Der Frühling ist da und mit ihm steigt die Lust, raus zu gehen, die Nase in die Sonne zu halten und den ollen Wintermantel endlich in den Keller zu verbannen. Wenn es eine Frisur gibt, die dieses Gefühl optisch widerspiegelt, dann ja wohl schön fallende, mühelos wirkende Wellen. Wenn du zu den Menschen gehörst, die nicht mit einer Naturwelle gesegnet wurden, kannst du direkt dranbleiben. Denn wir verraten dir die besten Techniken für Locken mit dem Glätteisen.

Mit diesen Tipps gelingt die Lockenmähne mit dem Glätteisen garantiert

Wagen wir einen Blick auf die Trendfrisuren 2021: Da haben wir den French Bangs, den Pixie Cut, den (Long-)Bob und – sieh an! – die Beach Waves. Wellen oder Locken passen aber tatsächlich zu jeder Frisur, ob du nun einen kurzen Bob trägst oder Pony.

Wenn du keine Naturwelle hast, ist es dir jeden Tag aufs Neue selbst überlassen, ob du deine Haare glatt tragen möchtest oder in einen sommerlich wilden Lockenkopf verwandeln willst. Für Letzteres haben wir für jede Haarlänge die besten Tipps für Locken mit den Glätteisen zusammengestellt.

1. Mit Beach Waves Schwung in den (Long)-Bob bekommen

Der Bob, ob kinnlang oder länger, ist die Trendfrisur überhaupt dieses Jahr. Stefanie Giesinger und Rianne Meijer sind nur zwei namhafte Instagrammerinnen, die den Schnitt genau so feiern wie wir. Und spätestens, wenn du das Styling-Video von Olesjaswelt auf Youtube gesehen hast, wirst auch du ganz verliebt sein in den Wuschelkopf-Look. Wie du die lässigen Beach Waves der Stars zuhause hinbekommst, zeigt dir Olesjaswelt im Video.

Olesjaswelt zeigt dir, wie du die perfekten Beach Waves in deinen Bob bekommst.

Was ist zu beachten bei Locken mit dem Glätteisen mit einem Bob?

  • Wichtigster Profi-Tipp: die Spitzen glatt lassen! Damit verhinderst du, dass deine Frisur gewollt und altbacken aussieht
  • Für einen natürlichen Beach Waves-Look empfiehlt sich ein Glätter mit breitem Eisen. Bewährt hat sich der ghd Max Styler via Flaconi für 198,95 € (Anzeige)
  • Je kürzer die Haare, desto kniffeliger das Lockeneindrehen mit dem Glätteisen: Lege das Eisen unter die Haarsträhne und drehe dann langsam nach außen. Versuche, keine Strähnen zu verlieren. Falls doch, setze neu an.
  • Überlege dir vorher, wo du deinen Scheitel tragen willst.
  • Unterschiedlich dicke Strähnen nehmen und das Glätteisen in unterschiedliche Richtungen drehen, führt zu einem natürlichen Look.
  • Nutze Textur- bzw. Salzspray nachdem du Locken mit dem Glätteisen gemacht hast. Das sorgt für mehr Halt und Griffigkeit. Aber Achtung, übertreib es nicht, sonst werden die Haare stumpf. Dafür eignet sich z.B. das Aveda Texture Tonic für 8,10 € bei Flaconi (Anzeige)
  • Extra-Tipp: Wenn du das Spray auf den Ansatz sprühst, sorgt das für mehr Volumen.

2. Locken für mittellange Haare

Keine Lust auf kurze Haare? Macht nichts! Mittellange Haare können sehr vielseitig sein und gerade mit Locken einen echten Wow-Effekt haben. Bei dieser Länge kannst du dich an Locken mit dem Glätteisen trauen, die etwas kleiner und weniger undone sind als die lässigen Beach Waves. Damit kommst du dem Dauerwellen-Trend nahe, ohne dass du dich für die nächsten Monate auf eine Haarstruktur festlegen musst. Bei Sarah von pueppicestmoi sieht man besonders schön, wie verspielt und modern solch kleinere Locken bei mittellangem Haar wirken.

