Eine Salmonellenvergisftung ist so ziemlich das Letzte, was du an Weihnachten haben möchtest. Tagelang über der Kloschüssel hängen bzw. darauf sitzen? Sich elend fühlen und nichts von der köstlich gestopften Weihnachtsgans zu sich nehmen können? Das klingt erst einmal nicht wie das Weihnachten, das du dir nach einem Jahr wie 2020 verdient hast. Sei also vorsichtig bei den folgenden Produkten, die an Weihnachten zurückgerufen werden.

Produktrückruf: Obacht! Salmonellen an der Feinkosttheke!

Das Verrückte ist, dass eine Salmonellenvergiftung so schnell kommen kann. Nur Stunden nach der Aufnahme der Leckereien kann es passieren, dass du dich übergeben musst und damit tagelang nicht mehr aufhören kannst. Außerdem ist eine Salmonelleninfektion auch noch hochansteckend. Und du hast sicher keine Lust, deine Familie an Weihnachten noch einem weiteren Risiko auszusetzen.

Auch um Pestizide im Essen solltest du schleunigst einen großen Bogen machen.

Zurückgerufen werden folgende Produkte: 

Die Feinkost Manufaktur frisch & lecker GmbH ruft aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes folgende Produkte (200g- und 750g- Gebinde) zurück. Sie weisen allerdings ausdrücklich darauf hin, dass sie nicht der Verursacher der Kontamination sind, sondern die kontaminierte Rohware eines Lieferanten verarbeitet haben.

  • Ei-Aufstrich: ! Charge 12.09 / MHD: 24.12.2020 ! Charge 12.15 / MHD: 30.12.2020
  • Ei-Aufstrich mit Bacon: ! Charge 12.15 / MHD: 30.12.2020
  • Geflügelfleischsalat mit Kräutern: ! Charge 12.14 / MHD: 07.01.2021 – 12.10 / MHD: 28.12.2020 ! Charge 12.15 / MHD: 02.01.2021
  • Nudelsalat Bunt: ! Charge 12.11 / MHD: 01.01.2021 ! Charge 12.16 / MHD: 06.01.2021

Auch unschön an Weihnachten: Durchfall! Warum aber gerade an Heiligabend viele Menschen Durchfall haben, erfährst du hier.