Zu Recht warnen Friseur:innen und Haarprofis immer wieder vor schädlichen Chemiebomben und Drogerie-Färbungen, die deine Haare aufhellen und blonder machen sollen. Die Folgen von zu viel Färbung in den Haaren sind oft Spliss, trockenes Haar und Verfärbungen.

Und doch soll es Möglichkeiten geben, mit denen man sein Haar natürlich und ganz ohne Chemie aufhellen kann. In diesem Artikel stellen wir dir sechs dieser natürlichen Aufheller vor, die du bestimmt bereits zu Hause hast.

Blondes Haar ist ein Privileg

Bevor wir dir in diesem Artikel Tipps und Tricks zeigen, wie du deine Haare natürlich aufhellen kannst, wollen wir kurz darauf aufmerksam machen, dass blondes Haar nicht auf natürliche Weise für jeden Menschen erreichbar ist. Die allermeisten Menschen auf diesem Planeten braun- oder schwarzhaarig. Blondes Haar haben nur zwei Prozent der gesamten Weltbevölkerung. Blondes Haar ist zudem vor allem ein Merkmal der weißen und privilegierten Rasse.

Da blondes Haar vor allem bei weißen Menschen zu finden ist, wird es auch seit Jahrhunderten und Jahrtausenden mit der Unterdrückung von Schwarzen und PoC in Zusammenhang gebracht.

So erfanden bereits die Römerinnen in der Antike bereits Haarbleichen aus Kalk, Asche oder Soda. Allzu befriedigend waren die Ergebnisse damals leider nicht, denn auch wenn sie das Haar aufhellten, zerstörten sie es zudem.

Heute wissen wir viel mehr darüber, welche Haarstrukturen welche Pflegen und Farben brauchen. Dennoch haben viele Frauen mit dunkler Haarfarbe noch heute den Traum, eines Tages blondes Haar zu besitzen, um damit dem Rassismus zu entkommen, die ihnen mit ihrer natürlichen Haarfarbe entgegengebracht werden.

Die folgenden Tipps über das natürliche Aufhellen von Haaren sind für die blonden zwei Prozent der Bevölkerung bestimmt. Nur sie können ihr Blond auf natürliche Weise noch blonder machen. Wichtig ist aber, dass alle anderen Haarfarben nicht weniger wert oder weniger schön sind.

hipster girl blonde spitzen
Du willst deine Haare natürlich aufhellen? Diese 5 Hausmittel ersetzen die Chemiekeule!(Photo: iStock/Tempura)

6 Hausmittel, um das Haar natürlich aufzuhellen

Vielen verschiedenen Mitteln wird nachgesagt, die Haare aufzuhellen. Doch bei welchen kannst du dir sicher sein, dass sie wirken und das Haar gleichzeitig nicht zu sehr angreifen? Wir haben für dich recherchiert und die besten Methoden zum natürlichen Haareaufhellen zusammengestellt.

1. Haare aufhellen mit Salz

Derzeit liegt der Beachlook total im Trend. Wenn du etwas auf dein Äußeres gibst, dann besorgst du dir ein Salzspray oder behandelst deine Haare mit selbstgemachten Salzwasser. Der Grund: Das Salz macht die Haare härter und strubbeliger. Sie lassen sich außerdem besser stylen, als wenn sie weich und geschmeidig sind.

Was aber viele nicht wissen ist, dass die Haare durch das Salzwasser heller werdenn können. Dafür gehst du entweder ist Meer, oder du mischst dir selbst eine Salzwasserlösung. Das brauchst du dafür:

  • 4 EL Salz
  • 250 ml lauwarmes Wasser
  • Löse das Salz in dem Wasser auf und massive es in die trockenen Haare ein.
  • Lasse es eine halbe Stunde einwirken und wasche es gründlich aus.
  • WICHTIG: Das Salzwasser entzieht deinem Haar eine Menge Feuchtigkeit und macht sie stumpf. Nutze also beim Styling ein Feuchtigkeitsöl für die Haare und führe diese Routine nicht zu oft durch.
Zimt im Becher
Zimt macht die Haare nicht nur heller, sondern lässt sie rötlich strahlen.

2. Haare aufhellen mit Zimt

Lass sie leuchten! Bei jedem Hausmittel, das die Haare natürlich aufhellt, ist die eigene Haarstruktur besonders wichtig. Wenn du bereits recht blond bist, wird ihnen Zimt einen wunderschönen Farbeffekt verleihen. 

Zimt enthält heilende Wirkstoffe für dein Haar und die enthaltenen Antioxidantien reparieren Haarschäden nach und nach.

So gehts: Vermische deine Conditioner zu gleichen Teilen mit Ceylon-Zimt. Nach einigem Rühren kommt eine dicke Paste dabei heraus. Diese trägst du auf dein Haar auf uns lässt es mindestens 2 Stunden, wenn nicht sogar über Nacht, ziehen.

