Veröffentlicht inBody & Fitness

Dir ist ständig kalt? Reibe dich mit diesen ätherischen Ölen ein

Kälte kann ganz schön nervig sein. Mit diesen natürlichen Heilmittel ist jedoch perfekt geholfen….und es entspannt auch noch!

Ätherische Öle
Diese natürlichen Heilmittel verhindern schnelles Frieren. Foto: IMAGO / Ikon Images

In den kalten Jahreszeiten nerven uns besonders die kalten Hände und Füße. Normalerweise denkt man sich dabei: Einfach wärmer anziehen oder die Kälte halt so hinnehmen! Experten der Naturheilkunde haben dagegen schon ihre eigenen Tricks. Es gibt nämlich eine Reihe an bestimmten ätherischen Ölen, Tees oder Bädern, womit du schnelles Frieren verhindern kannst. Wie du das mit natürlichen Heilmitteln bekämpfen kannst, erfährst du hier.

So wirken ätherische Öle

Ätherische Öle gelten als das beliebteste Tool in der Alternativmedizin und lindert neben körperlichen auch seelische Beschwerden. Sie werden beim Stoffwechsel verschiedenster Pflanzen gewonnen und dann in sogenannten Öldrüsen der Pflanzenteile gespeichert. Sie entstehen auch aus bestimmten Samen, Kräutern oder Baumarten.

Da diese Öle schnell in der Luft verdunsten, wirkt ihr Duft nur sehr flüchtig. Eine beliebte Art, sie zu verwenden, ist daher auch das Einatmen des Aromas. Da sie einem natürlichen Kern entspringen, sind sie als pure Substanz sehr hoch konzentriert. Die Faustregel bei der Anwendung von ätherischen Ölen lautet deshalb:

Niemals pur auf der Haut anwenden! Das kann nämlich schnell allergische Reaktionen oder andere Hautreizungen hervorrufen. Deswegen solltest du, falls du sie auf der Haut auftragen möchtest, ein ätherisches Öl immer in Kombination mit einem Trägeröl verwenden.

Hier kannst du dir deine eigenen ätherischen Öle zulegen. Ein einzelnes Fläschchen kostet in der Regel 10,00 Euro 🛒 , im Set etwa 25,00 Euro 🛒 .

ätherisches Öl Zimt
Passend zur Jahreszeit eignet sich Zimtöl gut bei Kälte. Foto: pixelshot via Canva

Diese ätherischen Öle & Trägeröle helfen gegen starkes Frieren

Ätherische Öle können Krämpfe und Erkältungen lindern, aber auch bei psychischer Belastung stimmungsaufhellend oder entspannend wirken. Alles rund um die verschiedenen Wirkungen von ätherischen Ölen erfährst du hier.

Bei starkem Kälteempfinden helfen besonders diese drei Wundermittel: ätherische Öle aus Chili, Rosmarin oder Zimt. Das sind Öle, die vor allem unsere Durchblutung fördern und anregend wirken. Wenn du zusätzlich etwas belebt werden möchtest, dann verwende am besten Kräuter wie Thymian oder Wacholder.

Diese Trägeröle passen gut dazu

Als Trägeröle zur Kernsubstanz der ätherischen Öle eignen sich besonders gut Avocadoöl, Jojobaöl oder vor allem Mandelöl. Diese Stoffe wirken sehr gut bei trockener und spröder Haut. Besonders Avocadoöl zieht sehr schnell ein, ist wie Jojobaöl reich an Vitaminen und macht unsere Haut schön geschmeidig. Ein passendes Stück zum kommenden Winter ist natürlich Mandelöl.

Das ist das am meisten benutzte Trägeröl, weil es einfach alle wichtigen Faktoren enthält: Vitamine. Es ist geeignet für alle Hauttypen und wirkt beruhigend und regenerierend. Somit ist deine Mischung aus ätherischem Öl und seinem Träger gerettet!

Massage Öl
Am schönsten lassen sich ätherische Öle bei einer Massage verwenden. Foto: Getty Images / Ridofranz

Welche anderen natürlichen Heilmittel helfen bei Kälte?

Nicht nur Öle auf der Haut oder unter der Nase lindern unser Kälteempfinden, sondern auch weitere Mittel, die natürlich aus Pflanzen und Kräutern gewonnen werden. Dabei hilft es zum Beispiel, mal die Teesammlung zu durchforsten. Tees aus Fenchel, Anis, Kümmel oder Vanille sind hierbei die beste Wahl, zusätzlich zur hohen Temperatur natürlich.

Kaffee hilft dabei auch gut, allerdings müssen wir leider von Punsch abraten. Dieser wärmt nur kurzfristig, sorgt aber auch dafür, dass der Körper schneller Wärme verliert. Also für langfristig wohlige Wärme solltest du lieber zum Tee greifen!

Massage und Aromatherapie gegen Kälteempfinden

Beim Essen eignen sich klassischerweise heiße Suppen und deftige Eintöpfe besonders gut. Am besten bereitest du welche mit dem derzeitigen Saisongemüse Kürbis, mit Knoblauch oder mit Süßkartoffeln zu. Wenn du dir ein besonders wohltuendes Erlebnis schenken möchtest, kannst du aus einer Aromatherapie auch ein ganzes Aromabad machen. Kippe dazu 4 Tropfen Fichtennadel-Öl, 4 Tropfen Latschenkiefer-Öl und 50ml Schlagobers ins Badewasser.

Andernfalls kannst du, um das schöne und entspannende Gefühl von ätherischen Ölen auf deiner Haut zu erweitern, einfach mal zu einer richtigen Massage gehen. Die ist fast schon eine Maxime des menschlichen Wohlbefindens und aktiviert dazu unser Immunsystem. Das ist am besten mit Ölen aus Lemongrass, Lavendel oder Kamille getan. Damit kannst du möglichst entspannt regelmäßiges Frieren abschwächen.

Die mit dem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Autor:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.