Haartücher gibt es in allen Farben und mit verschiedenen Mustern. Sie können deinen Look echt aufpeppen, wenn du sie richtig trägst. Bei vielen fallen sie immer leichter vom Kopf. Jedoch gibt es dafür ein paar einfache Tipps beim Haartuch binden, womit sie besser halten.

Diese Fehler machst du, weswegen dein Haartuch nicht hält

Ein Haartuch binden ist nicht schwer, die Kunst ist nur, dass es auch lange hält. Mit ein paar Tipps lässt sich das aber leicht ändern.

1. Dir fehlt Volumen in den Haaren

Die richtige Vorbereitung ist dabei sehr entscheidend. Wenn du nach dem Haare waschen etwas Schaumfestiger in deine Haare gibst, macht das die Struktur griffiger. Anschließend kannst du ganz normal deine Haare föhnen und stylen. Durch den Schaumfestiger sollte das Haartuch einen besseren Halt haben.

Frau haare schaumfestiger
Mit Schaumfestiger sorgst du für mehr Volumen in den Haaren. Foto: Canva / progressman

2. Mit anderen Accessoires nachhelfen, wenn das Haartuch nicht hält.

Sitzt das Haartuch an Ort und Stelle, kannst du es zusätzlich mit Haarklammern oder Bobby Pins befestigen. Möchtest du einen auffälligeren Look, kannst du natürlich auch zu extravaganten Haarspangen greifen.

3. Du hast nicht die richtige Größe

Wichtig ist auch, dass du die richtige Größe hast, denn ist das Haartuch zu kurz zum Binden, dann kann es leichter aufgehen, wenn die beiden Enden zum Knoten fast zu kurz sind. Ein zu großes Haartuch kann allerdings auch dazu führen, dass das Haartuch schneller verrutscht und zu locker sitzt.

Haartuch binden – eine individuelle Technik finden

Bei einem Haartuch braucht es einfach Zeit, bis du deine eigene Technik gefunden hast, mit der du gut klarkommst und die dir gefällt. Hinzukommt, dass du viele Möglichkeiten hast, beispielsweise kannst du das Haartuch ganz schmal falten, sodass es aussieht wie ein dünnes Haarband oder aber du faltest es zu einem Dreieck, sodass am Ende dein Kopf bedeckt ist.

Beispielsweise wie in diesem Tutorial auf TikTok:

Mehr zum Thema Haare & Frisuren findest du hier: