Veröffentlicht inLiving

Alte Plastiktüten: 6 coole Upcycling-Ideen

Eine leere Plastiktüte kann auf vielfältige Art und Weise wiederverwendet werden. Wir zeigen dir 6 Dinge, die du daraus basteln kannst.

© Getty Images/Anna Shvets

Upcycling im Garten: Diese Dinge kannst du im Garten wiederverwenden

Welche Alltagsgegenstände kann man für das Upcycling im Garten nutzen? Wir zeigen dir, was alles möglich ist.Dieses Video wurde mit der Hilfe von KI erstellt und vor der Veröffentlichung von der Redaktion sorgfältig geprüft.

Von meiner Mutter habe ich immer den Ratschlag erhalten, eine Plastiktüte in meinen Rucksack zu packen, wenn ich das Haus verlasse. Es gibt unzählige Möglichkeiten, eine solche Tüte auf der Straße zu nutzen, sei es zum Entfernen von Hundekot, zum Abdecken des Fahrradsattels oder zum Einkaufen beim Gemüsehändler. Es gibt so viele andere Wege, eine leere Plastiktüte wiederzuverwenden, anstatt sie nur für den nächsten Einkauf aufzubewahren. Obwohl dies die gängigste Methode ist, eine Plastiktüte erneut zu verwenden, ist sie definitiv lohnenswert.

Wir möchten dir sechs verschiedene Möglichkeiten zeigen, wie du eine Plastiktüte wiederverwenden kannst und warum sie wirklich nützlich sein können.

Leere Plastiktüten: Für diese 6 Dinge kannst du sie verwenden

Hast auch du eine Schublade oder einen Schrank, in welchem sich leere Plastiktüten häufen? Viele von uns kennen es: In eine große Plastiktüte werden so viele kleine Plastiktüten wie möglich gestopft. Das ist weder platzsparend noch gut für die Umwelt.

Eine Studie des Umweltbundesamtes hat herausgefunden, dass wir Deutschen pro Person täglich etwa 38 Gramm Plastik verbrauchen. Das sind hochgerechnet auf die Republik etwa 5,3 Millionen Tonnen Plastik pro Jahr. Zeit, endlich auf die Anti-Plastik-Aktivist:innen zu hören und den eigenen Plastikverbrauch drastisch zu senken.

balkon Wohnung
Brauchst du ein wasserfestes Kissen für den Balkon? Foto: vesnaandjic via Canva Pro

1. Als Vakuumierer

Menschen, die einen Vakuumierer Zuhause haben, haben ihr Leben im Griff. Das ist eine goldene Regel. Ein Vakuumierer sorgt dafür, dass du deine Kleidung und dein Bettzeug auf kleinstem Raum verstauen kannst. Er entzieht den Stoffteilen die Luft und macht sie so klein und kompakt. Doch wusstest du, dass du keinen Vakuumierer dafür brauchst? Auch eine handelsübliche Plastiktüte kann das Gleiche schaffen. Packe einfach dein Bettzeug in die Tüte und halte sie an der Öffnung fest. Nun drückst du die gesamte Luft aus der Tüte und knotest sie danach schnell zu. Schon ist selbst das Federbett und einige Kubikzentimeter kleiner geworden!

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok

2. Innenfutter für die Strandtasche

Du kennst es: Du hast dir eine coole Strandtasche besorgt, sie ist aber nicht wasserdicht. Am Strand kann es schnell passieren, dass eine Welle die Tasche nass macht. Hier kann ein Innenfutter für die Tasche, das aus einer Plastiktüte besteht, durchaus Hilfe leisten. Mit dem Innenfutter bleiben Dinge wie das Handy und das Portmonee trocken. Außerdem sieht die Tasche noch cool aus, da das Futter nur von innen sichtbar ist.

Du benötigst eine große Plastiktüte, eine Schere, Klebeband und eine Strandtasche, die du auskleiden möchtest. Schneide die Plastiktüte in ein großes Rechteck mit den Maßen, die für das Innenfutter Ihrer Strandtasche ausreichend sind. Falte das Rechteck in der Mitte und lege es in die Tasche, um sicherzustellen, dass es gut passt. Klebe die beiden Längsseiten des Rechtecks zusammen, um eine Art „Tasche“ zu schaffen. Lege das Innenfutter in die Strandtasche und befestige es mit Klebeband an der Innenseite der Tasche.

Frau mit Regenschirm
Nieselregen? Wir zeigen dir, was du trotzdem machen kannst. Foto: Getty Images / Uwe Krejci

3. Regenschirmschutz

Im verregneten Deutschland sollte man gerade zu Beginn des Jahres immer einen Regenschirm bei sich haben – Für den Fall der Fälle. Du kennst aber sicher das Problem, wenn du an einem verregneten Tag den Regenschirm einklappst, um ihn dann im Büro oder ähnlichen Orten zu verstauen. Du solltest lieber nicht den Boden des Supermarktes oder den Teppich in deinem Office voll tropfen. Eine Plastiktüte schafft genau da Abhilfe. Du kannst sie einfach um den Regenschirm stülpen und es wird nichts mehr nass.

4. Wasserfestes Kissen

Während wir auf den Frühling zugehen, werden auch die Draußen-Möbel wieder auf den Balkon gestellt. Doch solange das Wetter noch unbeständig ist, willst du deine teuren Polster nicht nach draußen legen. Schließlich sind diese nicht wasserfest. Abhilfe schaffen Plastiktüten: Sammle einfach einen großen Haufen leerer Tüten und stecke sie in einen Kissenbezug. So kannst du das Kissen nach draußen legen, es kann nass werden und trotzdem geht das Kissen nicht kaputt. Achte aber darauf, dass du das Kissen nach einem Regenfall wieder trocknest, damit es nicht zu schimmeln beginnt.

5. Schürze

Wenn du gut aufpasst, dann kannst du eine leere Plastiktüte auch als Schürze zum Kochen oder zum Grillen verwenden. Sei aber vorsichtig, denn Plastiktüten sind nicht hitzebeständig. Deshalb solltest du sie nicht in der Nähe von offenen Flammen oder hohen Temperaturen verwenden. Nutze im Zweifel eine Ikea-Tasche für dieses DIY-Projekt.

So gehts: Lege eine leere Plastiktüte(n) auf eine flache Oberfläche. Wichtig ist, dass die Plastiktüte einen Henkel hat, an dem sie aufgehängt werden kann. Nun schneidest du die Tüte der Länge nach auf, sodass du sie länglich auseinanderklappten kannst. Nun kannst du die Henkel über deinen Kopf hängen. Schon hast du eine Schürze. Für eine noch bessere Schürze klebst oder nähst du zwei weitere Henkel in die Mitte der Schürze. So kannst du sie hinter deinem Rücken zubinden.

6. Mülltüten

Die einfachste Methode, eine Plastiktüte weiterhin zu nutzen ist es, sie als Mülltüte wiederzuverwerten. Auch mit kleinen Plastiktüten lässt sich so noch etwas anfangen. Nutze sie einfach als Mülltüte für deinen Mülleimer im Badezimmer oder für deinen Schreibtischmülleimer.