Öko-Test hat vegane Brotaufstriche auf ihre Inhaltsstoffe getestet. Dazu wurden 19 Aufstriche in ein Labor eingeschickt und danach bewertet. Wir zeigen, welche Aufstriche durchgefallen sind und welche nicht.

Im aktuellen vierten Öko-Test-Heft aus dem Jahr 2022 fiel vor allem auf, dass viele umstrittene Inhaltsstoffe in der Zutatenliste aufkamen: Mineralöl und zu viel Salz. So fielen die meisten Aufstriche komplett durch. Nur einer bekam ein „gut“ in der Bewertung.

Öko-Test mit veganer Wurst: Das wurde getestet

Getestet wurden 19 Produkte, darunter vegane Salami, Lyoner, Schinkenwurst und Mortadella. Untersucht wurde unter anderem der Gehalt des Salzes, Eiweiß, Krankheitserreger, Mineralöl und die Textur und Geschmack des Produkts. Letzteres floss aber nicht mit in die Bewertung ein.

Besser vegane Salami oder „echte“ Salami? Welche magst du lieber?

Öko-Test: Diese Brotaufstriche bekamen ein „Ungenügend“

Diese Aufstriche wurden mit ungenügend bewertet und fielen damit durch den Öko-Test.

  • „Beste Wahl Veganer Aufschnitt, Typ Salami“ von Rewe
  • „Hobelz Veganer Aufschnitt Pfeffer“ von Well Well
  • „My Veggie Veganer Aufschnitt nach Art Lyoner“ von Edeka
  • „Mein Veggie Tag Veganer Bio Aufschnitt“ von Aldi Nord

Mineralölgehalt: Gefahr in der Verpackung?

Das Problem ist hier: Der Mineralölanteil in den Brotaufstrichen wird als viel zu hoch eingeschätzt. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) gibt zwar einen Höchstanteil von Mineralölbestandteilen heraus, doch diese wurden deutlich überschritten. Mineralöl soll von Verpackungen auf den menschlichen Körper übergehen und sich dort anreichern. Wie gefährlich das ist, ist noch ungeklärt in der Wissenschaft.

Carrageen: Darmentzündungen

In den ersten drei Produkten wurde zudem Carrageen gefunden. Dieser Stoff wird mit Entzündungen im Darm in Verbindung gebracht.

Mineralölkohlenwasserstoffe: Aroma und Krebs

In dem Produkt von Aldi haben sich zudem Mineralölkohlenwasserstoffe (MOAH) befunden. Diese bedeuten zum einen, dass dem Aufstrich Aromen hinzugefügt wurden. MOAH sollen aber auch Substanzen beinhalten, die Krebs fördern können.

Salz: Bluthochdruck

Die Produkte von Rewe, Edeka und Aldi Nord enthielten eine Menge Salz. Ganze drei Gramm pro 100 Gramm Salz waren in der veganen Wurst enthalten. Laut Öko-Test wird das deshalb negativ bewertet, da es das Risiko für Bluthochdruck und anderen Erkrankungen erhöht.

Lidl ist der Testsieger

Nur eine Wurst wurde mit der Note „gut“ bewertet. Das ist die Testsieger mit dem Urteil „gut“ wurde „Vemondo Veganer Aufschnitt nach Schinkenwurst-Art“ von Lidl.

Öko-Test: Dieser Zubereitungsschritt macht Kaffee krebserregend

Ökotest deckt auf: Immer noch Mikroplastik in beliebten Gesichtspeelings

Ökotest: Fast alle Selbstbräuner fallen durch den Test