Morgens gehört für mich immer eine Tasse Kaffee dazu. Wenn der Lieblingskaffee allerdings mal zu langweilig wird, gibt es tausend Möglichkeiten, unseren Kaffee aufzupeppen. Warum nicht auch mal mit Kardamom? Wir zeigen dir, warum das eigentlich winterliche Gewürz besonders gut in deinen Kaffee passt und wie du Kardamom-Kaffee am besten zubereitest. 

Was bewirkt Kardamom im Kaffee?  

Kardamom ist vielen aus der indisch-ayurvedischen Küche bekannt, auch zum Weihnachtskekse-Backen wird das Gewürz häufig verwendet. Tatsächlich ist Kardamom Kaffee allerdings ein arabischer Klassiker. Die Vorteile: Durch die wohltuende Wirkung des Kardamoms soll der Kaffee das Wohlbefinden und auch die Gesundheit positiv beeinflussen.  

Ein weiterer Vorteil des Gewürzes ist die beruhigende Wirkung der Kardamomsamen auf die Nerven des Magen-Darm-Traktes. Außerdem hat Kardamom eine wärmende Wirkung und regt den Kreislauf an. Tee mit Kardamom soll gegen Kopfschmerzen helfen, so auch Kaffee mit Kardamom. Ebenfalls ist Kardamom ein gutes Mittel gegen unangenehmen Mundgeruch. Das Kardamom-Gewürz ist demnach ein echter Allrounder für unser Wohlbefinden.

Frau trinkt Kaffee
Die perfekte Kaffee-Kreation muss gelernt sein. Foto: IMAGO Images / Westend61

Zubereitung von Kardamom im Kaffee 

Kardamom Kaffee kann ich verschiedenen Versionen getrunken werden. Die am häufigsten verwendete Art ist allerdings der klassische Mokka.

Der klassische Mokka mit Kardamom 

Für einen klassischen Mokka mit Kardamom sind sowohl die richtigen Zutaten als auch eine korrekte zubereitungsweise relevant. Übrigens: Falls du schon immer den perfekten Milchschaum für deinen Kaffee machen wolltest, erfährst du hier, wie das geht!

Zutaten:  

  • einen schmalen Topf mit hohem Rand 
  • pro Tasse einen gehäuften Teelöffel sehr fein gemahlenen, mild gerösteten Arabica-Kaffee, am besten sogar frisch gemahlen 
  • Wasser in der passenden Menge, pro Tasse ca. 80-90 Milliliter 
  • pro Tasse eine Kapsel Kardamom oder 1/4 bis 1/2 Teelöffel Kardamom-Pulver

Zubereitung:  

Der arabische Kaffeeklassiker lässt sich mit ein paar einfachen Handgriffen ganz leicht zubereiten. Das Wichtigste dabei ist der arabische Kaffee. Die Besonderheit dieses Kaffees ist, dass er tatsächlich gekocht wird und nicht gebrüht. Arabischen Kaffee bekommst du in der Rösterei deines Vertrauens oder zum Beispiel auf Amazon im Set für 23,99 Euro. ?

Für vier Tassen Kaffee gießt du in etwa 375 Milliliter Wasser zum Kaffee und erhitzt die Mischung, bis sie kocht. Danach kommen die vier leicht angedrückten Kardamomkapseln dazu. Wenn du gemahlenen Kardamom benutzt, kommt dieser erst später dazu. Dann nimmst du den Topf kurz von der Herdplatte und lässt den Kaffeesatz kurz abkühlen, um ihn kurz darauf erneut zu erhitzen. Diesen Vorgang wiederholst du zweimal, bis der aromatische Kaffee fertig ist. 

Zum Schluss werden die Kardamomkapseln entfernt, solltest du Pulver verwenden, gibst du dieses erst jetzt hinzu. Am meisten Aroma haben allerdings frisch gemahlene Gewürze. Falls du demnach Zeit und Muße hast, deine Gewürze selbst zu malen, hast du die Voraussetzungen für das höchste Aroma schon fast erfüllt.  Das Ziel ist es außerdem, möglichst wenig Kaffeesatz zu haben. Serviert wird der Kaffee möglichst heiß und direkt nach der Zubereitung. 

Hand mit Kardamomkapseln
Kardamomkapseln haben einige wohltuende Effekte. Foto: IMAGO Images / Westend61

Kardamom-Kaffee: Verschiedene Versionen 

Es muss nicht immer nur das eine Gewürz sein, du kannst deinen Kaffee mit weiteren Zutaten aufwerten. Beispielsweise machen sich geriebener Muskatnuss, Zimt, Nelken, Rosenwasser oder sogar Safranfäden gut in deiner Kaffeemischung. Wenn du es lieber etwas süßer magst, kannst du deinen Kaffee am Ende auch noch süßen, beispielsweise mit Zucker oder Agavendicksaft. 

Wenn du dich an diese Schritte der Zubereitung hältst, zauberst du dir ganz schnell den perfekten Kardamom-Kaffee und kannst konstant mit einer neuen Kaffee-Kreation in den Tag starten

Für weitere winterliche Kaffee-Kreationen, schau hier vorbei. 

Weiterlesen:  

Berserker Kaffee: Aus diesem Grund ist er der stärkste Kaffee der Welt
2 bis 520 kcal: So viele Kalorien hat dein morgendlicher Kaffee
Mit Lösungsmitteln & Kohlenstoffdioxid: So wird entkoffeinierter Kaffee wirklich hergestellt
Schadstoffe im Becher? So ungesund ist Kaffee to go wirklich

Die mit dem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Autor:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.