Veröffentlicht inFood

Diese Obstsorten solltest nicht du jeden Tag essen

Es gibt einige Obstsorten, die du jeden Tag essen solltest. Andere lieber nicht. Wir zeigen dir, welche das sind.

Tisch voller Obst
Eine Vagina von innen soll einer Frucht ähnlich sehen, oder nicht? Foto: BRETT STEVENS via Getty

Welches Obst solltest du jeden Tag essen? „An apple a day keeps the doctor away.“ Dieses Sprichwort haben wir alle schon einmal gehört. Doch stimmt es auch? Welche Obstsorten sollten wir sonst noch jeden Tag zu uns nehmen und welche lieber nicht? Im Folgenden erfährst du, was im Körper passiert, wenn du bestimmte Obstsorten jeden Tag isst.

Welches Obst solltest du jeden Tag essen?

Eine abwechslungsreiche Ernährung, die eine Vielzahl von Früchten enthält, kann eine Reihe von Nährstoffen und gesundheitlichen Vorteilen bieten. Zu den anderen Früchten, die du möglichst täglich essen sollten, gehören Äpfel Beeren, Zitrusfrüchte und tropische Früchte.

Welches Obst solltest du nicht jeden Tag essen?

Auf der anderen Seite gibt es einige Obstsorten, die du in deiner Ernährung einschränken solltest. Früchte mit hohem Zucker- und Kaloriengehalt, wie zum Beispiel Trockenfrüchte, sollten in Maßen verzehrt werden. Außerdem ist es wichtig, Fruchtsäfte einzuschränken, da sie oft viel Zucker enthalten und zu einer Gewichtszunahme beitragen können.

Diese 5 Dinge verbessern sich, wenn du jeden Tag einen Apfel isst

Der tägliche Verzehr eines Apfels kann sowohl für den männlichen als auch für den weiblichen Körper eine Reihe von Vorteilen mit sich bringen. Äpfel sind eine gute Quelle für Ballaststoffe, Vitamine und Mineralien und haben erwiesenermaßen eine Reihe von gesundheitlichen Vorteilen.

Egal, wer du bist: Ein Apfel ist immer gesund für dich. Wir zeigen dir die 5 größten Benefits, die der tägliche Verzehr von Äpfeln mit sich bringen kann. Bitte beachte, dass dies nicht für Menschen gilt, die eine Allergie gegen Äpfel oder Fruchtzucker haben.

Frau Korb voller Äpfel
Apfelessig hat eine Reihe guter, aber auch schlechter Wirkungen. Foto: Getty Images / Oksana Shufrych / EyeEm

1. Verbesserte Verdauung

Äpfel sind eine gute Quelle für Ballaststoffe, die zu einem regelmäßigen Stuhlgang beitragen und die Verdauung verbessern. Außerdem enthält die Schale eines Apfels Pektin, eine Art löslicher Ballaststoffe, die zur Senkung des Cholesterinspiegels und zur Verbesserung der Darmgesundheit beitragen können.

2. Gewichtsmanagement

Äpfel sind kalorienarm und enthalten viele Ballaststoffe, was sie zu einer guten Wahl für die Gewichtskontrolle macht. Der tägliche Verzehr eines Apfels kann dazu beitragen, dass du dich satt und zufrieden fühlst, was wiederum dazu beitragen kann, die Gesamtkalorienaufnahme zu reduzieren und eine Gewichtszunahme zu verhindern.

3. Gesundheit des Herzens

Äpfel enthalten Polyphenole, eine Art von Antioxidantien, die nachweislich das Risiko von Herzkrankheiten verringern. Darüber hinaus senken Äpfel nachweislich den Cholesterinspiegel und verbessern den Blutdruck, was ebenfalls zum Schutz des Herzens beitragen kann.

4. Gesundheit des Gehirns

Äpfel enthalten Quercetin, eine Art Flavonoid, das nachweislich die Gehirnfunktion verbessert. Der tägliche Verzehr eines Apfels kann dazu beitragen, Gedächtnis, Lernfähigkeit und kognitive Funktionen zu verbessern.

5. Krebsvorbeugung

Äpfel enthalten eine Reihe von Antioxidantien, die nachweislich das Krebsrisiko senken. Insbesondere haben Äpfel nachweislich das Risiko von Dickdarm-, Brust- und Lungenkrebs verringert.

Obst zum Frühstück zu essen ist nicht so gesund wie du glaubst. Foto: Gettyimages: Oscar Wong

Fazit: Welches Obst jeden Tag essen?

Obst ist eine gute Quelle für Ballaststoffe, Vitamine und Mineralien und verbessern nachweislich die Verdauung, helfen bei der Gewichtskontrolle, schützen das Herz, verbessern die Gehirnfunktion und verringern das Krebsrisiko. Man kann Obstsorten wie Äpfel, Beeren, Zitrusfrüchte und tropische Früchte also durchaus jeden Tag in die Ernährung einbauen.