Eine neue Studie gibt Aufschluss darüber, wie ansteckend es wirklich ist, sich im gleichen Raum mit einem Corona-Infizierten aufzuhalten oder sogar mit ihm zusammen zu leben. Das Infektionspotential ist höher als gedacht. 

Dieser Gefahr setzt du dich aus, wenn du mit einem Corona-Infizierten zusammenlebst

Die US-Seuchenschutzbehörde untersuchte 101 US-Haushalte mit mindestens einer an Covid-19 erkrankten Person. Das Ergebnis ist eindeutig: 53 % der MitbewohnerInnen oder Familienmitglieder, die im gleichen Haushalt leben, erkranken selbst an Corona.

Und das ziemlich schnell: In 75 % der Fälle zeigten sich erste Symptome schon nach fünf Tagen. Das liegt daran, so schätzen die ForscherInnen, dass Corona-PatientInnen an den Tagen vor ihren eigenen ersten Symptomen am ansteckendsten sind, da sich in dieser Zeit das Virus in ihrem Körper ausbreitet und somit auch schneller über diesen Zeitpunkt hinaus.

So gefährlich ist es, mit einer Corona-infizierten Person zu leben

Weiter fanden die ForscherInnen in der Studie heraus, dass 40 % der Haushaltsmitglieder, die ebenfalls an Corona erkrankten, mit dem ersten Infizierten in einem Zimmer schliefen. Aber nur 40 % der dieser Infizierten wiesen zum Zeitpunkt ihres positiven Testergebnisses Corona-Symptome auf. Vier Tage später hatten immerhin 67 % der Neu-Infizierten Anzeichen einer Corona-Erkrankung.

Auch hier zeigt sich wieder, wie wichtig Social Distancing und die AHA-Regeln sind. Denn trotz der unmittelbarern Nähe zu einem Patienten und eigener Erkrankung, weisen diese nicht immer mit Symptomen auf.

Die wichtigsten Corona-Regeln auf einen Blick in unseren Videos.

Was heißt das, wenn jemand in deinem Haushalt erkrankt?

Erkrankt ein Familienmitglied oder eine MitbewohnerIn von dir, solltest du unbedingt versuchen, dich soweit wie möglich räumlich zu distanzieren. Wenn möglich, sollte die infizierte Person das eigene Zimmer nicht verlassen, und andere Handtücher und Badutensilien benutzen. Im besten Fall sollte der Corona-Erkrankte sogar Handschuhe in Räumen tragen, die gemeinsam benutzt werden.

So auch in der Küche. Hier ist es auch empfehlenswert, wenn das Essen für die infizierte Person vorbereitet und vor die Tür gestellt wird, sodass diese die Küche gar nicht betreten muss.

Die US-Forscher raten außerdem dazu, Masken zu tragen, sobald man das eigene Zimmer verlässt. Es macht allerdings keinen Sinn, sich nach einer bestätigten Corona-Diagnose dem eigenen Haushalt fernzuhalten. Ganz im Gegenteil: Denn so könntest du ein weiterer Spreader werden, ohne dass du es merkst. Immerhin ist die Chance, dass du dich zum Zeitpunkt des ersten positiven Coronatests in deinem Haushalt auch schon infiziert hast, sehr hoch.

Du wartest auf die Herdenimmunität? Eine Studie zeigt, wie viele Menschen in China wirklich immun sind.

Übrigens: In diesen Ländern gibt es angeblich kein Corona.