Oddly Satisfying – das sind wunderschöne Torten, die mit einem scharfen Messer zerschnitten werden. Das sind Schlüssel, die problemlos in Schlüssellöcher gesteckt werden.
Das ist frisch aussehende Eiscreme, aus der eine perfekte Kugel herausgeschält wird.
Das sind Fliesen, die ganz genau passend in den Boden eingelassen werden. 

Im Netz kursieren hunderte und aberhunderte von Videos, die als “seltsam befriedigend” bezeichnet werden. Denn komischerweise kann man einfach nicht wegeschauen bei einem solchen Video. Warum ist das so? Warum lieben wir es so sehr, eine scheinbar “perfekte” Kuchenglasur anzuschauen? Es ist doch nur Kuchenglasur! Wirklich spannender Content geht anders…

Oddly Satisfying ist ASMR für die Augen

Wir alle kennen ASMR. Autonomous Sensory Meridian Response. Das sind Geräusche, die auf uns entspannend wirken, obwohl wir nicht genau wissen, warum. ASMR-Fans berichten von einem leichten Kribbeln im Körper, wenn sie mit den Videos von Knisterfolie oder schmatzenden Menschen konfrontiert werden. 

Ähnlich ist es bei Oddly Satisfying-Videos, nur werden wir hier nicht vom Ton stimuliert, sondern vom Aussehen.

Darum finden wir Oddly Satisfying-Videos so befriedigend

Oddly Satisfying holt uns laut dem Psychologen David Daniel Ebert aus dem Alltag heraus. Ein derartiges Video ist für das Gehirn sehr einfach zu verarbeiten, denn hier passiert meist nicht viel.  Beispielsweise sehen wir ein Messer, das durch weichen Käse schneidet. Das Wichtigste dabei ist, dass das es PERFEKT schneidet. 

Die Videos von Sand Tagious sind komischerweise richtig befriedigend.

Befriedigend ist es deshalb aus mehreren Gründen:

  • Man muss sich auf nicht viele Informationen konzentrieren.
  • Wir sind befriedigt, weil alles in den Videos klappt und nichts schief geht.
  • Der Alltag ist für uns meist anstrengend genug. Während eines solchen Videos werden wir nicht überstimuliert, wie es sonst im Alltag oft passiert.
  • Oddly Satisfying zeigt kurze Alltagsgeschehnisse, mit denen wir uns persönlich identifizieren können. 

Diese Menschen sind am anfälligsten für Oddly Satisfying-Videos

Besonders Menschen, die nicht mit den Händen arbeiten, sondern vor allem Computerarbeit leisten, sind von Oddly Satisfying-Videos am meisten fasziniert. Denn meist sind auf den Videos Arbeiten mit den Händen zu sehen. Ein Gefühl des “Anfassens” und der haptischen Arbeit haben Online-Arbeitende oft nur wenig in ihrem Alltag.

Auch Menschen, die arbeitslos sind, profitieren besonders von Oddly Satisfying-Videos. Denn gerade Menschen, die wenig Struktur in ihrem Alltag haben, freuen sich über eine simple Hirnstimulation.