Nach einer kurzen Nacht können viele von uns nicht auf ein koffeinhaltiges Getränk verzichten. Sei es schwarzer Tee, Matcha, Cola oder ganz klassischer Kaffee: Die Augenringe zaubert das aber nicht weg, daher nutzen viele den Wachmacher-Wirkstoff einfach auf der Haut. Viele Cremes, besonders Augencremes, enthalten Koffein für die Haut. Wie wirksam ist das aber tatsächlich? Wir gehen der Frage auf die Spur.

Lichtbedingte Hautalterung wird verzögert

Koffein hat eine antioxidative Wirkung, welches in der richtigen Konzentration gegen lichtbedingte Hautalterung hilft, so die Dermatologin Dr. Jeske Ultee auf ihrem Blog. Die kann nämlich entstehen, wenn man sich nicht mithilfe von Sonnencreme vor den UV-Strahlen schützt. Somit ist es durchaus sinnvoll, ab und zu eine Koffein-Creme oder ein Serum auf der Haut anzuwenden.

Koffein gegen Cellulite: Hilft das wirklich?

In vielen Anti-Cellulite-Cremes findet man den Wirkstoff Koffein. Der wird oft verwendet, da er den Fetteinlagerungen in den Zellen entgegenwirken soll. Die Wissenschaft ist sich nicht so ganz einig darüber, ob es tatsächlich wirkt. Eine Studie aus dem Jahr 2015 zeigt, dass der Stoff bei manchen wirkt. Der Stoff wurde sechs Wochen lang in einer Konzentration von 3,5 Prozent Koffein getestet. Die Proband:innen haben hierfür ihre Schenkel und Oberarm eingecremt. Nach sechs Wochen wurde eine Verbesserung von 19,8 Prozent festgestellt. Die Versuchsgruppe bestand aber nur aus 15 Leuten, weswegen das keine repräsentative Studie ist. Ob also Koffein wirklich gegen Cellulite bei jedem hilft, bleibt offen.

Cellulite Koffein
Fast 98 Prozent der Frauen haben Cellulite. Die ist völlig normal und gehört dazu. Foto: bingokid / Getty Images

Koffein stimuliert das Haarwachstum

Gerade Männer leiden oft schon im frühen Alter an Haarausfall. Auch bei Frauen wird die Haarpracht über die Jahre oft dünner. Daher findet man Koffein in vielen Haarwachstumsprodukten, das soll die Kopfhaut stimulieren und so zu mehr Wachstum führen. Einige Studien unterstützen diese These, wie die aus dem Jahr 2014, die von zwei deutschen Wissenschaftlern durchgeführt wurde. Der Stoff wurde an Männern und Frauen getestet. Jedoch war die Konzentration des Koffeins in der Studie viel höher als in den meisten Haar-Produkten. Zudem fehlen wichtige Daten, wie die Teilnehmerzahl.

Wirkt Koffein gegen Augenringe?

Da Koffein gegen die Müdigkeit wirkt, liegt es nahe, es mal auf müder Haut zu versuchen. Jedoch wirkt es leider nicht so, wie viele Menschen es sich wünschen. Da Koffein eine entwässernde Wirkung hat, kann der Wirkstoff in der richtigen Formulierung gegen geschwollene Augen helfen. So die Dermatologin Dr. Jeske Ultee. Jedoch braucht laut der Dermatologin es hierfür ebenfalls die richtige Dosis an Koffein, die die meisten Augencremes nicht enthalten. Wie hoch die Dosis an Koffein sein muss, wird nicht erwähnt.

Mehr Beauty-Themen findest du hier: