Veröffentlicht inLiving

Der Grund, weshalb du deine Unterhose nicht jeden Tag waschen solltest

Wie oft solltest du Unterhosen waschen? Wir zeigen dir, dass du sie nicht jeden Tag säubern musst und warum.

© Getty Images/ Silke Enkelmann / EyeEm

Wie oft sollte man das Gesicht waschen?

Abends und morgens das Gesicht zu waschen, ist nicht für alle Hauttypen von Vorteil.Dieses Video wurde mit der Hilfe von KI erstellt und vor der Veröffentlichung von der Redaktion sorgfältig geprüft.

Wie oft benutzt du deine Unterwäsche, bevor du sie wäschst? Wenn du so handelst wie ich, wäschst du sie normalerweise nach spätestens einem Tag. Aber ist es wirklich notwendig, Unterhosen so oft zu waschen? Kann man damit die Sauberkeit sicherstellen und das Wachstum von Bakterien verhindern? Oder ist es ausreichend, sie zu waschen, wenn sie sichtbar schmutzig sind?

Unterhosen jeden Tag waschen: Verschwenderisch & schädlich

Das tägliche Waschen von Unterhosen ist aber auch verschwenderisch und trägt zur Schädigung der Umwelt bei. Schon für die Herstellung von Kleidung werden erhebliche Mengen an Energie und Ressourcen benötigt. Das Waschen von Unterhosen nach jedem Tragen führt dazu, dass der CO₂-Fußabdruck deiner Kleidung erhöht wird.

Unterhosen jeden Tag waschen, kann zu Abnutzung führen

Unterhosen bestehen meist aus weichen Materialien wie Spitze und Seide. Diese Materialien fühlen sich schön auf der Haut an und ein bisschen teurer als andere Alltagskleidung. Das Waschen der Unterwäsche nach jedem Tragen dazu führen, dass sich das empfindliche Gewebe schneller abnutzt. So fühlen nicht mehr so weich an und gehen schnell kaputt.

Gesunde Unterwäsche
Warum du nach dem Sport direkt die Unterhose wechseln solltest und warum Sportunterwäsche eine gute Wahl ist. Foto: Foto: shutterstock/ Jacob Lund /

Unterhosen jeden Tag waschen: Darum ist es nicht notwendig

Ein Argument für das Waschen von Unterhosen nach jedem Tragen ist, dass es hilft, die Ansammlung von Bakterien zu verhindern. Der menschliche Körper schwitzt und produziert auf natürliche Weise Öle, und diese können zum Wachstum von Bakterien auf der Kleidung, einschließlich Unterhosen, führen.

Noch mehr zum Thema Unterhosen?
Unterhose wechseln: Das passiert, wenn du es nicht täglich machst
Unterhosen von H&M und Zara sind aus diesem Grund sind zu klein im Schritt
Darum solltest du keine sexy Unterwäsche tragen
Unterhosen-Trend 2023: Darum trägt man keine Hosen mehr

Wenn sie nicht gewaschen werden, können diese Bakterien Reizungen und Unbehagen verursachen. Unterhosen sind in engem Kontakt mit dem Schambereich und können mit Fäkalien oder Menstruationsblut in Berührung kommen, was ebenfalls zum Wachstum von Bakterien beiträgt.

Der Körper kommt mit Bakterien klar

Sollte deine Unterhose tatsächlich mit Fäkalien, Menstruationsblut oder anderen Dingen verschmutzt sein, dann ist es ganz natürlich, dass du sie in die Waschmaschine gibst. Doch wenn die Unterhosen nicht sichtbar schmutzig sind, ist die Menge der Bakterien auf dem Stoff wahrscheinlich minimal und für den Körper kein Problem. In diesem Fall kann es ausreichen, die Unterhosen einfach zu lüften oder sie bei Bedarf punktuell zu reinigen.

unterhose frau unterwäsche sexy weiß bauch bauchnabel dünn
Vagina-Säure: Das passiert mit deiner Unterhose, wenn die Vagina Säure abgibt. Foto: IMAGO / BE&W

Unterhosen: Bei wie viel Grad waschen?

Im Allgemeinen wird empfohlen, Unterhosen in warmem oder heißem Wasser zu waschen, also 40 bis 60 Grad. Das tötet Bakterien und Flecken besser ab und kann auch dazu beitragen, das Gewebe aufzufrischen. Achte dabei jedoch auf die Pflegehinweise auf den Unterhosen. Manche Stoffe sind empfindlicher und können einlaufen oder ihre Form verlieren können.

Unterhosen waschen vor jedem Tragen: Ja oder nein?

Letztlich liegt die Entscheidung, ob Unterhosen nach jedem Tragen gewaschen werden sollen oder nicht, bei dir. Wenn du besonders auf Hygiene bedacht bist oder ein gesundheitliches Problem hast, dann wasche sie am besten so oft du möchtest. Für die meisten Menschen reicht es aber, die Unterhosen nach jedem zweiten oder dritten Tragen zu waschen. Das schont die Umwelt und erspart dir Arbeit.