Veröffentlicht inBody & Fitness

So vermeidest du einen Kater an Weihnachten

Ob Bier, Wein, Sekt oder Schnaps: An Weihnachten wird viel getrunken. Du hast keine Lust auf einen Kater? So kannst du vorbeugen.

© FornStudio - stock.adobe.com

Elotrans-Hype: Warnung vor Social-Media-Trend

Aktuell gibt es einen wahren Social-Media-Hype um Elotrans Pulver. Das Medikament wird als Anti-Kater-Wunderpulver gefeiert. Doch hilft die Arznei überhaupt gegen den Hangover und welche Folgen hat der Trend?

Neben dem Essen spielen auch die Getränke eine besondere Rolle an Weihnachten. Ob Wein oder Bier, Sekt oder Schnaps: Im Laufe des Abends kann da einiges zusammenkommen. Kein Wunder, wachen wir am nächsten Morgen mit Kopfschmerzen und einem flauen Gefühl im Magen auf. Damit du Weihnachten ohne Kater genießen kannst, haben wir einige Tipps für dich, wie du diesem vorbeugen kannst.

Warum bekommen wir überhaupt einen Kater an Weihnachten?

Besonders in der Weihnachtszeit gibt es viele Möglichkeiten, den ein oder anderen Glühwein oder auch ein Glas Sekt zum Anstoßen zu trinken. Da kann es auch schnell mal vorkommen, dass man ein Glas zu viel trinkt und am nächsten Tag mit einem Kater aufwacht – vor allem an Heiligabend. Zu diesem Zeitpunkt ist es jedoch schon zu spät, um dagegen wirklich was machen zu können.

Die Mayo-Klinik bestätigt, dass Alkohol unsere Magenschleimhaut reizt, wodurch wir uns häufig übergeben müssen. Hinzukommt, dass er zur Dehydrierung unseres Körpers führt. Durch die Erweiterung der Blutgefäße werden oft Kopfschmerzen verursacht und wir können nicht in sehr tiefe Schlafstadien fallen, sodass wir um uns am nächsten Tag erschöpft fühlen. Jedoch gibt es einige Tricks, mit denen man einen Kater vorbeugen kann.

So vermeidest du einen Kater an Weihnachten

Besonders wichtig ist es, dass man vor dem Alkohol trinken ausreichend isst. Das dürfte an Weihnachten nicht allzu schwierig sein. Denn durch das Essen kann die Aufnahme von Alkohol in den Blutkreislauf verlangsamt werden. Daher sollte man auch im Laufe des Abends immer wieder etwas essen.

Um eine Dehydrierung durch Alkohol zu vermeiden, sollte man auch immer wieder mal zu einem Glas Wasser greifen. Am besten trinkst du schon tagsüber viel Wasser.

Diese Tricks helfen dir am Abend

Auch die Menge des Alkohols ist natürlich entscheidend. Besonders wichtig ist es, nicht zu viele Drinks hintereinanderweg zu trinken. So kann die Leber zwischendurch schon den Alkohol abbauen. Außerdem spielen mehrere Faktoren eine Rolle dabei, wie viel ein Mensch verträgt und ist von Person zu Person individuell.

Der Trick dabei ist es, eine Balance zwischen Alkohol und alkoholfreien Getränken zu schaffen. Sprich: Nach jedem Glas Wein folgt ein alkoholfreies Getränk, um hydriert zu bleiben. Ein weiterer wichtiger Punkt ist es, den Alkohol nicht mit süßen Getränken zu vermischen, denn das kann die Alkoholaufnahme beschleunigen.

Kater an Weihnachten: Was du nicht tun solltest

Einige bestehen darauf, vor dem Schlafengehen Medizin wie Ibuprofen zu nehmen, um den Kater vorzubeugen am nächsten Morgen. Jedoch kann diese Mischung Auswirkungen auf unsere Leber haben. Besser ist es noch eine Mahlzeit zu sich zu nehmen, die sehr proteinreich ist und Kohlenhydrate enthält. Prinzipiell ist es besser, vor dem Schlafengehen noch auszunüchtern, um besser schlafen zu können und damit der Alkohol besser verstoffwechselt werden kann.