Kaffee ist das beliebteste Heißgetränk in Deutschland. Die meisten Menschen beginnen ihren Tag mit einer starken Tasse Kaffee, um wach zu werden und entspannt in den Tag zu starten. Jedoch vertragen einige Menschen das Koffein nicht, oder wollen der aufputschenden Wirkung entgehen. In diesem Fall müssen Alternativen her. Warum Lupinenkaffee die gesündeste Alternative zu Kaffee sein soll, erfährst du jetzt.

Lupinenkaffee: Was sind Lupinen & wie kann man daraus Kaffee machen?

Vielleicht hast du schon mal von Lupinenkaffee gehört, ohne überhaupt zu wissen, was Lupinen sind. Die auf den ersten Blick wunderschöne Blume ist ein echtes Allround-Talent. Für den Kaffee muss man die Samen der Pflanze ernten und anschließend schonend rösten.

So entwickelt sich der Geschmack. Je nach Art des Kaffees kann die Röstung variiert und angepasst werden. Wenn der Lupinenkaffee dann gemahlen ist, kann man ihn kaum noch von normalem Kaffee unterscheiden.

Im Supermarkt findest du die Lupine außerdem auch als Mehl, Eis oder Fleisch-Alternative.

Übrigens: Die Lupine ist nicht wirklich eine Blume. Aus botanischer Sicht gehört sie zu den Leguminosen, genauso wie Erbsen oder Bohnen.

Lupinen
Wenn man Lupinen sieht, würde man nicht denken, dass aus ihnen Kaffee hergestellt wird. Foto: Olena Rudo via Canva

Wie gesund ist Lupinenkaffee wirklich?

Lupinenkaffee gilt als beste Alternative zu herkömmlichen Kaffee. Welche Vorteile er mit sich bringt, fassen wir dir zusammen.

Herkömmlicher Kaffee hat so gut wie kein Eiweiß. Lupinensamen hingegen weisen bis zu 35 % Eiweiß auf. Diese Proteine bleiben auch im gerösteten Zustand erhalten, was Lupinenkaffee zu einer echten Proteinbombe macht. Außerdem enthalten die Samen jede Menge Antioxidantien und Vitamine. Auch damit toppen sie normalen Kaffee. Die Vitamine können beispielsweise dein Nervensystem positiv beeinflussen.

Viele Menschen können außerdem keinen normalen Kaffee trinken, da er bei ihnen zu abführend wirkt oder Bauchschmerzen verursacht. Lupinenkaffee hingegen, enthält etwa 15 % Ballaststoffe, die beruhigend auf den Magen-Darm-Trakt wirken.

Da Lupinenkaffee aus den Samen der Lupine hergestellt wird, bringt er viele gesunde Eigenschaften mit sich, die normalen Kaffee in den Schatten stellen. Solltest du auf deine Eiweißzufuhr achten oder normalen Kaffee nicht vertragen, ist Lupinenkaffee also definitiv eine Alternative für dich!

Übrigens: Lupinenkaffee ist außerdem koffeinfrei. So können also beispielsweise auch schwangere Frauen ihn trinken.

French press Zubereitung
Manche Menschen vertrage normalen Kaffee aufgrund des Koffeingehalts nicht. Foto: Getty Images via Canva.com

So nachhaltig ist die Kaffee-Alternative

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Nachhaltigkeit des Produkts. Lupinenkaffee schlägt, was das angeht, jede andere Kaffeealternative oder Kaffee selbst. Denn Lupinen wachsen in Deutschland und können auch mit schwierigen Wetterverhältnissen hervorragend umgehen. Sie haben Wurzelnetze, die tief in die Erde reichen und sie so immer mit Wasser versorgen. Eine gentechnische Veränderung gibt es bei Lupinen außerdem nicht.

Wenn du also Wert auf deine Umweltbilanz legst, solltest du mehr Lupinen in deine tägliche Ernährung einbauen.

Dir hat der Artikel gefallen? Dann schau doch auch hier mal vorbei!