Besonders im Sommer, bei hohen Temperaturen oder beim Sport fangen wir sehr schnell an zu schwitzen. Oft führt das dann auch zu unangenehmen Gerüchen unter der Achsel. Jedoch kann man das Stinken ganz leicht mit der richtigen Technik beim Reinigen vorbeugen. Wie das funktioniert, liest du hier.

Du stinkst unter der Achsel? Das ist der Grund

Bei einigen Menschen ist ein Deo und die regelmäßige Reinigung unter der Achsel mit Wasser und Seife völlig ausreichend, um unangenehme Gerüche zu verhindern. Bei anderen, die möglicherweise sehr geruchsintensive Gruben unter der Achsel haben, braucht es ein kleines Extra.

Das liegt daran, dass Schweiß an sich eigentlich geruchslos ist. Erst durch das Interagieren mit Bakterien auf der Haut entstehen unangenehme Gerüche. Diese Bakterien sammeln sich durch mangelnde Aufmerksamkeit in diesem Bereich, das sagt auch Mary Futher, Madame Sweat auf TikTok. Sprich, wenn nicht alle Geruchs-erzeugenden Bakterien oder Deorückstände entfernt werden, kann es erneut zu unangenehmen Gerüchen kommen.

Auch Haare können dazu neigen, Bakterien leichter aufzufangen und unangenehme Gerüche verursachen. Daher könnte Rasieren eine hilfreiche Methode sein, um Gestank abzuwehren, muss es aber natürlich nicht. Mehr zum Thema Rasieren findest du hier: Beine richtig rasieren: 3 Fehler, die den meisten Frauen unterlaufen

Die effektivste Art der Reinigung unter der Achsel

Der Schlüssel, um den Gestank zu bekämpfen, liegt also darin, die Bakterien zu bekämpfen. Dies gelingt am besten mit einem antibakteriellen Mittel. Dafür kannst du diesen Bereich nach dem Duschen beispielsweise mit Apfelessig oder Teebaumöl abwischen. Jedoch solltest du das Ganze mit Wasser verdünnen, um Reizungen zu vermeiden. Natürlich kannst du auch statt einer normalen Seife einfach eine antibakterielle Seife verwenden.

Weitere Anwendungen für Apfelessig findest du hier:Apfelessig für die Haare: diese 8 Wirkungen schützen vor dem Austrocknen im Sommer

frau achsel
Um unangenehme Gerüche unter der Achsel zu vermeiden, kommt auf die richtige Technik der Reinigung an. Foto: Getty Images / triocean via Canva

Lass dir Zeit bei der Reinigung

Der größte Fehler, der Gestank hervorbringt, ist, dass viele sich zu wenig Zeit für das Reinigen unter der Achsel nehmen. Mary Futher empfiehlt, dass die Lösung oder Seife mindestens 30 Sekunden lang aufgetragen werden sollte, damit wirklich alle geruchsverursachenden Bakterien entfernt werden können. Bei Achselhaaren solltest du darauf achten, dass das Produkt wirklich in die Haare eingearbeitet wird, damit es richtig eindringen kann.

So solltest du Gestank unter der Achsel vorbeugen können. Zur Sicherheit kannst du auch einfach immer ein Deo mitführen, um zwischendurch nachzulegen.

Genug Flüssigkeit, um den Gestank unter der Achsel zu vermeiden

Je mehr man trinkt, desto mehr schwitzt man auch? Das stimmt nicht. Besonders wenn es draußen heiß ist und du viel schwitzt, solltest du sehr viel trinken, um Schweiß und somit Gestand zu vermeiden. Dabei gilt die Regel, dass man 1 Liter pro 20 Kilogramm Körpergewicht am Tag trinken sollte, damit man genug Flüssigkeit hat.

Das könnte dich auch interessieren: