Veröffentlicht inLiving

Dieses Weihnachtsgewürz rettet deine sterbenden Pflanzen

Es gibt ein Weihnachtsgewürz, das sterbende Pflanzen wieder retten kann. Dieses findest du bestimmt bereits in deiner Küche.

vertrocknete Pflanzen
u00a9 Emily / Adobe Stock

Weiße Flecken auf der Blumenerde: So können Sie Ihre Pflanzen retten!

Erscheinen weiße Flecken auf der Blumenerde deiner Zimmerpflanze, steckt oft Schimmel dahinter. In diesem Fall solltest du schnell tätig werden, um die Pflanze zu retten. Wir verraten, was du tun kannst.

Der wohlige Duft von Zimt weckt Erinnerungen an festliche Weihnachtsmomente und veredelt so manche süße Leckerei. Aber, hast du gewusst, dass Zimt nicht nur in der Küche ein Star ist, sondern auch im Bereich der Pflanzenpflege? Überraschenderweise können besonders Orchideen von Zimt profitieren. Begleite uns auf eine Reise in die Welt der natürlichen Pflanzenpflege und entdecke, wie du Zimt gezielt einsetzen kannst, um das Wachstum, die Gesundheit und die Schönheit deiner Orchideen und anderer Pflanzen zu unterstützen. Gemeinsam erkunden wir, wie Zimt – ein Gewürz, das seit Jahrtausenden geschätzt wird – eine faszinierende Rolle in der Pflege deines Pflanzenreichs spielen kann.

Orchideen: Besonders Zimt-empfänglich

Orchideen sind empfindliche Pflanzen, die viel Pflege benötigen, um gesund zu bleiben. Wenn sie jedoch schlecht gepflegt werden oder ungünstige Umgebungsbedingungen herrschen, können sie faulen und ihre Blätter verlieren. Zu den häufigsten Gründen für das Faulen von Orchideen gehören:

  • Überwässerung: Orchideen benötigen eine regelmäßige, aber nicht übermäßige Bewässerung. Eine übermäßige Bewässerung kann dazu führen, dass die Wurzeln der Pflanze faulen und sie letztendlich abstirbt.
  • Schlechte Belüftung: Orchideen benötigen eine gute Belüftung, um gesund zu bleiben. Wenn sie in einem geschlossenen Raum oder in einem Topf ohne Drainagelöcher aufbewahrt werden, kann dies zu Schimmelbildung und Faulheit führen.
  • Falsches Licht: Orchideen benötigen ausreichend Licht, um zu wachsen und zu gedeihen. Zu viel direkte Sonneneinstrahlung kann jedoch dazu führen, dass die Blätter welken und die Pflanze letztendlich abstirbt.
  • Schädlinge: Schädlinge wie Schmierläuse oder Spinnmilben können Orchideen befallen und dazu führen, dass sie faulen.
pflanzen zuhause
Orchideen kann man mit Zimt besonders einfach retten. Foto: Adobe Stock / Chiara Zeni

Wie man faule Orchideen mit Zimt wiederbelebt

Wenn deine Orchidee verfault ist, gibt es einige Schritte, um sie wiederzubeleben. Entferne alle verwelkten Blätter und Blütenblätter von der Pflanze. Überprüfen die Wurzeln der Pflanze, um festzustellen, ob sie faul oder von Schädlingen befallen sind. Wenn die Wurzeln faul sind, müssen alle faulen Teile mit einem sauberen, desinfizierten Messer entfernt werden.

So funktioniert der Pflanzentrick mit Zimt

Zimt ist eine häufige Zutat in vielen Gerichten und Desserts, aber auch für Pflanzen kann er sehr vorteilhaft sein. Zimt hat natürliche antimykotische und antibakterielle Eigenschaften, die dazu beitragen, Pflanzenkrankheiten vorzubeugen und sie gesund zu halten.

Es gibt ein einfaches Rezept, dem du hier folgen kannst:

  • Mische eine Prise gemahlenen Zimt in einen Liter gekochtes Wasser.
  • Lasse das Wasser ein paar Minuten abkühlen.
  • Gieße die Mischung vorsichtig in die Pflanzenerde und versuche, die Blätter oder Blüten nicht zu benetzen.
  • Wiederhole dies jede Woche, um die Orchideen gesund und stark zu halten.

Zimt & Pflanzen: Wie lange ist Zimt haltbar?

Wenn du Zimt zur Pflege deiner Zimmerpflanzen verwenden möchtest, solltest du darauf achten, dass das Gewürz frisch ist. Wie bei den meisten Gewürzen gilt auch für Zimt: Je frischer, desto besser! Zimt hat eine Haltbarkeit von etwa zwei bis drei Jahren, wenn er an einem kühlen, trockenen Ort aufbewahrt wird. Verwende daher keinen abgelaufenen Zimt, um deine Pflanzen zu pflegen. Es könnte seine Wirkung verlieren und deine Pflanzen sogar schädigen. Achte also darauf, dass du immer frischen Zimt verwendest, um deine Zimmerpflanzen gesund und glücklich zu halten!

Die Wissenschaft weiß: Zimt und Pflanzen gehören zusammen

Es gibt einige wissenschaftliche Studien, die darauf hindeuten, dass Zimt bei Zimmerpflanzen helfen kann. Zimt hat antimikrobielle Eigenschaften, die das Wachstum von Bakterien und Pilzen hemmen können, die möglicherweise die Gesundheit der Pflanze beeinträchtigen.