Zitrone zum aufhellen
Zitronen sind natürliche Aufheller für deine Mähne.

3. Haare aufhellen mit Zitrone & Apfelessig

Fruchtiges Duo für helleres Haar: Die Apfel- bzw. Zitronensäure bleicht selbst getöntes oder gefärbtes Haar aus. Da es natürliche Inhaltsstoffe sind, kannst du Färbung ohne schlechtes Gewissen wiederholen, bis du mit dem Ergebnis zufrieden bist.

So gehts: Mische entweder den Saft einer Zitrone oder ein paar Esslöffel Apfelessig zum gleichen Teil mit Wasser. Ziehe das Gemisch auf eine Sprühflasche und benetze dein Haar damit. 

Nach 20 – 30 Minuten kannst du es ausspülen und mit einem Conditioner pflegen. Noch wirksamer ist die aufhellender Pflege übrigens, wenn du während der Einwirkzeit in die Sonne gehst.

Honig zum Aufhellen
Honig hellt deine Haare natürlich auf.

4. Haare aufhellen mit Honig

Der süße Aufheller: Beim Erwärmen von Honig entsteht ein Enzym, dass die Haare heller macht, Wasserstoffperoxid. Dieses Enzym ist auch in den meisten chemischen Haarfärbemitteln enthalten, doch im Honig wirkt es besonders natürlich.

So gehts: Erwärme den Honig auf höchstens 40° Celsius, denn höhere Temperaturen zerstören das Enzym. Nun kannst du aus Honig, Olivenöl und Apfelessig oder Zitronensaft einen duftenden Conditioner mischen und dir ins feuchte Haar einmassieren. Lasse die Packung ruhig über Nacht einwirken.

Achte beim Auswaschen darauf, dass das Wasser warm ist. Ansonsten wird es schwierig, den Honig wieder aus den Haaren zu bekommen und sie verkleben.

Kennst du schon Manuka-Honig, das Wunderheilmittel aus Neuseeland?

Kamillen Tee
Kamillentee in hoher Konzentration sorgt für ein leichten Blondstich im Haar.

5. Haare aufhellen mit Kamillentee

Historisches Haarfärbemittel: Schon die alten Römer wussten, dass die Inhaltsstoffe der Kamille Einfluss auf die Haarfarbe hat. Neben einer sanften Aufhellung wirkt der Kamillentee zudem entzündungshemmend und heilend für die Kopfhaut.

So gehts: Auf 500 ml Wasser kommen gut 8 Kammillenteebeutel und 5 Esslöffel mit Kamillenblüten. Lasse den Tee gut ziehen und spüle damit dein Haar. Auswaschen musst du dich Spülung nicht.

Backpulver im Glas
Backpulver ist ein wahrer Haushaltsheld.

6. Haare aufhellen mit Backpulver

Der Alleskönner: Backpulver ist nicht nur in der Küche ein guter Freund. Fluffige Kuchen, weiße Zähne und fleckenfreie Sofas – all‘ das verdanken viele Menschen den Kräften des Natrons, das im Backpulver enthalten ist. Es wirkt als natürliches Bleichmittel. 

So gehts: Um den größtmöglichen Effekt zu erzielen, verrühre 2 – 3 Päckchen Backpulver in 250 ml Wasser. Dieser Brei wird in das Haar einmassiert und nach gut 20 Minuten wieder ausgespült. Über einen Kuss mit Conditioner wird sich ihr aufgehelltes Haar sicher freuen.

Die richtige Pflege für glänzendes Blond

Egal, um welches natürliche Hausmittel es sich handelt: Bei jeder Aufhellung deiner Haare nimmst du ihnen ein paar Farbpigmente weg. Das belastet sie und lässt sie spröde wirken. Wichtig ist also auf jeden Fall, dass du deine Haare später mit ausreichend Vitaminen versorgst. Am besten mit einer selbstgemachten Haarkur.

Fazit: Schonend blondieren für sommerhafte Spitzen

Es gibt viele Methoden, mit denen du dein Haar natürlich aufhellen kannst. Du musst nicht gleich zur Chemiekeule greifen. Sei dir jedoch bewusst, dass der Effekt natürlicher Haarfärbemittel ungleich geringer ist als der chemischer Bleichen – aus einer schwarzen Mähne wird einfach kein Blondschopf! Wer noch mehr Lust auf DIY-Beauty Produkte hat, der soll hier mal vorbeischauen!

Welche Kosmetik-Inhaltsstoffe besonders schädlich für Haut und Haare sind, mit welchen Tricks du schnell fettende Haare gesund machst und was Kokosöl alles für deine Schönheit tun kann, erfährst du auch bei uns.