Springseil springen oder uns ausnutzen. In diesem Text wollen wir uns aber vielmehr den positiven Menschen dieser Welt zuwenden, die uns Energie geben und das Leben erst richtig lebenswert machen. Woran man solche Menschen erkennt? Wir haben fünf Anzeichen für dich gesammelt.

Du hast das Recht darauf, glücklich zu sein

Bis auf seine Familie kann man sich die Menschen in seinem Leben aussuchen – von Partner:innen bis Freund:innen. Manche lernen wir bereits während der Kindergarten-, der Schul- oder der Unizeit kennen. Manche treten erst als Kolleg:innen in unser Leben. Viele dieser Bindungen bleiben oberflächlich, andere Menschen lassen wir dagegen erst in unser Leben und später sogar in unser Herz.

Haben wir einen Menschen erst in unser Leben gelassen, heißt das aber nicht, dass wir ihn nicht wieder daraus verbannen dürfen. Das mag sich nun vielleicht hart anhören. Doch hast du jedes Recht darauf, egoistisch zu handeln und nur die Menschen in deinem Leben zu behalten, die dir wirklich guttun. Denn deine Gesundheit, allen voran deine mentale Gesundheit, ist dein höchstes Gut.

Vielleicht hast du bereits seit Jahren diese eine Freundin, die dich bei jedem Treffen versucht, kleinzuhalten oder Negativkommentare wie „Für deine Größe sieht das Outfit echt gut aus!“ macht? Vielleicht freust du dich jedes Mal auf das Treffen, fühlst dich danach aber eher ausgelaugt? Das kann ein Anzeichen dafür sein, dass du es mit einer toxischen Freundin bzw. wahren Energieräuberin zu tun hast.

Warum brauchen wir positive Menschen in unserem Leben?

Glück bedeutet für jeden Menschen etwas anderes – und doch haben Forscher:innen aus Harvard in einer Langzeitstudie herausfinden wollen, was uns wirklich glücklich macht. Ist es Geld? Ist es Zeit? Oder ist es Ruhm? Im Ergebnis fanden sie heraus, dass wir vor allem eines zu unserem Glück brauchen: gute Beziehungen.

Die Studie wurde insgesamt 75 Jahre lang durchgeführt und begleitete dabei mehr als 724 amerikanische Männer – vom Maurer bis zum Anwalt. Die Studie nahm ihren Beginn im Jahr 1938, sodass die heute noch lebenden Studienteilnehmer heute 90 Jahre alt sind. Jahr für Jahr befragte man die Männer in Fragebögen und filmte sie in Interviews.

In der Auswertung zeigte sich deutlich, dass die Männer, welche in guten Beziehungen lebten –also Familie, Freunde und Gemeinschaften pflegten – glücklicher und gesünder lebten. Tatsächlich lebten sie sogar länger als diejenigen, die weniger tolle Beziehungen hatten.

Für den aktuellen Studienleiter Robert Waldinger steht fest: „Die wichtigste Botschaft, die wir aus der 75-jährigen Studie erhalten, ist: Gute Beziehungen machen uns glücklicher und gesünder. Punkt.“

Nice to know: Nicht die Menge der Beziehungen spielt eine Rolle, sondern die Qualität. Laut der Studie war die Frage danach, wie zufrieden die Männer in ihren Beziehungen sind, entscheidender dafür, dass sie lange leben als ihre Cholesterinwerte. Zudem zeigte sich, dass sich stabile und gute Beziehungen auch positiv auf das Gedächtnis auswirken. Was uns das sagt? Dass wir alles daransetzen sollten, unser Leben mit positiven Menschen zu verbringen.

Frau Blumen
Suche dir Menschen, die dein Leben bereichern, statt solche, die dir Energie rauben. Foto: imago images/Addictive Stock

5 Anzeichen, dass du es mit einem positiven Menschen zu tun hast

Zu erkennen, wer einem gut und wer einem schlecht tut, fällt allerdings nicht immer so leicht wie in diesem Beispiel. Daher habe ich fünf Anzeichen für dich gesammelt, die dir zeigen, ob du es mit einem positiven Menschen zu tun hast.