Eine Studie, die 2012 in der Zeitschrift „HortTechnology“ veröffentlicht wurde mit dem Titel „Cinnamon Extract Reduces Fungal Growth in Hydroponic Systems“ ergab beispielsweise, dass eine Zimtbehandlung das Wachstum von Pilzen in Hydrokultur-Systemen hemmen kann. Eine andere Studie aus dem Jahr 2018 in der Zeitschrift Scientia Horticulturae mit dem Namen „Cinnamon extract enhances rooting of cuttings and controls soilborne fungi in hard-to-root Pelargonium cuttings“zeigte, dass Zimtextrakt dazu beitragen kann, die Wurzelbildung von Stecklingen zu verbessern und das Wachstum von Schimmelpilzen in der Erde zu hemmen.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass Zimt keine Allheilmittel ist und nicht bei allen Problemen mit Zimmerpflanzen hilft. In einigen Fällen können andere Methoden wie das Ändern der Bodenmischung, die Anpassung von Licht- und Bewässerungsbedingungen oder die Verwendung von Pestiziden erforderlich sein.

Das kann Zimt für Pflanzen tun

Zimt ist ein vielseitiges Gewürz, das nicht nur in der Küche, sondern auch im Garten und bei Zimmerpflanzen Anwendung finden kann. Die ätherischen Öle im Zimt haben antimikrobielle und fungizide Eigenschaften, die helfen können, Schädlinge und Pilze abzuwehren. Zimt enthält auch Wachstumshormone, die das Wurzelwachstum und die Entwicklung der Pflanzen fördern können.

Ceylon Zimt
Ceylon Zimt ist deutlich feiner gerollte als der bekannte Cassia Zimt. Foto: shutterstock/ matka_Wariatka /

1. Tomaten mit Zimt retten

Zimt kann für Tomatenpflanzen in mehrfacher Hinsicht nützlich sein. Er kann auch hier dazu beitragen, Pilzinfektionen zu verhindern und ein gesundes Wurzelwachstum zu fördern, was die allgemeine Gesundheit der Pflanze verbessern und ihren Ertrag steigern kann.

Um Zimt bei Tomatenpflanzen anzuwenden, solltest du einfach eine kleine Menge Zimtpulver auf den Stängel und die Erde um die Pflanze streuen. Achte darauf, ein hochwertiges, organisches Zimtpulver zu verwenden, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

Obwohl beide Arten von Zimt viele gesundheitliche Vorteile haben, ist Ceylon-Zimt aufgrund seines geringeren Gehalts an Cumarin gesünder. Cumarin ist eine Chemikalie, die in vielen Pflanzen vorkommt und in hohen Dosen toxisch sein kann. Cassia-Zimt enthält höhere Mengen an Cumarin als Ceylon-Zimt, was bedeutet, dass eine übermäßige Einnahme von Cassia-Zimt zu gesundheitlichen Problemen führen kann.

2. Orchideen mit Zimt retten

Eine der Zimmerpflanzen, die besonders von der Zugabe von Zimt profitieren können, ist die Orchidee. Orchideen benötigen viel Feuchtigkeit und einen stabilen pH-Wert, um zu gedeihen. Die Zugabe von Zimt kann helfen, das Wachstum der Wurzeln zu fördern und gleichzeitig das Risiko von Pilzbefall zu reduzieren.

3. Stecklinge mit Zimt retten

Auch bei Stecklingen kann die Zugabe von Zimt helfen, das Wurzelwachstum zu fördern und das Risiko von Krankheiten zu reduzieren. Hierzu kann man einfach den Steckling in Zimt tauchen, bevor man ihn in die Erde setzt.

4. Aloe vera retten mit Zimt

Eine weitere Pflanze, die von Zimt profitieren kann, ist die Aloe vera. Aloe vera Pflanzen sind bekannt für ihre heilenden Eigenschaften, aber sie benötigen auch eine sorgfältige Pflege, um zu gedeihen. Die Zugabe von Zimt kann dazu beitragen, das Wachstum der Wurzeln zu fördern und gleichzeitig das Risiko von Krankheiten zu reduzieren.

zimmerpflanze
Aloe Vera gibt als Zimmerpflanze Sauerstoff ab. Foto: Getty Images Signature / Supersmario via Canva

Welcher Zimt ist für Pflanzen am gesündesten?

Es gibt zwei Hauptarten von Zimt: Ceylon-Zimt und Cassia-Zimt. Ceylon-Zimt, auch als „echter“ Zimt bekannt, stammt aus Sri Lanka und hat einen subtilen Geschmack. Cassia-Zimt, auch als „chinesischer“ Zimt bekannt, wird hauptsächlich in Indonesien und China angebaut und hat einen intensiveren Geschmack.

Du magst unsere Themen? Folge wmn.de auf Social-Media.

Für Pflanzen ist Ceylon-Zimt auch die gesündere Wahl. Cumarin ist nicht nur für den Menschen, sondern auch für Pflanzen schädlich. Eine übermäßige Belastung mit Cumarin kann das Wachstum und die Gesundheit von Pflanzen beeinträchtigen. Ceylon-Zimt ist daher die bessere Wahl für diejenigen, die ihre Pflanzen mit Zimt behandeln möchten.

orchidee pflanze zimmer
Orchideen können Zuhause für Probleme sorgen. Wir zeigen, wie du sie wieder zum Leben erweckst. Foto: Gettyimages / Kristina Strasunske

Weitere Vorteile von Zimt für Pflanzen

Zimt hat auch andere Vorteile für Pflanzen. Zum Beispiel kann es dazu beitragen, dass Samen schneller keimen und Wurzelwachstum fördern. Es kann auch dazu beitragen, Schimmelbildung und Pilzinfektionen zu verhindern, insbesondere in feuchten Umgebungen.

Dieser Artikel wurde teils mit maschineller Unterstützung erstellt und vor der Veröffentlichung von der Redaktion sorgfältig geprüft.

Die mit dem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Autor:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.