Dass Bier extrem viel CO2 produziert, ist vielen klar. Doch gerade in der heutigen Zeit ist diese Kohlenstoffproduktion schlimmer denn je für Klima und Umwelt. Eine bestimmte Marke hat sich diesem Problem nun angenommen und das klimaneutrale Bier ins Leben gerufen. Wie das funktionieren soll, erfährst du hier.

Klimaneutrales Bier: Australien macht es vor

Australien ist einer der größten Treibhausgasproduzenten der Welt. Kein Wunder also, dass sich hier eine Brauerei in Sydney gefunden hat, die von nun an klimaneutrales Bier herstellen und verkaufen will.

Ihr Ziel: eine Bierherstellung, ohne dabei CO2 in die Atmosphäre zu pusten. Dieser CO2-Ausstoß passiert automatisch bei der Gärung des Getränkes und sorgt dafür, dass die Herstellung von Bier alles andere als klimaneutral ist. Wie deutschlandfunknova berichtet, will die Brauerei aus Sydney diesen Kohlenstoff durch Algen aufnehmen lassen, die sich in zwei großen Tanks am Herstellungsort des Bieres befinden.

Algen statt CO2-Ausstoß: Klimaneutrales Bier als Revolution

Doch die Algen nehmen nicht nur Kohlenstoff auf. Sie produzieren gleichzeitig auch Sauerstoff – und das pro Tank in der Größe von fünf Fußballfeldern. Aus den Algen kann dann zum Beispiel Bioplastik hergestellt werden, sodass sie noch eine dritte gute Funktion haben.

Begleitet wird dieses Experiment von den Wissenschaftler:innen der Technischen Universität von Sydney. Die Brauerei und die Wissenschaftler:innen wollen in nächster Zeit auch im Bereich der Viehzucht miteinander arbeiten, um herauszufinden, ob Algen auch Methangase eindämmen können.

Es bleibt nur abzuwarten, wann (und ob) sich Brauereien in Deutschland diese Herstellungsvariante abschauen und das klimaneutrale Bier auf den Markt bringen. Wer auf sein Lieblingsgetränk nicht verzichten möchte, der kann in Zukunft mit dieser Biervariante gleich mit jedem Schluck etwas Gutes für die Umwelt tun.

Das könnte dich auch noch interessieren: