Viele Make-up-Liebhaber:innen sind immer auf der Suche nach dem perfekten Lipgloss: Er darf nicht zu klebrig sein, trotzdem soll er schön schimmern. Auf diese 13 Lipglosse solltest du aber verzichten, da sie sogar toxische Stoffe enthalten.

Naturkosmetik liegt vorne: Dieser Lipgloss ist Testsieger

Einige Glosse sind beim Öko-Test durch die Inhaltsstoffe und das Fehlen von toxischen Inhalten positiv aufgefallen und haben Bestnoten bekommen. Es gibt drei Testsieger, die die Bestnote „sehr gut“ erhalten haben.

  • Die Naturkosmetik-Eigenmarke der Drogeriekette dm Alverde ist gut weggekommen. Die Nummer 40 (Addicted to red) kostet gerade mal um die drei Euro.
  • Eine weitere beliebte Naturkosmetik-Marke fällt ebenfalls gut auf. Der Lipgloss Cosmondial Benecos Natural Gloss in der Farbe Kiss Me enthält keine toxischen Inhaltsstoffe und erhielt deswegen Bestnoten.
  • Der teuerste Testsieger kommt von der Marke Dr. Hauschka in der Farbe „Wala“. Er kostet stolze fünfzehn Euro.

Titanoxid: Diese Drogerie-Marke scheitert

Nicht jede Naturkosmetikmarke hat aber in dem Test gut abgeschnitten. Viele von ihnen enthalten den Stoff Titandioxid (E171). Hierfür wurden zwei Noten abgezogen.

Titanoxid wird in der Kosmetik oft als Farbpigment zur Verdickung verwendet. Er steht im Verdacht, krebserregend zu sein.

Der Lipgloss der Marke von dm „Trend it up Oil Care & Color Lipgloss“ in der Farbe 020 Rot enthält deswegen nur „befriedigend“.

Es wurden acht weitere Glosse getestet, die allesamt mit der Note „befriedigend“ durchfallen. Sie enthalten nicht nur den Stoff Titandioxid, sondern auch andere Schadstoffe. Das sind die Produkte:

  • „Catrice Volumizing Lip Booster“ (140 Rose-wood Hills)
  • „L‘Oréal Brilliant Signature Plump-in-Gloss“ (Inflate 410)
  • „Essence Extreme Shine Volume Lipgloss“ (103 Pretty in Pink)
  • „Maybelline Lifter Gloss“ (009 Topaz)
  • „Manhattan High Shine Lipgloss“ (350)

Ähnliche Artikel: