Veröffentlicht inFood & Drinks

Glühwein selber machen: Der Klassiker in der Winterzeit

Wenn du einen beliebten Weihnachtsmarkt Glühwein zu Hause zubereiten willst, findest du hier das klassische Rezept.

© ArtSys - stock.adobe.com

Pfiffige Ideen, die dein Lieblingsgetränk noch leckerer machen

Mit diesen 7 Ideen machst du deine Getränke zu den schönsten! Schiebe einfach diese ausgewählten Zutaten auf Spieße und genieße deine tägliche Erfrischung mit einer Extraportion Glamour.

Baby, it’s cold outside! Die Innenstädte sind überfüllt. Überall wollen Menschen Glühwein und andere Leckereien kaufen. Wenn dir auch nicht nach Kälte und großen Menschenmengen ist, versuche es doch mal mit einem selbstgemachten Glühwein für eine kleine Runde zu Hause. Das Glühwein Rezept, klassisch, so wie man es vom Weihnachtsmarkt kennt, haben wir hier für dich.

Zutaten

Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt ist rot, also gehört dort eine Menge Rotwein rein. Wie viel genau? Für eine Runde Glühwein mit mindestens zwei, drei Freund:innen brauchst du folgende Zutaten und Mengen:

  • 1 Flasche Rotwein
  • 100 g brauner Zucker
  • 1 Orange (unbehandelt, in Scheiben)
  • Gewürznelken
  • 2 Zimtstangen
  • 2 EL Zimtpulver

Wichtige Tipps für die Glühwein-Zubereitung

Es gibt so viele Dinge, die du beim Glühwein zubereiten beachten musst. Welche das sind, die haben wir hier alle aufgelistet:


Zubereitung

  • Den Rotwein in einem Topf erhitzen, aber nicht kochen lassen.
  • Den braunen Zucker hinzufügen und unter Rühren auflösen.
  • Die Orange in Scheiben schneiden und zusammen mit Zimt, den Nelken und Zimtstangen in den Wein geben. Etwas Saft der Früchte hinzugeben.
  • Alles etwa 15 bis 20 Minuten ziehen lassen.
  • Vor dem Servieren die Gewürze entfernen und den Glühwein heiß genießen.

Serviertipp: Wenn dir der Glühwein zu bitter ist, kannst du ihn mit Honig süßen und noch Winterfrüchte hinzugeben.

Cheers!

Wenn dir Glühwein so gar nicht schmeckt, haben wir hier sechs Alternativen für dich


Die mit dem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Autor:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.