1. Du bist bei dieser Person völlig entspannt

Positive Menschen geben uns ein Gefühl von Sicherheit. Das lässt unseren Körper entspannen. Statt schnurgerade dazusitzen, fläzen wir uns bei ihnen auch mal hin. Ein anderes Anzeichen kann auch sein, dass wir diese Menschen ohne Make-up und in Jogginghose treffen – frei von Angst, sie könnten unseren Look kritisieren. Bei diesen Menschen musst du dich nicht von deiner besten Seite zeigen. Du musst nicht performen. Du kannst einfach sein, wie du bist.

2. Du gibst ehrliche & aufrichte Antworten

Bestimmt kennst du das: Auf die Frage „Wie geht es dir?“, wirst du einer Person, die dir nicht nahesteht, meist mit einem einfachen „gut“ antworten. Einer Person, der du vertraust und die dir guttut, wirst du dagegen auch verraten, wenn es dir nicht gut geht. Bei einem positiven Menschen weißt du, dass deine Ängste und Sorgen einen sicheren Platz bekommen. Solltest du merken, dass du einem Menschen nicht alles erzählen möchtest, solltest du dich stets fragen, warum das so ist.

Nice to know: Nicht nur im Reden sind positive Menschen großartig, sondern auch im Schweigen. Kannst du mit einem Menschen Zeit verbringen, ohne den Druck zu verspüren, etwas sagen zu müssen, tut dir dieser Mensch eindeutig gut.

3. Deine Grenzen werden akzeptiert

Kennst du Menschen, die einfach kein Nein akzeptieren oder bei denen du Sorge hast, abzusagen und dadurch in ihrem Ansehen zu sinken? Das sind eindeutig Menschen, die dir nicht guttun. Positive Menschen werden dagegen deine Grenzen akzeptieren. Hast du etwa gerade viel um die Ohren oder schlicht keine Lust, dich zu treffen, werden diese Menschen das verstehen. Bei diesen Menschen musst du dich nicht rechtfertigen, sondern darfst einfach sein.

4. Deine Beziehung verändert sich nicht

Je älter wir werden, desto weniger Freund:innen haben wir und desto seltener sehen wir sie. Das ist der Lauf der Dinge. Positive Menschen werden dir deswegen jedoch niemals in den Ohren liegen. Ganz im Gegenteil: Sie freuen sich, wenn sie dich sehen. Und seht ihr euch länger mal nicht, weil einer von euch beispielsweise im Ausland arbeitet oder ein Kind bekommen hat, ändert das nichts an eurer zwischenmenschlichen Beziehung. Vielleicht entwickelt ihr euch beide in der Zeit weiter, an der Qualität eurer Beziehung ändert das aber nichts.

5. Deine Akkus laden auf

Toxische Beziehungen können auslaugen. Beziehungen mit positiven Menschen laden deine Akkus hingegen regelrecht auf. Das merkst du immer dann, wenn du beispielsweise einen anstrengenden Tag hattest und dich zu dem Treffen aufraffen musst – sobald du etwas Zeit mit der Person verbracht hast, fühlst du dich aber prompt besser. Mit diesen Menschen fühlt sich das Leben leicht und schön an. Also worauf warten? Schreib der Person, die dir beim Lesen dieser Zeilen durch den Kopf ging, direkt eine Nachricht und bitte um ein Treffen!

Ähnliche Artikel:

5 Instagram-Accounts, die über Rassismus aufklären 4 Dinge, die nicht in einen Adventskalender gehören 4 Dinge, die dir den Sportanfang erleichtern 5 Bitterstoffe, die gut für deine Gesundheit sind 5 Missverständnisse über Veganer