Veröffentlicht inPsychologie

Harvard-Professorin: Mit dieser Regel ziehst du 2023 das Glück an

Eine Harvard-Professorin hat nun verraten, mit welchen Tipps es dir gelingt, im nächsten Jahr wunschlos glücklich zu sein.

frau handy
"Ich will glücklich sein." So soll dieses Vorhaben funktionieren. Foto: Getty Images / Guido Mieth

Die häufigsten Neujahrsvorsätze der Deutschen sind laut verschiedenen Studien: abnehmen, mehr Sport treiben, gesünder essen, mehr Zeit mit der Familie und Freunden verbringen, weniger Stress haben, mehr Geld sparen, sich weiterbilden und eine neue Herausforderung annehmen. Die Neujahrsvorsätze variieren jedes Jahr leicht, aber diese Themen bleiben tendenziell die beliebtesten.

Ich habe mir schon vor ewigen Jahren abgewöhnt, mir Vorsätze für das neue Jahr zu setzen. Viel zu oft habe ich mich schon enttäuscht. Für 2023 nehme ich mit deshalb nur eine Sache vor: Ich will glücklich sein und bleiben! Wie das gelingen kann, hat jetzt eine Harvard-Professorin anhand von 4 Tipps verraten.

Ich will glücklich sein: Laut Harvard-Professorin gelingt das mit diesen 4 Tipps

Auch du hast die Schnauze gestrichen voll von Neujahresvorsätzen, an die du dich sowieso nur wenige Wochen hältst? Dann wird es Zeit, dich auf die Dinge zu fokussieren, die wirklich wichtig sind. Die Rede ist hierbei von deiner mentalen Gesundheit. Mit welchen Tipps du wirklich glücklich wirst, hat die Harvard-Professorin Natalie Dattilo dem Online-Magazin Wellandgood verraten. Welche Tipps laut ihr dabei helfen, mit Stolz sagen zu können „Ich bin glücklich!“:

1. Positive Affirmationen

Öffne ich vor Arbeitsbeginn meine sozialen Medien, sehe ich eine Menge Menschen, die ihren Tag mit einer positiven Affirmation starten. Ich selbst habe mich noch nie damit beschäftigt. Laut verschiedener wissenschaftlicher Studien sorgen die kurzen, positiven Sätze jedoch dafür, dass dein Wohlbefinden gesteigert und Stress gelindert wird.

Dieser Meinung ist auch die Harvard-Professorin Natalie Dattilo. „Nehmen Sie sich von jetzt an bis Ende des Jahres täglich ein paar Minuten Zeit, um positive Affirmationen zu üben“, so die Professorin im Interview mit dem Online-Magazin.

Frau meditieren
Positive Affirmationen können dir beim glücklich sein helfen.

Das können Sätze sein wie: „Ich bin die Zeit und Mühe wert, die nötig ist, um mich um meine Bedürfnisse zu kümmern und mein Glück zu pflegen.“ Damit du die täglichen Affirmationen nicht vergisst, solltest du sie entweder auf Post-its schreiben oder als Hintergrund-Bild auf deinem Smartphone speichern.

2. Hinterfrage und manifestiere deine Wünsche & Ziele

Das Jahresende ist laut Dr. Dattilo eine gute Möglichkeit, um Bilanz zu ziehen und dir Fragen zu stellen, die du ehrlich beantworten solltest. Diese Fragen solltest du dir, um glücklich zu sein, stellen:

  • Wie möchte ich später als Mutter oder Vater sein?
  • Welche Art von Beziehung möchte ich führen?
  • Welche Eigenschaften sind mir in einer Freundschaft besonders wichtig?
  • Was ist mir in meinem Beruf am wichtigsten?
  • Was bedeutet mentale Gesundheit für mich?
  • Wie kann ich mich selbst wertschätzen?

Laut Dattilo helfen dir die Antworten auf die Fragen, nicht nur Ziele zu setzen, sondern auch Entscheidungen zu treffen und deine Zeit, Mühe und Energie richtig zu priorisieren. Dabei ist es jedoch wichtig, dass du dir diese Fragen regelmäßig über das Jahr verteilt stellst und nicht erst, wenn sich das Jahr dem Ende neigt.

3. Akzeptiere dein Leben im Ist-Zustand und glaube an den Soll-Zustand

Im Leben ist es wichtig, Ziele zu haben und sich darauf zu fokussieren, diese auch zu erreichen. Dennoch sollte man sich laut der Harvard-Professorin auch mal ein wenig zurücknehmen und den Druck herauslassen.

„Glück kann schwer fassbar bleiben, wenn wir uns zu sehr darauf konzentrieren, dass die Dinge anders sein sollen.“ Deshalb ist es wichtig, das Leben auch so zu akzeptieren, wie es gerade nun mal ist. Je entspannter du an deine Ziele herantrittst, umso wahrscheinlich ist es, dass du diese erreichen wirst, ohne dich selbst zu belasten.

4. Schätze, was du hast

Statt nur darüber nachzudenken, was du in deinem Leben noch nicht erreicht hast, solltest du anfangen Dinge schätzen zu lernen. Laut Dattilo ist Dankbarkeit der Schlüssel zum Glück. „Studien haben herausgefunden, dass Dankbarkeit mit positiven Emotionen, weniger Angst und besseren Beziehungen verbunden ist.“

Demnach können wir, wenn wir das, was wir haben, wertschätzen, besser mit Herausforderungen und Rückschlägen umgehen. Und genau das motiviert uns, unsere Ziele nicht aus den Augen zu verlieren und optimistisch zu bleiben, diese dennoch zu erreichen.

Ich bin glücklich: Für diesen Satz brauchen wir kein neues Jahr

Auch dieses Jahr habe ich mir für 2023 keine Neujahrsvorsätze vorgenommen. Das bedeutet, dass ich den Januar mit großer Wahrscheinlichkeit auf der Couch verbringen, mir eine Pizza von meinem Lieblingsitaliener bestellen und mir auch ein Glas Wein genehmigen werde. Und das alles ohne eine Spur des schlechten Gewissens, denn nächstes Jahr habe ich mir nur ein Vorsatz gesetzt: Glücklich sein!