Veröffentlicht inBody & Fitness

Athletic Greens: Wer steckt hinter dem Nahrungsergänzungsmittel?

Mit allen notwendigen Nährstoffen versorgt und das mit nur einem Produkt? Klingt verlockend. Aber was ist dran an dem Hype um Athletic Greens? Und wer hat sich das ausgedacht?

So grün und gar nicht mal so lecker? Weißt du, wer sich hinter Athletic Greens verbirgt und was am Hype und das Nahrungsergänzungsmittel in Pulverform dran ist? Hier mehr.
© Wayhome Studio - stock.adobe.com

Diese Sportarten verbessern dein Liebesleben

Diese Sportarten verbessern dein Liebeslieben. Es kann dich selbstbewusster machen und deine Beziehung festigen.Dieses Video wurde mit der Hilfe von KI erstellt und vor der Veröffentlichung von der Redaktion sorgfältig geprüft.

Sicher hast du bereits an verschiedenen Stellen Werbung für Athletic Greens gesehen oder gehört, sei es in Podcasts, auf YouTube oder anderen Plattformen. Doch wer steckt eigentlich hinter dieser Marke und was verbirgt sich hinter dem Namen Athletic Greens?

Dieser Hersteller steckt hinter Athletic Greens?

Athletic Greens wurde 2010 vom Neuseeländer Chris Ashenden, genannt „The Kiwi“, gegründet. Dieser studierte Sportwissenschaften. Die Motivation entstand aus Ashendens persönlichem Bedürfnis, eine effektive Möglichkeit zu finden, seinen eigenen Nährstoffbedarf einfach und effektiv zu decken, ohne auf eine Vielzahl von Einzelsupplementen zurückgreifen zu müssen.

Warum dieser Hype um Athletic Greens? Das Unternehmen steckt viel Geld in Marketing, ist überall mit Werbung präsent.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Was ist das Besondere an Athletic Greens?

Die Produkte von Athletic Greens zeichnen sich durch ihre Zusammensetzung aus, die eine Vielzahl von über 75 hochwertigen Zutaten umfasst. Diese reichen von Vitaminen und Mineralien über Enzyme, Probiotika bis hin zu Algen und Superfoods. Die Formulierung basiert auf wissenschaftlichen Erkenntnissen und wird laut Unternehmen kontinuierlich aktualisiert, um den neuesten Forschungsergebnissen gerecht zu werden.

Allerdings sollte man bedenken, dass der Hersteller nur begrenzt Informationen darüber preisgibt, auf welche Studien oder neuen wissenschaftlichen Erkenntnisse die Produktänderungen basieren. Daher gestaltet sich eine Beurteilung der Sinnhaftigkeit der ständig neuen Versionen von AG1 schwierig.

Der Gründer auf seinem Instagram-Account:

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Was ist AG1?

Das Marketing wird bei Athletic Greens vereinfacht, da das Unternehmen sich ausschließlich auf ein Produkt konzentriert: AG1. Die tägliche Einnahme von AG1 wird damit beworben, das Immunsystem zu stärken, den Energiehaushalt zu fördern und die geistige Fitness zu steigern. Zudem soll es zur Muskelerholung beitragen.

AG1 soll für verschiedene Ernährungsweisen geeignet sein, darunter Paleo, Keto und vegane Ernährung. Außerdem enthält es weder Nüsse noch Gluten.

Athletic Greens behauptet, dass AG1 für jeden, unabhängig von Geschlecht oder Lebensstil, von Nutzen ist und sogar für Profisportler unterstützend wirken kann.

Die empfohlene Verzehrempfehlung lautet: Ein Messlöffel des Pulvers in 250 ml Wasser auflösen und einmal täglich konsumieren.

Athletic Greens: Was sagen Anwender:innen dazu?

Die Meinungen über Athletic Greens sind gemischt. Einige berichten von positiven Veränderungen in ihrem gesundheitlichen Zustand durch die Einnahme von AG1. Insbesondere Personen mit einem empfindlichen Magen scheinen von den Ergebnissen profitiert zu haben.

Auf der anderen Seite gibt es Nutzer:innen, die keine signifikanten Veränderungen durch das Supplement feststellen. Einige sind der Ansicht, dass ihre Ernährung bereits ausgewogen genug ist, sodass Athletic Greens keine zusätzlichen Vorteile bietet.

Des Weiteren werden der unangenehme Geschmack und der vergleichsweise hohe Preis von Athletic Greens (87€ – 107€ pro Monat) von einigen Anwender:innen kritisiert.

Die Erfahrungen mit Athletic Greens sind stark von den persönlichen Bedürfnissen und Erwartungen abhängig, wie dem eigenen Gesundheitszustand, den Ernährungsgewohnheiten und dem finanziellen Rahmen. Das sollte man berücksichtigen, bevor man sich für oder gegen die Nutzung von Athletic Greens entscheidet.

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok