Veröffentlicht inHome

Küchenschränke reinigen: Diese 3 Hausmittel lassen sie im Handumdrehen blitzblank strahlen

Du möchtest deine Küchenschränke reinigen, weißt aber nicht, wie du dabei am schlausten vorgehen kannst? Wir verraten dir, welche Tricks und Tipps du wissen musst.

© elabracho - stock.adobe.com

Nie wieder Chaos! 25 Tricks rund ums Organisieren

Mit diesen 25 genialen Tricks und DIY’s rund ums Organisieren lehrst du kinderleicht jedem Chaos das Fürchten – probiere es aus!

Wenn du ein leidenschaftlicher Koch bzw. Köchin bist, ist dir sicherlich bewusst, dass sich im Laufe der Zeit eine feine Fettschicht auf deinen Küchenschränken bildet. Um sicherzustellen, dass sie in bestem Zustand bleiben, ist es entscheidend, diese Möbel regelmäßig zu reinigen. In diesem Artikel werden wir dir verschiedene Hausmittel vorstellen, die du verwenden kannst, um deine Küchenschränke gründlich zu reinigen.

Küchenschränke reinigen: Mit diesen 3 Hausmitteln wirst du das Fett los

Wenn die Küche geputzt wird, beschränkt man sich meistens auf den Herd, die Spüle und die Arbeitsflächen. Was oft vergessen wird: die Küchenschränke. Doch auch die sind ab und an voll mit Fettablagerungen, Soßenspritzern und anderem Schmutz. Aufgrund dessen ist es wichtig, auch immer mal wieder die Küchenschränke zu reinigen.

Küchenschrank reinigen
Beim Reinigen des Küchenschrankes ist es wichtig, dass du die Oberfläche deiner Möbel mit einbeziehst. Foto: Viacheslav Yakobchuk – stock.adobe.com

Dabei musst du allerdings darauf achten, welches Material dein Schrank hat. Für manche Oberflächen sind bestimmte Putzmittel zu scharf und können demnach dem Schrankmaterial eher schaden als helfen. Wir haben uns im folgenden deshalb angeschaut, welche Hausmittel du verwenden kannst, um deine Küchenschränke zu reinigen.

1. Natron-Wasser-Zitronensaft-Mischung

Bei Fett reicht es oft nicht, wenn du einfach mit einem feuchten Lappen über die verschmutzten Oberflächen gehst. Aufgrund dessen muss eine Anti-Fett-Mischung her, die du ganz einfach aus Natron, Wasser und Zitronensaft herstellen kannst. Wir haben eine genaue Anleitung für dich:

  1. Mische eine halbe Tasse Natron mit einer Tasse Wasser.
  2. Gib einen Spritzer Zitronensaft hinzu.
  3. Warte, bis das fettlösende Natron sich im Wasser aufgelöst hat.
  4. Gib etwas von der Mischung auf einen feuchten Schwamm und wische damit über die Fettflecken, bis diese verschwunden sind. Bei hartnäckigen Flecken lohnt es sich manchmal, die Mixtur etwas auf der Oberfläche einwirken zu lassen.
  5. Wische die Mischung mit einem sauberen Tuch ab.

Wichtig! Diese Methode ist für Besitzer:innen einer Hochglanzküche ungeeignet, weil das Natron die Oberflächen zerkratzen könnte.

2. Glasreiniger oder ein mildes Shampoo

Wenn du zu den Menschen gehörst, die eine Hochglanzküche haben, haben wir für dich natürlich auch noch einen Putz-Tipp. Anstatt sich mit dem Natron die Oberflächen zu zerkratzen, kannst du einen Glasreiniger oder auch ein mildes Shampoo zur Beseitigung von Fettflecken nutzen. Den Glasreiniger kannst du dabei einfach auf die Flecken aufsprühen und nach kurzer Einwirkzeit abwischen, während du von dem Shampoo einige Tropfen auf einen nassen Lappen geben kannst, um damit dem Fettfleck an den Kragen zu gehen.

3. Essig-Mischung für die Innenschränke

Nicht nur das Äußere deiner Küchenschränke sollte gereinigt werden, sondern auch das Innere. Wie du dabei vorgehen solltest, haben wir dir in einer kleinen Schritt-für-Schritt-Anleitung zusammengestellt.

  1. Räume den Schrank komplett leer. Dazu gehört auch das Entfernen von Schubladeneinsätzen.
  2. Krümel oder Ähnliches kannst du zunächst mit einem Staubsauger aufsaugen oder mit einem Handfeger entfernen.
  3. Wische alle leer geräumten Schubladen, Regalbretter und Böden zuerst mit einem feuchten Tuch aus.
  4. Nutze nun eine Essig-Mischung, um das Schrankinnere zu säubern. Dazu gibst du einen Teelöffel Essig in einen halben Liter warmes Wasser.

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok