Wir versprechen uns von Augencremes eine sichtbare Verminderung der Augenfältchen, die mit zunehmenden Alter entstehen. Das Problem: Cremes dürfen nicht sonderlich tief in die Haut eindringen. Das weiß auch Öko-Test. Die haben nun verschiedene Marken und Produkte getestet.

Augencremes bei Öko-Test: Kein Produkt erhält die Marke „sehr gut“

Die meisten Augencremes bringen den Hersteller:innen viel Geld ein. Schließlich werden sie nahezu immer in kleinen Verpackungen verkauft und täglich benutzt. Viele von ihnen versuchen Versprechen zu halten, obwohl dies meistens gar nicht möglich ist. Die Anbieter werben zum Beispiel mit einer Verminderung der „Trockenheitsfältchen“.

Öko-Test hat nun 22 Augencremes in der Ausgabe 03/2022 auf ihre Wirkung getestet. Hierfür mussten die Herstellenden mithilfe von Studien beweisen, dass ihre Produkte wirksam sind. Da keines der Produkte dort überzeugen konnte, hat keine Marke die Bestnote „sehr gut“ bekommen.

Die Produkte wurden zudem auf bedenkliche Stoffe getestet, die z.B. zu Hautreizungen führen können. Unter den Gesichtspunkten haben sieben von 22 Produkten gut abgeschnitten. Dabei waren unter anderem folgende Produkte:

  • Weleda Glättende Augenpflege Wildrose, 10 ml
  • Balea Augencreme Q10 Anti Falten, 15 ml
  • Isana Augencreme Q10 Anti-Falten Power (Rossmann), 15 ml

Weitere Produkte bewertete Öko-Test mit der Marke befriedigend. Bis auf zwei Produkte. Bei der Augencreme Anti Aging Hyaluron Aktiv von Judith Williams wurde der Konservierungsstoff Chlorphenesin gefunden, der zu Hautreizungen führen kann. Daher wurde das Produkt mit „mangelhaft“ bewertet. Das Produkt Revitalift Filler Augencreme für das Gesicht“ von L’Oreal wurde wegen dem Konservierungssoff Chlorphenesin, PEG-Derivaten und einem hohen Silikonanteil als „ungenügend“ bewertet.

So kannst du Augenfältchen und Hautalterung wirklich vorbeugen

Wie der Test beweist, kann man leider ohne Botox und Co. nichts gegen die Augenfältchen machen, wenn sie schon da sind. Jedoch kann man Zeichen der Hautalterung vorbeugen. Zum Beispiel kann das Vitamin A Derivat Retinol gegen die Hautalterung helfen und vorbeugen. Der Stoff wird oft in Cremes benutzt, da er die Kollagenbildung der Haut stimuliert, einer der wichtigsten Bestandteile der Haut.

Zudem ist die Wirkung von Retinol in zahlreichen Studien nachgewiesen. Achte bei dem Kauf am besten darauf, dass die Konzentration des Stoffes für den Anfang nicht allzu hoch ist. Zudem macht der Stoff die Haut lichtempfindlicher, weswegen du auf jeden Fall einen Sonnenschutz tragen solltest.

Ähnliche Artikel: