Halloween steht vor der Tür und ein leckerer Jelly Shot sollte dann auf keiner Party fehlen. Schließlich gibt es die kleinen Shots in verschiedenen Geschmacksrichtungen und die meisten sind verdammt schnell gemacht. Für mich persönlich sind sie auch ein echter Hingucker und damit die perfekte Dekoration für deine nächste Party. Je nach Motto kannst du die Farbe der Jelly Shots oder die Geschmacksrichtung anpassen. Daher kommen hier unsere drei liebsten Jelly Shot Rezepte.

Woher kommt eigentlich die Götterspeise?

Jelly Shots bestehen in erster Linie aus Götterspeise. Diese stammt ursprünglich aus den USA und wurde von Peter Cooper, einem Sohn holländischer Einwanderer, im Jahr 1845 erfunden. Damals hieß sie jedoch noch Jell-O und wurde auch mit diesem Namen patentiert. Das Produkt fand damals rasch seinen Weg nach Europa und wurde auch hier populär.

Der Name Götterspeise entstand jedoch etwas später, aus Gründen der Vermarktung durch den Gründer der Firma Dr. Oetker. Damit weist die Götterspeise bereits eine lange Tradition auf und es ist nicht verwunderlich, dass die Süßspeise auch auf der einen oder anderen Party nicht fehlen darf – und das nicht selten in Form von süßen Jelly Shots. Daher kommen hier unsere absoluten Lieblingsrezepte.

Lust auf etwas frisches? Wie wäre es dann mit einem Zitronen-Jelly-Shot?

1. Rezept: Zitronen-Götterspeise mit Früchten

Dir ist nach einem frischen Jelly Shot? Dann wird dir dieser hier besonders gut gefallen. Die frischen Früchte in Kombi mit der Zitronen-Götterspeise werden auf deiner Feier für das gewisse Etwas sorgen.

Was du brauchst:

  • Etwa 200g gemischtes Obst (frisch, Konserve oder tiefgekühlt)
  • 1 Beutel Götterspeise Zitronen-Geschmack
  • 80 g Zucker
  • 250 ml Wasser
  • 250 ml Wodka

Zubereitung

Für die kleinen Jelly Shots putzt du als Erstes die Früchte oder lässt das Obst aus der Konserve durch ein Sieb abtropfen. Hast du dich für tiefgefrorene Früchte entschieden, dann lohnt es sich, diese vorab auftauen zu lassen. Anschließend verteilst du die Früchte auf ungefähr 30 Schnapsgläschen und kümmerst dich danach um die Götterspeise. Hier hältst du dich grundsätzlich an die Anleitung, tauschst jedoch die Hälfte des Wassers durch Wodka aus. Die Flüssigkeit gibst du dann in die Schnapsgläschen und stellst sie mindestens eine Stunde in den Kühlschrank. Und fertig sind die leckeren Jelly Shots!

2. Rezept: Jelly Shots im Margarita Style

Diese Jelly Shots sind mein persönlicher Favorit. Sie dauern zwar etwas länger, sind aber ein echter Hingucker.

Was du brauchst:

  • 6 Limetten
  • Je eine Packung Wackelpudding grün und gelb
  • 100-150 Gramm Zucker
  • Puderzucker
  • Ca. 200 ml Wodka
  • Ca. 150 ml Wasser

Zubereitung

Als Erstes musst du die Limetten längs halbieren und vorsichtig auspressen. Den Saft gießt du dann noch einmal durch ein feines Sieb. Danach wirst du in etwa 150 ml Saft bei sechs Limetten haben. Jetzt kommt der etwas aufwendigere Teil, denn du musst das Fruchtfleisch aus den Schalen polken. Dies geht am besten mit deinem Zeigefinger. Du beginnst an den Längsseiten und ziehst das Fruchtfleisch vorsichtig aus der Schale. Hier solltest du bis zum Ende hin vorsichtig sein, damit die Schale nicht reißt.

Danach kannst du dich um die Götterspeise kümmern, für die du beide Tüten vermischst. Anschließend gibst du den Zucker, das Wasser und den Limettensaft hinein. Die Masse erwärmst du dann und fügst den Wodka hinzu. Alles noch einmal erwärmen und dann kannst du die Limettenschalen in die Gläser legen und die Flüssigkeit einfüllen.

Anders als bei den anderen beiden Rezepten solltest du diese Jelly Shots ungefähr eine Stunde ruhen lassen und erst dann in den Kühlschrank stellen. Es lohnt sich bei diesem Rezept auch, die Jelly Shots bereits einen Tag vorher zuzubereiten.

3. Rezept: Götterspeise mit Himbeere und Waldmeister

Wenn der typische Waldmeister Geschmack in deinen Jelly Shots nicht fehlen darf, dann wird dich dieses Rezept überzeugen.

Was du brauchst:

  • 700 ml Wodka
  • 1 Beutel Götterspeise Waldmeister
  • ¾ Beutel Götterspeise Himbeere
  • 190 g Zucker

Zubereitung

Für diesen Jelly Shot bereitest du die Götterspeise separat zu. Als Erstes erhitzt du 400 ml Wodka und 100g Zucker in einem Topf – solange bis der Zucker aufgelöst ist. Achte hierbei darauf, dass der Wodka nicht kocht, da sonst der Alkohol weg wäre und das ist vermutlich nicht in deinem Sinne. Danach fügst du die grüne Götterspeise hinzu und lässt sie auflösen. Anschließend musst du sie nur noch abkühlen lassen und in Shot Gläser füllen. Ist sie fest, dann ist dein Jelly Shot fertig.

Als Nächstes widmest du dich der roten Götterspeise, welche du mit 300 ml Wodka und 90 g Zucker ebenfalls erhitzt. Dann gibst du die rote Götterspeise dazu und lässt sie ebenfalls auflösen. Auch hier gilt: Die Jelly Shots sind fertig, wenn die Götterspeise fest ist.

Fazit: Jelly Shot Rezepte sind simpel & schnell gemacht

Die Jelly Shots sehen nicht nur gut aus, sondern sind auch noch verdammt lecker. Sie können je nach Geschmack mit Früchten oder dem Pulver aus verschiedenen Götterspeisen verfeinert werden und sind nach wie vor ein beliebter Party-Drink. Achte bei der Zubereitung jedoch darauf, dass du den Wodka nicht zum Kochen bringst, da er sonst verkochen würde. Ansonsten sind deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt!

Ähnliche Artikel: