Veröffentlicht inHome

Darum solltest du immer ein Geschirrtuch mit in deine Spülmaschine legen

Wusstest du, dass ein einfaches Geschirrtuch in deiner Spülmaschine wahre Wunder wirken kann? Wir verraten dir, was dahinter steckt.

Frau trocknet mit Geschirrtuch eine Tasse ab
© helfei - stock.adobe.com

Überraschung: Hier verstecken sich die meisten Keime in der Küche

Wer in der Küche putzt, sollte keine wichtigen Stellen vergessen. Laut Forschern sind es aber nicht die offensichtlichen Stellen, die die meisten Keime aufweisen.

Geschirrtücher sind dazu da, das Geschirr trocken zu bekommen. Dies muss auch öfters verwendet werden, wenn die Tassen und Teller nach dem Spülgang im Geschirrspüler noch immer triefend nass sind. Doch hast du dir schon einmal überlegt, dein Geschirrtuch einfach in deine Spülmaschine zu legen, sodass du dir die Arbeit des Abtrocknens ganz einfach sparen kannst? Wir haben uns schlaugemacht, wie diese Methodik funktionieren soll.

Geschirrtuch in der Spülmaschine: So bekommst du trockenes Geschirr

Wer kennt es nicht: Man öffnet die Spülmaschine und hofft, das Geschirr einfach schnell einräumen zu können. Leider ist dies oft nur eine Wunschvorstellung, denn in den Vertiefungen des Geschirrs oder in den Tassen sammelt sich immer Wasser an, welches erst einmal abgetrocknet werden muss.

Allerdings kann dieses lästige Problem mit einem einfachen Trick der Vergangenheit angehören: Indem du einfach ein Geschirrtuch in deine Spülmaschine packst! Wie dieser Lifehack funktioniert, erklären wir dir im folgenden Schritt für Schritt:

  1. Klemme das Geschirrtuch zur Hälfte in die Tür deiner Spülmaschine oder lege es in die oberste Ebene des Geräts.
  2. Schließe die Tür des Geschirrspülers.
  3. Lasse das fertige Geschirr etwa 15 bis 20 Minuten bei geschlossener Tür einfach im Gerät liegen.

Was genau soll der Lifehack rund um das Geschirrtuch und die Spülmaschine bringen?

Dieser Lifehack ist genial und einfach zugleich. Denn das Geschirrtuch saugt den Wasserdampf auf und sorgt dafür, dass sich auf diese Weise keine Wassertropfen in den Vertiefungen von Tassen und Co. niederlassen. Wenn du eine unempfindliche Küche hast und ausreichend lüftest, kannst du statt des Geschirrtuches auch einfach die Tür der Spülmaschine nach dem Ende des Spülgangs öffnen, damit der überschüssige Wasserdampf ganz einfach entweichen kann.

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok