Partnerschaft

Unsere Top 10 Familienstreit Persönlichkeiten

Keine Familie ist perfekt. Das merken wir vor allem an Weihnachten, wenn ein Familienstreit sich anbahnt. Wer ihn wohl dieses Jahr lostreten wird?

Kaputte Christbaumkugel
Wir stellen dir unsere Top 10 Familienstreit Persönlichkeiten vor, die auch dieses Weihnachtsfest aufmischen werden.

Die Aufsteller im Supermarkt und die Außenbeleuchtung geben uns den Wink mit dem Zaunpfahl: Weihnachten steht vor der Tür. Natürlich verbringen wir das Fest auch dieses Jahr im Kreise unserer Liebsten. Köstliches Essen, im Hintergrund dudelnde Adventsklänge, Geschenke unterm Weihnachtsbaum und der Glühwein locken uns wie jedes Jahr. Familienfeste können so schön sein. 

Doch Moment, vergessen wir da nicht etwas? Richtig, nicht selten steht auch Familienstreit an Weihnachten an der Tagesordnung. Egal, ob offen ausgetragen oder passiv aggressiv durch den Abend getragen, kaum eine Familie wird von sich behaupten können, perfekt zu sein. 

Holy Night? Warum Weihnachten keine so besinnliche Zeit ist

Vor allem große Festlichkeiten, an denen Familienmitglieder zusammenkommen, die sich das gesamte Jahr nicht gesehen haben, sind anfällig für Familienstreit. Hier schweben Konflikte in der Luft, die teilweise seit Jahren bestehen – oder eben seit der Verlesung des Erbes. Zudem ziehen sich Feste über Stunden und der Alkohol fließt: genug Zeit also, um den (Streit-)Pegel ansteigen zu lassen.

Anlässlich des Weihnachtsfestes, dem wir auch dieses Jahr mit viel zu hohen Erwartungen begegnen, haben wir hier für euch unsere klischeebehaftete Top 10 der Familienmitglieder, die wahres Familienstreit-Potenzial in sich tragen:

Platz 10: Die Schwester auf Paleo-Diät. 

Früher habt ihr euch mit eurer Schwester darüber gestritten, dass sie mal wieder euer Lieblings-Top genommen hat, ohne zu fragen. Heute kommt sie frisch vom Bali-Urlaub wieder und erklärt nun allen, dass sie nach ihrem Yoga Retreat eine Paleo-Diät macht. Dass das Tiramisu auf dem Tisch steht, sorgt für eine halbstündige Diskussion, aus der sich Oma nach Sekunde fünf verabschiedet hat.

Platz 9: Der WoW-süchtige Bruder

Euer Bruder verbringt Weihnachten lieber vor seiner Spielekonsole: Dumpf dröhnen aus seinem Zimmer Geräusche von quietschenden Reifen und Maschinengewehren. Nach fünf Minuten an der Weihnachtstafel bittet er darum, aufstehen zu dürfen. Eure Mutter beißt sich auf die Zähne, presst ein passiv aggressives: „Du bleibst sitzen!“ heraus. Der Familienstreit ist vorprogrammiert.

Familie an Weihnachtstafel
Familienstreit liegt häufig dem Clash der Generationen zugrunde.

Platz 8: Die Oma, die ihre Krankheiten alphabetisch predigt

Warum wir so große Angst vor dem Altwerden haben? Weil Oma zu jedem Fest eine weitere Krankheit auf die Liste packt, die nun detailliert beim Essen besprochen werden muss. Hände hoch, wer weiß was ein Hallux Valgus, Doppel Herz & Co. ist und Oma vergebens erklärt, dass das Leben dennoch lebenswert ist und früher nicht alles besser war.

