Schon Mal von Double Cleansing, auf Deutsch Doppelreinigung, gehört? Der Trend, der ganz nach dem Motto: “doppelt hält besser” funktioniert kommt ursprünglich aus Südkorea. Denn eines ist klar: die Zeiten, in denen man sich nachts nach einem anstrengenden Tag ausnahmsweise mal nicht abschminkt, sind definitiv vorbei! Jetzt heißt es: Doppelreinigung. Wenn du wissen möchtest, wieso du dein Gesicht doppelt reinigen solltest, erklären wir dir hier! 

Wie funktioniert Double Cleansing?  

Wieso es nicht reicht, deine Haut einmal gründlich zu reinigen? Es wird davon ausgegangen, dass eine einmalige Reinigung nicht reicht, da sie nur oberflächlich den Schmutz entfernen würde, statt die Haut porentief zu pflegen. Wenn du dein Gesicht allein mit Mizellenwasser oder Reinigungstüchern reinigst, verteilst du den Schmutz nur auf deinem Gesicht, statt ihn zu entfernen. Ein darauffolgendes Serum oder eine Gesichtscreme zeigen deshalb nicht die gewünschte Wirkung. 

Was brauchst du also, um dein Gesicht ideal nach der Double Cleansing Methode zu reinigen? Wie es der Name schon verrät: Zwei Produkte. Zum einen eines auf Ölbasis und eines auf Wasserbasis. Dazu eignen sich am besten ein Reinigungsöl und ein Waschgel. 

Dann gehst du wie folgend vor:  

Schritt 1:  Make-Up entfernen  

Mit dem Reinigungsöl entfernst du all dein Make-up. Reinigungsöle sind besonders sanft zur Haut und trocknet sie in der Regel nicht aus. Auch Sonnenschutz und Hautfett lassen sich mit ölhaltigen Produkten wunderbar entfernen. Verteile dazu einfach zwei Tropfen des Öls auf deinen Händen und massiere es sanft mit kreisenden Bewegungen ins leicht feuchte Gesicht ein. 

Frau reinigt ihr Gesicht
In zwei Schritten zum perfekten Hautbild. Foto: Pexels / Ron Lach

Schritt 2: Tiefenreinigung anwenden

Sobald du all dein Make-up entfernt hat, geht es an die porentiefe Reinigung. Wenn dein Make-up weitestgehend abgetragen ist, kommst du erst so richtig an den darunterliegenden Talg in den Poren, Make-up-Reste und abgestorbene Hautschüppchen heran.  

Bei der Wahl der Produktart solltest du darauf achten, welchen Hauttyp du hast. Bei trockener und sensibler Haut solltest du einen Cremereiniger verwenden, dessen pH-Wert möglichst neutral ist. Für die Extraportion Feuchtigkeit kannst du zu Produkten mit Jojobaöl und Shea-Butter greifen. Bei fettiger und öliger Haut ist es sinnvoll einen Gelreiniger zu benutzen. Außerdem solltest du Produkte verwenden, die die Ölproduktion nicht weiter fördern und entzündungshemmend sind. Dazu eignen sich Inhaltsstoffe mit Aloe Vera, Rose oder grünem Tee. Bei Mischhaut ist ein Reiniungsschaum sinnvoll. 

Die Anwendung erfolgt auf dem noch nassen Gesicht. Trage den Schaum einfach auf und massiere ihn ein. Zusätzlich kannst du eine Gesichtsreinigungsbürste verwenden. Danach wäschst du deine Haut einfach mit lauwarmem Wasser ab. So ist dein Gesicht perfekt auf die darauffolgende Pflege vorbereitet und du kannst wie gewohnt mit deiner Routine fortfahren. 

Hände mit Serum
Nach dem Double Cleansing, kannst du deine normale Routine anwenden. Foto: Pexels / Ron Lach

Wann du Double Cleansing anwenden solltest 

Die Double Cleansing Methode ist für jeden Hauttyp etwas, gerade reife und normale Hauttypen profitieren perfekt von der Routine. Deshalb ist es wichtig, dass du darauf achtest, welchen Hauttyp du hast und unbedingt Produkte verwendest, die dafür passend sind. Gerade wenn du regelmäßig auf Make-up zurückgreifst, kann diese Routine deiner Haut ungemein helfen. Du solltest deine Haut nicht überpflegen und daher die Methode nur ein Mal pro Tag anwenden. Am besten eignet sie sich abends, da deine Haut so nachts genug Zeit hat, sich zu regenerieren. So bekommst du im Handumdrehen eine strahlende und vor allem porentief gereinigte Haut. 

Weiterlesen:

6 Vorteile von Parfümöl: Hautpflege & intensiver Duft in einem
Locken über Nacht: So funktioniert das Locken-Styling ohne Hitze
Apfelessig für die Haare: Diese 7 Wirkungen solltest du kennen
Frühlingsduft: 10 luxuriöse Jasmin-Parfums, die wir lieben