Du sitzt in einem Café irgendwo in der Stadt und kannst dich mal wieder nicht entscheiden: nimmst du einen Cappuccino oder einen Latte Macchiato? Denn eigentlich hat doch beides den gleichen Inhalt. Oder? Neben dem Offensichtlichen, dass Cappuccino in einer kleineren Tasse serviert wird und Latte Macchiato in einem großen Glas, liegt der entscheidende Unterschied in den Schichten.

Was ist der Unterschied zwischen Latte Macchiato & Cappuccino?

Beide Kaffeespezialitäten bestehen aus drei Schichten, die jedoch unterschiedlich angeordnet sind. Bei einem Cappuccino verbinden sich Espresso und Milch sowie der Milchschaum mit dem Espresso Crema, sodass die typische Farbe des Cappuccinos entsteht.

Ein Latte Macchiato besteht überwiegend aus warmer Milch und der Milchschaum ist wesentlich fester als bei einem Cappuccino. Zuerst wird dabei die Milch in das Glas gegeben, dann der Milchschaum und danach erst langsam der Espresso dazu gegossen, damit sich die drei Schichten ausbilden. Der große Unterschied liegt somit in der Zubereitung beider Kaffeespezialitäten. Natürlich gibt es dabei auch Abweichungen, je nach Kaffeemaschine.

Fun Fact: Übersetzt bedeutet Latte Macchiato „befleckte Milch“ und Cappuccino „Kapüzchen“.

Was ist stärker: Latte Macchiato oder Cappuccino?

Gewissermaßen haben beide Kaffeespezialitäten die gleiche Zusammensetzung, sowohl ein Cappuccino als auch ein Latte Macchiato besteht aus 1/3 Espresso, 1/3 Milch und 1/3 Milchschaum. Vereinfacht könnte man allerdings sagen, dass Latte Macchiato eher Milch mit Kaffee ist, während Cappuccino Kaffee mit Milch ist.

Der Koffeingehalt ist im Cappuccino stärker als in einem Latte Macchiato. Da beträgt er nur 11 mg, währenddessen ein Cappuccino 27 mg Koffein enthält. Grund dafür ist die Portionsgröße beider Kaffeespezialitäten. Die 25-30 mg Koffein des Espressos verteilen sich bei einem Cappuccino auf 150 ml Milch, sodass man am Ende auf einen höheren Wert kommt, als bei einem Latte Macchiato, bei dem sich das Koffein auf circa 250 ml Milch verteilt.

Kaffee Tasse Latte Macchiato
Der wesentliche Unterschied bei den beiden Kaffeespezialitäten liegt in der Zubereitung. Foto: Natasha Photo via Canva

Ist Cappuccino gesünder als Latte Macchiato?

Um diese Frage zu beantworten, muss man einen Blick auf den Kaloriengehalt beider Kaffeespezialitäten werfen. Da der Milchschaum eines Latte Macchiatos fester sein muss als der eines Cappuccinos, benötigt man eine Milch, mit hohem Fettgehalt. Dieser liegt idealerweise für einen Latte Macchiato bei 3,3 bis 4 Prozent Fettanteil. Errechnet man daraus dann den Kaloriengehalt, kommt man bei einem Latte Macchiato auf 130 Kalorien, während ein Cappuccino nur 50 Kalorien hat. Somit ist also ein Cappuccino gesünder als ein Latte Macchiato, da er weniger Kalorien besitzt.

Wie beliebt sind diese Kaffeespezialitäten?

Laut einem Kaffeereport vom Wirtschaftsmagazin „Brand Eins“ steht Cappuccino, nach dem klassischen Filter-Kaffee, bei Kaffee-Genießern in Deutschland an zweiter Stelle. Danach folgt dann der Latte Macchiato. Beide sind mit ihren Schichten einzigartig, egal, ob sie faszinierend anzusehen oder einfach nur lecker sind.

Das könnte dich auch interessieren:

Arzt erklärt: So viel Kaffee darfst du maximal am Tag trinken

Kein Alkohol: Dieses Getränk war früher streng verboten

Kaffee trinken am Morgen: So lang musst du nach dem Aufstehen warten