Alkohol ist schädlicher als gedacht! Forscher wollen deshalb die empfohlene Menge Alkohol pro Tag verringern. Hier erfährst du, wie viel du maximal trinken darfst.

Ein Feierabendbierchen, ein Glas Rotwein oder ein leckerer Cocktail – Viele gönnen sich ab und zu etwas Alkohol. Doch: Wie viel Alkohol pro Tag ist in Ordnung? Ab wann wird der Konsum schädlich? Darüber haben US-Forscher diskutiert und vorgeschlagen, die Empfehlung der Alkoholmenge pro Tag zu kippen.

Wie viel Alkohol pro Tag ist in Ordnung?

Die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen schätzt den risikoarmen Schwellenwert auf 24 Gramm Alkohol pro Tag für Männer und 12 Gramm für Frauen. Für Frauen entspricht das maximal einem kleinen Bier oder circa 125 ml Wein. Wer sich an diese Vorgaben hält, trinkt sich nur ein geringes gesundheitliches Risiko hinter die Binde.

Dabei sind die Richtwerte im internationalen Vergleich extrem unterschiedlich. Empfehlungen aus Deutschland sind generell strenger als in anderen Ländern.

Gruppe trinkt zusammen Alkohol
Am Gewicht liegts nicht, dass Frauen weniger Akohol vertragen als Männer.(Photo: istock.com/skynesher)

Deshalb vertragen Männer mehr als Frauen

Dass die Grenze für Frauen und Männer unterschiedlich hoch ist, liegt an mehreren Faktoren. Zum einen haben Männer mehr Muskeln, die im Gegensatz zu Fett aus mehr Wasser bestehen und den Alkohol aufnehmen können. Dazu stellt eine weibliche Leber weniger Enzyme her, die für den Alkoholabbau benötigt werden. Auch wenn eine Frau und ein Mann gleich viel wiegen, wird die Frau bei derselben Alkoholmenge schneller betrunken.

Welche Alkoholmenge soll in Zukunft empfohlen werden?

Einige amerikanische Wissenschaftler wollen deshalb die empfohlene Menge an Alkohol pro Tag reduzieren. Männern soll nur noch ein Glas, Frauen sogar nur ein halbes Glas Bier zugestanden werden.

Das hat gute Gründe. Immerhin zeigte eine Studie, dass bereits kleine Mengen Alkohol reichen, um den Alterungsprozess des Gehirns zu beschleunigen. Mit jedem Gramm Alkohol pro Tag altert das Gehirn um etwas mehr als eine Woche. 

Ein regelmäßiger Alkoholkonsum hat aber noch weite Auswirkungen auf deinen Körper. So kann das Gift Demenz-und Sprachprobleme fördern, dein Risiko für Bluthochdruck und Krebs erhöhen und deine Leber verfetten.

Als Faustregel gilt deshalb: Regelmäßige Alkoholpausen einlegen und in Maßen trinken. Besäufnisse schaden mehr als ein regelmäßiges Glas Rotwein.

Alles rund ums Thema Alkohol findest du hier:

Wir sagen dir, warum ein wenig Alkohol gesund für unser Gehirn sein könnte und was genau eine Hangxiety ist.

Außerdem: Um sich abends zu betrinken, sparen Studentinnen tagsüber Kalorien. Wir klären auf, was so gefährlich an dem Trend ist.