Veröffentlicht inFood

Reis hat nur die Hälfte Kalorien, wenn er über Nacht im Kühlschrank steht

Normalerweise hat gekochter Reis 130 Kalorien pro 100 Gramm. Doch es gibt einen Trick, wie er seine Kalorien verliert. Das Zauberwort lautet resistente Stärke.

Frau Reis essen
Wenn du Reis über Nacht in den Kühlschrank stellst, verliert er einen Teil seiner Kalorien. Wir verraten, wie das geht. Foto: Getty Images / Xsandra

Du willst deine Kalorienaufnahme verringern? Dann solltest du deinen Reis vorkochen und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Denn so verliert er einen Teil seiner Kalorien. Wie das sein kann und was resistente Stärke ist, erklären wir dir hier.

Dieser Artikel könnte auch triggernd auf Menschen mit Essstörungen und gestörtem Essverhalten wirken. Suche dir ggf. eine Person, mit der du den Text zusammen lesen kannst.

Resistente Stärke: So verliert der Reis seine Kalorien

Lebensmittel wie Reis, Kartoffeln und Nudeln sind reich an Kohlenhydraten und haben deshalb viele Kalorien. Doch wenn man diese Nahrungsmittel lange genug bei einer bestimmten Temperatur stehen lässt, verlieren sie einen großen Teil ihrer Kalorien.

Zum Vergleich: Normalerweise hat 1 Gramm Kohlenhydrate 4,1 Kalorien. Der Kaloriengehalt von 1 Gramm resistenter Stärke liegt hingegen nur noch bei 1,6 bis 2,8 Kalorien.

Was du tun musst? Nach dem Kochen lässt du die stärkehaltigen Lebensmittel abkühlen. Durch das Abkühlen verändert sich die chemische Struktur der Lebensmittel. Die Stärke verwandelt sich in resistente Stärke, die vom Körper nicht aufgenommen werden kann.

Das ist der Unterschied zwischen Stärke und resistenter Stärke

Stärke ist ein Kohlenhydrat. Diese werden bei der Verdauung aufgespalten und als Glucose ins Blut aufgenommen. Resistente Stärke ist ein Ballaststoff. Diese werden im Darm nicht gespalten und werden stattdessen von den Darmbakterien fermentiert.

Wenn du Lebensmittel mit resistenter Stärke zu dir nimmst, werden diese vom Körper nicht verarbeitet, sondern beinahe direkt wieder ausgeschieden. Das spart dir nicht nur Kalorien ein, sondern ist auch noch sehr heilsam für das Darmmikrobiom. Durch das Ausscheiden werden Schadstoffe und Reste freigesetzt, die sich sonst in deinem Darm befunden hätten.

Nudeln
Der Trick funktioniert auch mit Nudeln. Foto: canva.com/DAPA Images/ Billion Photos

So verändert sich der Kaloriengehalt in Lebensmitteln

Das Wort „resistent“ bedeutet, dass diese Stärke vom Körper nicht verarbeitet werden kann. Das stimmt aber nicht. Resistente Stärke ist ein Ballaststoff und hat demnach ebenfalls Kalorien.

Wichtig: Es ist von Mensch zu Mensch und von Körper zu Körper unterschiedlich, wie Ballaststoffe vom Körper verarbeitet und aufgenommen werden. So kann es sein, dass dein Körper mehr Kalorien aus der resistenten Stärke zieht als ein anderer. Es kann aber auch sein, dass bei dir viele Ballaststoffe einfach „durchrutschen“.

  • Normalerweise hat Reis gut 130 kcal pro 100 Gramm.
  • Nach Anwenden des Tricks hat er noch gut 177 kcal pro 100 Gramm.
  • Nudeln haben gut 140 kcal pro 100 Gramm.
  • Nach dem Trick haben sie noch gut 70 kcal pro Gramm.
  • Kartoffeln haben gut 70 kcal pro 100 Gramm.
  • Wenn man Stärke in resistente Stärke umgewandelt hat, sind es noch gut 35 kcal pro 100 Gramm.

Fazit: Wie sollte man Reis mit resistenter Stärke essen?

Solltest du deine Kartoffeln, deinen Reis oder Nudeln im Kühlschrank stehen lassen, um die Kalorienanzahl zu senken, sind diese danach natürlich kalt. Du kannst sie aber problemlos wieder erwärmen. Die resistente Stärke darin bleibt dennoch erhalten. Selbst, wenn du es im Topf oder in der Mikrowelle warm werden lässt.