So machst du kleinere Locken mit dem Glätteisen bei mittellangem Haar

  • Bei diesem Look ist ein wenig Struktur hilfreich: Teile zunächst deine Haare mit in vier Partien ein, indem du mit einem Stielkamm einen Scheitel von der Stirn bis zum Hinterkopf ziehst und dann einen zweiten von Ohr zu Ohr. Stecke jede Partie mit einer Klammer hoch.
  • Nutze ein Glätteisen mit eher schmalem Eisen, um kleinere Locken zu machen
  • Bevor es losgeht, benutze unbedingt ein Hitzeschutzspray! Sehr gut ist das ghd Bodyguard Heat Protect-Spray für 19,95 € bei Flaconi (Anzeige).
  • Warte bis das Glätteisen richtig heiß ist und beginne dann Strähne für Strähne aus der Klammer zu ziehen und zu locken: Lege die Strähne dafür in das Glätteisen und drehe es beim Herunterziehen einmal um die eigene Achse.
  • Halte das Glätteisen dabei konstant im gleichen Winkel, um gleichmäßige Locken zu kreieren.
  • Nach dem Abkühlen der Haare trägst du eine leichte Pflege in die Spitzen auf und lockerst alles leicht mit den Fingern auf. Aber nicht zu sehr verwuscheln!
  • Extra-Tipp: Verwende unbedingt ein hochwertiges Glätteisen mit Wärmeregler und Keramikbeschichtung! Der Testsieger im Glätteisen-Vergleich von Stern ist der Remington S9500 Pearl für 31,99 € bei Amazon (Anzeige)

3. Der Beach Babe-Look mit langen Haaren

Lange Haare mit sonnigen Farbakzenten und große Wellen wie nach einem Bad im Meer – das ist Sommer als Frisur. Nun fällt das Bad im Meer für viele coronabedingt auch dieses Jahr aus. Auf die Beach Waves wollen wir deshalb aber erst recht nicht verzichten. Wie du mit aus deiner langen Mähne einen sexy Beach Babe-Look zauberst, erfährst du jetzt von der unglaublich schönen Emily DiDonato.

„Undone beachy easy Waves“ à la Emily DiDonato

Das sind die wichtigsten Tipps für den Undone- Beach- Waves- Look

  • Step 1: perfekte Haare wie die von Emily DiDonato haben. Kleiner Scherz. Aber natürlich ist es gerade bei langen Haaren wichtig, dass du sie wirklich gut pflegst. Locken mit dem Glätteisen machen ist schließlich nicht die schonendste Variante.
    Übrigens: Wenn du lieber ohne Hitze arbeiten möchtest, verraten wir dir hier, wie du mit alten Socken und ohne Hitze natürliche Beach Waves zaubern kannst
  • Für die richtige Haarpflege setze gerade bei langem Haar auf hochwertige Produkte wie den Olaplex No. 3 Hair Perfector für 27,50 € bei Flaconi (Anzeige)
  • Emily glättet ihre Haare zu Beginn – mach das bitte nur, wenn du wirklich gesunde Haare hast. Besser ist es, wenn du deine Haare nach dem Waschen gut kämmst und dann möglichst glatt trocknen lässt. Stichwort: nicht im Messy bun trocknen lassen.
  • Teile deine Haare in zwei Partien und binde eine mit einem Haargummi oder einer Klammer zusammen.
  • Jetzt gehst du im Grunde vor wie im ersten Video oben: Du klemmst eine Strähne ein, drehst den Haarglätter leicht nach außen und ziehst ihn langsam nach unten. Beginne nicht am Haaransatz, sondern eher auf Höhe der Ohren
  • Wechsle dickere und dünnere Strähnen ab, um einen natürlichen Look zu kreieren.
  • Wenn du fertig bist, geht es an den Undone-Look: Dafür gehst du noch einmal grob mit dem Glätteisen über die obere Hälfte einiger Partien, die besonders große Wellen abbekommen haben sowie über die Strähnen am Gesicht.
  • Außerdem glättest du die Spitzen oder achtest zuvor beim Curlen darauf, dass du die Spitzen auslässt.
  • Für mehr Struktur gibst du jetzt noch ein wenig Textur- oder Salzspray auf die Haare. Das perfekte Beach-Babe-Spray heißt passenderweise Surf von Bumble and bumble und gibt es für 14,95€ bei Flaconi (Anzeige)
  • Extra-Tipp: tolle, etwas wildere Beach Waves bekommst du auch, wenn du beispielsweise über Nacht geflochtene Zöpfe trägst. Keine Zeit mehr dafür? Dann flechte deine Haare in unterschiedlich dicke Zöpfe und „glätte“ diese mit dem Glätteisen. Klappt wunderbar!

Alle Trendfrisuren des Jahres findest du in unserer Story:

Locken mit dem Glätteisen: Ein Gerät, so viele Möglichkeiten

Du siehst: Es ist gar nicht nötig, sich den Badezimmerschrank mit elektrischen Geräten zum Haareglätten oder -curlen vollzustellen. Du kannst mit einem Glätteisen wunderbar Locken zaubern und dabei zwischen kleineren und größeren Wellen changieren. Mal akkurat, mal undone – das liegt ganz bei dir. Vergiss nur nicht Hitzespray und eine gute Haarpflege zu benutzen.

Du solltest deine Haare aber nicht immer nur stylen, sondern ihnen auch mal eine Auszeit gönnen. Hast du schon einmal darüber nachgedacht, dir die Haare ausfetten zu lassen?