Platz 7: Die Oma, die überholten Rollenbildern frönt

„Wer soll denn das alles Essen?“: Was als Kritik gemeint war, erklingt in Omas Ohren als schönstes Kompliment. Oma wuselt durch die Küche und tut allen noch einen Nachschlag auf. Sitzen ist nicht, denn das wäre faul. Der Familienstreit tritt los, wenn Oma gerade ansetzt, abzuräumen und die jüngeren Generationen auch Opa auffordern, mitzuhelfen. 

Platz 6: Die Helikoptermutter

Kindererziehung ist ein besonders beliebtes Thema für den Familienstreit, denn hier driften die Meinungen gerne auseinander. Da kann es schon mal zum Konflikt kommen, wenn Mutti Geigenunterricht und GPS-Überwachung fordert. Besonders schön, wenn Mutti bis heute nicht versteht, dass du erwachsen bist und auch dir zuzischt: „Sitz gerade und schling nicht so!“.

Platz 5: Der im Hobbykeller verschollene Vater

Viele Ehen scheitern an fehlender Kommunikation. Der tägliche Ruf Richtung Keller, der das Abendessen ankündigt, wird an Weihnachten schärfer. Was nicht heißt, dass Vati sich heute mehr beeilt, nach oben zu kommen. Familienstreit und gedrückte Stimmung sind vorprogrammiert. Das eigentliche Problem bleibt unausgesprochen.

Older Woman Cooking
An Weihnachten gibt es alles im Überfluss und nicht immer verläuft das Fest so harmonisch, wie wir es gerne hätten.

Platz 4: Der Onkel unter der Gürtellinie

Auf Festen mit ausgelassener Stimmung kommt es schneller zu unangemessenen Situationen als uns lieb ist. Von lustig gemeinten Seitenhieben, bis hin zu einem Klaps auf den Po ist uns schon alles untergekommen. Schluss mit Weglächeln, dieses Jahr wird sich gewehrt. Wenn das den Familienstreit bedeutet, sei es so. 

Platz 3: Die neue Freundin von Papa

„Du kannst mich Susanne nennen oder Mama“ ist der Eisbrecher, den es braucht, damit deine leibliche Mutter schon vor dem ersten Gang den Familienstreit des Jahrhunderts lostritt. 

Platz 2: Die betrunkene Tante als ehrliche Seele der Familie

In jeder Familie gibt es diese eine Tante – zugegeben wir wollen alle sie sein – die uns unaufgefordert immer wieder nachschenkt und selbst am meisten Spaß hat. Doof nur, wenn sie belustigt und angeschwipst an alten Wunden rüttelt, die vergraben, nicht aber überwunden waren. #Erbe

Platz 1: Der rechte Opa

Auf Platz eins unserer klischeebehafteten Familienmitglieder, die gerne mal einen Familienstreit vom Zaun brechen, ist Opa. Opa ist einfach nicht so zufrieden damit, wie die Gesellschaft sich entwickelt hat. "Diese ganzen Männer aus dem Süden mit ihren Smartphones... Selbst beim Berthold in der Fleischerei muss jetzt alles koscher sein." Rechte Gesinnung und eine Prise Militarismus wehen durch den Raum, wenn er ihn betritt. Seine Ansichten sind so stahlhart wie überholt.

Merry Christmas
Unsere Devise? Einfach das beste aus dem diesjährigen Weihnachtsfest machen. Frohe Weihnachten!

Familienstreit gehört dazu, sollte jedoch nicht das Fest überdecken.

Wer dennoch ein harmonisches Fest erwartet, sollte sich ordentlich ins Zeug legen: Planung ist jetzt alles. Ein Sitzplan, der viel Abstand zwischen Streithähnen lässt sowie ein ausgeklügeltes Konfliktmanagement sind das A und O. 

Unser Tipp: Kommen Konflikte und Familienstreit auf, die nicht länger ausgeschwiegen werden können, sollten sie ausgetragen werden. Doch bitte nebenan. Sachlich, still und effizient. Dem besinnlichen Fest zuliebe. In diesem Sinne: Frohe Weihnachten.