Veröffentlicht inPsychologie

Diese Frage soll zeigen, ob du ADHS hast oder nicht

Hast du das Gefühl, dass du ADHS hast? Laut einem TikTok soll dir dieser eine Satz dabei helfen. Hier erfährst du mehr.

Kartoon Frau Female Gaze TikTok
TikTok macht einiges falsch bei der Definition des Female Gaze. Foto: Inna Miller via Getty [M]

Die Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) ist eine Erkrankung, die das Verhalten von Menschen beeinflusst. Im Allgemeinen wirken Menschen mit ADHS oft unruhig, haben Konzentrationsschwierigkeiten und handeln oft impulsiv. In Deutschland sind schätzungsweise ungefähr zwei Millionen Menschen von ADHS betroffen, ohne dass sie es wissen. Auf TikTok kursiert deswegen schon länger ein Trend, bei dem Menschen mit ADHS ihre Symptome teilen, sodass andere User:innen sich selber diagnostizieren können. Wir haben uns das und die gravierenden Folgen mal genauer angeschaut.

Wie diagnostizieren sich User:innen auf TikTok selber mit ADHS?

Auf TikTok kursieren hunderte Videos von Menschen, die einander Tipps geben, wie man sich am besten selber mit ADHS diagnostiziert. Der User Pbsquamer hat ein Video gepostet, in dem er erklärt, dass er letztens ein ADHS-Test machen musste. Eine der Fragen, die ihm in den Test gestellt worden sind, war, ob er Menschen ausreden lässt, oder die Sätze für diese vollenden will. Seine Antwort war, dass er natürlich sein Gegenüber aussprechen lässt. Der Test ist dann weitergegangen und hat gefragt, ob das als er ein Kind war auch schon der Fall war. Diese Frage verneint er.

Kurz darauf hat sein:e Ärzt:in ihm erklärt, dass Menschen, die im Kopf die Sätze von ihrem Gegenüber vollenden, höchstwahrscheinlich an ADHS leiden. Pbsquamers Video wurde bis dato fast 1 Million mal geliked und andere User:innen haben kommentiert, dass es ihnen genau so geht. Aber, ist da auch was dran? Kann man sich so einfach selber diagnostizieren?

@pbsquamer

Youre telling me normal people dont mentally finish peoples sentences?! Huh… #adhd #mental #therapist #story #fyp

♬ original sound – Pbsquamer

Warum diagnostizieren sich Menschen selber mit ADHS?

In Deutschland liegt die Wartezeit für eine ADHS-Diagnose bei knapp ein bis eineinhalb Jahren. Genau wie bei anderen Arztterminen ist es zusätzlich auch hier nicht so einfach einen Termin zu bekommen.

Als Test habe ich mal auf Doctolib geschaut, wie schnell man als gesetzlich Versicherte einen Termin bei eine:m Psychiater:in in Berlin buchen kann. Die Antwort? Ich habe kein verfügbaren Termin gefunden und konnte somit nichts buchen. Um einen Termin zu bekommen, sollte man also bei allen Psychiater:innen in seiner Umgebung anrufen und sich auf eine Warteliste setzen. Insofern ist es nicht verwunderlich, dass viele Menschen sich im Internet versuchen selber zu diagnostizieren.

Ich habe versucht einen Termin auf Doctolib zu machen. Es gab keine verfügbaren Termine. Foto: Screenshot Doctolib

Ist es gefährlich, sich selbst zu diagnostizieren?

Rein technisch kann man hier auch nicht von einer Diagnose reden, da der Großteil der Menschen auf TikTok kein:e Psychiater:innen sind. Somit steigt das Verteilen von Falschinformationen zu ADHS auf TikTok enorm und wird zusätzlich auch noch vereinfacht.

Gegenüber dem Magazin Everyday Health hat der pensionierte kognitive Psychologe und Autor John F. Tholen, PhD erklärt: „Die Gefahr der Selbstdiagnose in den sozialen Medien besteht darin, dass sie häufig falsch ist. Wie jede:r Fachmann/ Fachfrau bestätigen kann, ist die Erstellung einer psychiatrischen Diagnose ein komplizierter Prozess, der oft subtile Unterscheidungen erfordert. Es besteht ein großer Unterschied zwischen dem Erleben von Symptomen und dem Vorliegen einer Störung.“