Veröffentlicht inBody & Fitness

Darum solltest du beim Joggen immer einen Tennisball dabeihaben

Du bist Anfänger:in und willst beim Joggen voll durchstarten? Dann solltest du dir zum Training einen Tennisball einpacken.

Ein Tennisball kann vielseitig eingesetzt werden: Zum Spielen, als Massagegerät oder auch, um deinen Hund bei Laune zu halten. Doch wusstest du, dass ein Tennisball auch das Joggen für Anfänger unterstützen kann? Wie der Ball dabei hilft, nicht die Motivation zu verlieren und länger durchzuhalten, liest du im Artikel.

Joggen für Anfänger:innen: Dieser Trick hilft, länger durchzuhalten

Es gibt viele Möglichkeiten, sich das Joggen etwas aufregender oder leichter zu gestalten: Du kannst dabei Musik hören, deine Schritte zählen, die Natur beobachten oder dich genau auf deinen Atem konzentrieren. Doch gerade für Anfänger:innen kann Joggen hart sein. Schnell verliert man die Lust, bekommt Seitenstechen oder ist einfach aus der Puste.

Was dagegen hilft? Ein Tennisball! Diesen Trick verrät der Profi-Läufer Hellah Sidibe auf Instagram. Er schreibt: „Ich habe vor vier Jahren in Puerto Rico eine Frau namens Helen getroffen, die beim Laufen einen Tennisball dribbelte. Nachdem ich sie ein paar Mal gesehen hatte, konnte ich sie endlich danach fragen, und sie sagte, dass sie oft damit läuft, weil es ihre Gedanken beschäftigt.“

Der Langstreckenläufer nutzte den Trick beim Training für seinen 100-Meilen-Lauf, bei dem er ein dauerhaft gleichmäßiges und geringes Tempo halten musste. Zudem motivierte ihn der Tennisball an besonders langen, schweren Trainingstagen. Ein Trick, der auch Anfänger:innen beim Joggen unterstützen kann!

Wie ein Tennisball beim Joggen helfen kann

Der Tennisball-Effekt hat gleich mehrere Vorteile:

  1. Dir wird nicht langweilig, denn dein Gehirn hat eine weitere Herausforderung.
  2. Der Ball hilft dir, deine Geschwindigkeit zu verringern und deine Herzfrequenz niedrig zu halten.
  3. Du lernst, auf Dauer dieselbe Geschwindigkeit beizubehalten.
  4. Deine Koordination wird besser.

Davon kann man auch als Anfänger:in beim Joggen profitieren. So geht’s: Schnapp dir einfach einen Tennisball und lauf damit los. Du kannst ihn werfen und wieder auffangen, dribbeln oder einfach in der Hand behalten. Du kannst immer wieder variieren. Wichtig ist nur, niemals stehenzubleiben. Doch da du automatisch ein langsameres Tempo einnimmst, wird es dir leichter fallen, die Strecke ohne Pause durchzulaufen.

Joggen für Anfänger:innen: Abwechslung ist der Schlüssel

Auf der Website des Magazins Well + Good gibt Saara Haapanen, Doktorandin für Sport- und Bewegungspsychologie an der Universität Jyväskylä in Finnland, noch mehr Tipps, um das Joggen für Anfänger:innen abwechslungsreicher zu gestalten: „Ich schlage immer vor, das Tempo zu erhöhen, vielleicht einen Block lang etwas schneller und dann etwas langsamer zu laufen. Seitliche Schritte oder Sprünge sind auch eine gute Möglichkeit für etwas mehr Abwechslung.“ Fazit: Wer spielerisch an das Training herangeht, wird mehr Spaß daran haben und länger durchhalten.

Nice to know: Nach dem Laufen kannst du den Tennisball dazu nutzen, die Faszien in deinen Beinen zu massieren und aufzulockern.