Die Wissenschaft kann sich wohl selbst bei so grundlegenden Dinge wie dem Einfluss von Zigaretten auf das Coronavirus einigen. Vorneweg: Es gibt keine einheitliche Erkenntnis, ob Zigaretten gegen Corona helfen KÖNNEN. Was jedoch offensichtlich und nicht wegzuerklären ist: Zigaretten schaden der Lunge und sind somit generell erst einmal eine sehr sehr schlechte Idee. Wie kommt es aber, dass alle davon reden, Zigaretten könnten auch gegen Corona helfen? Wir klären auf!

Warum sind Zigaretten gerade Während Corona schädlich?

Eigentlich sollte es uns allen klar sein, warum Zigarettenrauch schädlich ist. Die vielen schädlichen Inhaltsstoffe legen sich in deinem Rachen, deiner Lunge und sonstigen Schleimhäuten ab. Stoffe wie Teer, Arsen und andere Chemikalien erzeugen schnell Enzüdungungen im Körper. 

Ganz abgesehen davon, dass sie krebserregend sind, schwächen Zigaretten also dein Immunsystem. Dabei ist es doch genau das, was du während der Coronazeit gestärkt wissen willst. 

Warum könnten Zigaretten gegen Corona helfen?

Wenn Zigaretten so schlecht sind, warum gibt es dann so wenige Raucher, die an Corona leiden? Das ist tatsächlich eine interessante Frage, die noch nicht eindeutig geklärt ist. Weltweit sind nur 1,4 bis 12,5 % der Infizierten Raucher. Ein französisches Krankenhaus hatte bereits im April davon berichtet, dass besonders wenige Raucher unter den infizierten Patienten waren.

Frau Zigarette
Schlechte Angewohnheiten wie das Rauchen sind für die Durchblutung alles anderes als förderlich.(Photo: shutterstock, ViDI Studio)

Nicht der Rauch, sondern das Nikotin ist der Clue

Forscher vermuten jetzt, dass das Nikotin sich an den Zellrezeptoren anhaftet und deswegen dem Virus keine Chance gibt, sich dort zu verbreiten. Professor Jean-Pierre Changeux vom Institut Pasteur und dem Collège de France ist sich sicher, dass das wenigstens ein Ansatz ist, über den es nachzudenken gilt. 

Aus diesem Grund sind in Frankreich bereits Nikotin Studien für die nahe Zukunft geplant. Wichtig sei aber, dass Zigaretten nicht der Heilsbringer sein könnten. Wenn, dann gehe es nur um das Nikotin.

Run auf Nikotinpflaster in Frankreich

Ob Nikotin wirklich gegen Corona hilft, ist noch nicht klar. Die Franzosen haben die Vermutungen aber zum Anlass genommen, Hamsterkäufe in Nikotinpflastern bei den Apotheken zu erledigen.

Worauf Raucher während des Coronavirus unbedingt achten sollten, um sich selbst und andere nicht zu gefährden, erfährst du hier.

Du willst nun vielleicht doch mit dem Rauchen aufhören. Mit diesen 7 Schritten geht es einfacher.