Veröffentlicht inBeauty

Mit dieser Nagelform brechen deine Nägel nicht ab

Hast du dir schon mal Gedanken über deine Nagelform gemacht? Wir haben uns mal angeschaut, mit welcher deine Nägel nicht abbrechen.

Mit welcher Nagelform schützt du deine Nägel vorm Abbrechen? Foto: Kseniya Ovchinnikova via Getty

Es gibt so viele verschiedene Nagelformen: Mandel, rund, eckig, und so weiter. Aber, mit welcher Nagelform brechen die Nägel eigentlich am wenigsten ab? Wir haben uns das mal genauer angeschaut.

Mit dieser Nagelform schützt du deine Nägel vorm Abbrechen

Wenn deine Nägel bruchanfällig sind, solltest du sie am besten kurz und rund halten. Gegenüber Makeup erklärt die Nagelexpertin Sarah Gibson Tuttle, dass man hier an runde, ovale, quadratische oder sogar mandelförmige Nägel denken sollte. „Runde und quadratische Nägel sind am bruchsichersten, weil sie keine scharfen Kanten haben, die Schwachstellen im Nagel verursachen können„, fügt die Expertin hinzu. Wenn deine Nägel schnell abbrechen, solltest du sie zudem auf jeden Fall mit Nagelhärter lackieren. Dieser bietet einen gewissen Schutz für die Nägel.

Wer also will, dass seine Nägel nicht abbrechen, sollte also auf geradlinigen Formen, wie beispielsweise quadratische und sargförmige Nägel verzichten. Wer diese Formen liebt, sollte darüber nachdenken, sie über eine Nagelmodellage machen zu lassen. Durch das feste, ausgehärtete Gel können deine Nägel nicht brechen – auch mit eckiger Nagelform.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Woran kann das Abbrechen der Nägel liegen?

Nicht nur die Nagelform kann ein Grund für das Abbrechen deiner Nägel sein. Trockene und brüchige Nägel sind nämlich auch das Ergebnis von zu wenig Feuchtigkeit. Verursacht werden diese am häufigsten durch wiederholtes Waschen und Trocknen der Fingernägel.

Weiche und brüchige Nägel sind dagegen die Folge von zu viel Feuchtigkeit, die oft durch übermäßigen Kontakt mit Waschmitteln, Haushaltsreinigern und Nagellackentferner entstehen kann.

Mehr zum Thema „Nägel“?
Nagelmodellage: Deswegen solltest du sie niemals selber entfernen
Diesen Fehler solltest du nicht machen, bevor du ins Nagelstudio gehst
Das passiert, wenn du an der Haut um deine Fingernägel kaust

Um diese vorzubeugen, gibt es natürlich ein paar einfache Umstellungen. Es fängt schon damit an, dass du bei der Hausarbeit Handschuhe trägst, um deine Hände trocken zu halten. Zudem können Handschuhe deine Hände und Nägel auch vor aggressiven Chemikalien wie Wasch- und Reinigungsmitteln schützen.